Navigationsleiste

Praktika

Qualitätsrahmen für Praktika

Immer häufiger absolvieren junge Menschen während ihres Studiums oder danach Praktika, in deren Rahmen sie einschlägige Erfahrungen sammeln und auf dem Arbeitsmarkt leichter Fuß fassen können. Eine Eurobarometer-Umfrage zu Praktika im Jahr 2013 ergab, dass fast jeder zweite Jugendliche in der Altersgruppe der 18- bis 35-Jährigen zumindest an einem Praktikum teilgenommen hat. Sieben von zehn ehemaligen Praktikant/-innen gaben an, dass das Praktikum für die Suche nach einem regulären Arbeitsplatz hilfreich war.

Verschiedene Interessenträger haben jedoch in zunehmendem Maße Bedenken hinsichtlich der Qualität von Praktika geäußert. Bei manchen Praktika würden nämlich junge Menschen mitunter als billige oder kostenlose Arbeitskräfte ausgenutzt und nicht dabei unterstützt, in den Arbeitsmarkt einzusteigen. Diese Bedenken wurden durch verschiedene Studien und Erhebungen – darunter die oben erwähnte Eurobarometer-Umfrage zu Praktika – bestätigt, insbesondere in Bezug auf eine ungenügende Vermittlung von Lerninhalten und mangelhafte Arbeitsbedingungen.

Abhilfemaßnahmen der EU

Als Reaktion der EU auf diese Bedenken legte die Kommission im Dezember 2013 nach einer zweistufigen Konsultation der Sozialpartner, die jedoch nicht zu einer Vereinbarung der Sozialpartner führte, einen Vorschlag für eine Empfehlung des Rates zu einem Qualitätsrahmen für Praktika (QRP) vor. Der Rat nahm im März 2014 seine endgültige Empfehlung auf der Grundlage des Vorschlags der Kommission an.

Der QRP beinhaltet Leitlinien für Praktika außerhalb der formalen Bildung im Hinblick auf hochwertige Lerninhalte und faire Arbeitsbedingungen. Sie sollen bewirken, dass Praktika den Übergang von der Ausbildung in das Berufsleben erleichtern, und die Beschäftigungsfähigkeit von Praktikant/-innen verbessern.

Der QRP enthält auch Leitlinien für Transparenz in Bezug auf Vergütung und Sozialversicherung, sowie auf Einstellungschancen. Diese Aspekte sollen Interessenten schon bei der Bewerbung um einen Praktikumsplatz bewusst sein.

Die 22 Qualitätselemente, die Teil des QRP sind, können unmittelbar in nationales Recht oder Vereinbarungen der Sozialpartner umgesetzt werden. Von besonderer Bedeutung ist der Qualitätsrahmen als Referenz für hochwertige Praktikumsangebote im Rahmen der Jugendgarantie, da viele nationale Jugendgarantie-Programme Praktika als eine der vier Angebotsarten für junge Menschen vorsehen.

Zweieinhalb Jahre nach der Annahme des QRP als Teil der Mitteilung der Kommission über die Umsetzung der Jugendgarantie und der Beschäftigungsinitiative für Jugendliche hat die Kommission unter anderem untersucht, inwieweit die bestehenden und neuen Rechtsvorschriften der EU-Länder und die einschlägigen Vereinbarungen der Sozialpartner im Einklang mit den Anforderungen des QRP stehen. In der Arbeitsunterlage der Kommissionsdienststellen über die Anwendung des Qualitätsrahmens für Praktika heißt es, dass die Hälfte der EU-Länder rechtliche Änderungen zwecks Anpassung ihres nationalen Rahmens an den QRP vorgenommen haben oder planen.

Auf der Suche nach einem Praktikum?

Falls Sie an einem Praktikum bei der Kommission interessiert sind, finden Sie genauere Angaben dazu auf der Website „Praktika bei der Europäischen Kommission“.