Navigationsleiste

Unternehmer und Selbständige unterstützen

Drei junge Bürokräfte beim Gespräch am Computerbildschirm

Unternehmertum und selbständige Tätigkeit tragen bei zur

  • Schaffung neuer Arbeitsplätze,
  • Entwicklung von Fertigkeiten,
  • Eingliederung von Arbeitssuchenden und benachteiligten Bevölkerungsgruppen in Wirtschaft und Gesellschaft.

In der Strategie Europa 2020 nehmen Unternehmertum und selbständige Tätigkeit als Schlüssel für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum einen zentralen Platz ein. Verschiedene Initiativen dazu wurden eingeleitet:

EU-Akteure

Zur Unterstützung des Unternehmertums und der selbständigen Tätigkeit konzentriert die Europäische Kommission ihre Bemühungen auf

  • von Arbeitssuchenden und Menschen aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen neu gegründete Unternehmen,
  • Nachhaltigkeit und Qualität der Arbeit von selbständigen Unternehmern und Kleinstunternehmern,
  • Unterstützung für Unternehmer im Sozialbereich.

Weitere Schwerpunkte der Arbeit der Kommission:

  • Verbesserung der Wissensbasis über Unternehmertum und selbständige Tätigkeit,
  • Bewusstseinsbildung, Erleichterung wechselseitiger Lernprozesse und Kapazitätenaufbau in Ländern und Regionen Europas,
  • Förderung von freiwilligen Standards und Schutzmaßnahmen für das Unternehmertum und die selbständige Tätigkeit,
  • finanzielle Unterstützung des Unternehmertums.

Der Europäische Sozialfonds (ESF) fördert das Unternehmertum durch Finanz- und Unternehmensdienstleistungen. Zielgerichtete Unterstützung wird ebenfalls für Unternehmerinnen und behinderte und benachteiligte Menschen angeboten.

Zwei ESF-Lernnetzwerke sind beteiligt:

Das Europäische Mikrofinanzinstrument Progress fördert die selbständige Tätigkeit und die Gründung von Kleinstunternehmen.

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung unterstützt Unternehmertum über INTERREG-Projekte wie „Enspire EU“, „Senior Enterprise“ und „YES“.

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen