Navigationsleiste

Weitere Extras

  • Druckversion 
  • Text verkleinern 
  • Text vergrößern 

Renten

Bulgarischer Staatsbürger erhält volle Rente in Griechenland

Griechische Behörden verweigerten einem bulgarischen Staatsangehörigen, der sowohl in Bulgarien als auch in Griechenland gearbeitet hatte, einen Teil seiner Altersversorgung.

SOLVIT klärte die Frage mit den zuständigen Behörden in beiden Ländern, und der Rentner erhielt daraufhin seine Rente in voller Höhe.

Lösung des Problems innerhalb von 6 Wochen.

Mehr unter: Rentenansprüche in der EU


Rentenansprüche aus unterschiedlichen Ländern gerechtfertigt

Ein ungarischer Bürger, der 20 Jahre in Rumänien und 18 Jahre in Ungarn gearbeitet hatte, beantragte seine Rente bei den ungarischen Behörden.

Diese baten die rumänischen Behörden, die Rentenansprüche für die in Rumänien gearbeiteten Jahre zu berechnen. Trotz mehrerer Erinnerungsschreiben erhielten sie jedoch fast ein Jahr lang keine Antwort.

Dank des Eingreifens der rumänischen SOLVIT-Stelle schickte die rumänische Rentenbehörde schließlich den ungarischen Behörden einen Beschluss zum rumänischen Teil der Rente.

Damit war das Problem gelöst, und der ungarische Rentner kam endlich in den Genuss seiner Rente.

Lösung des Problems innerhalb von 2 Wochen.

Mehr unter: Rentenansprüche in der EU