Navigationsleiste

Europäische Ausbildungsallianz

Die Europäische Ausbildungsallianz (EAfA) ist eine einzigartige Plattform, die Ministerien mit weiteren Interessenvertreter wie Unternehmen, Sozialpartner, Kammern, Berufsbildungsanbieter, Jugendorganisationen sowie Denkfabriken zusammenführt.

Gemeinsames Ziel ist es die Qualität, das Angebot und die Attraktivität der beruflichen Lehrlingsausbildung in Europa zu stärken.  

Zudem hat die erste Online-Umfrage von Interessensvertretern die wachsende Bedeutung von Lehrlingsmobilität gezeigt.

Die Allianz wurde im Juli 2013 durch eine gemeinsame Erklärung der Europäischen Sozialpartner (EGB, BUSINESSEUROPE, UEAPME und CEEP), der Europäischen Kommission und der EU Ratspräsidentschaft ins Leben gerufen. Diese wurde durch die Ratserklärung der EU Mitgliedstaaten untermauert.

Obwohl die Allianz von der Kommission gesteuert wird, liegt der Erfolg der EAfA in der Umsetzung von individuellen nationalen Verpflichtungen und der Verpflichtungen durch Partner, insbesondere durch die Zusagen seitens der Interessengruppen.

Warum wird diese benötigt?

Die Lehrlingsausbildung - als eine erfolgreiche Form des arbeitsweltorientierten Lernens - vereinfacht den Übergang von allgemeiner und beruflicher Bildung in die Beschäftigung: Studien belegen, dass Länder mit soliden Systemen der beruflichen Bildung und der Lehrlingsausbildung auch eine niedrigere Jugendarbeitslosigkeit aufweisen.

Die Lehrlingsausbildung kombiniert auf formale Weise alternierendes arbeitsweltorientiertes mit schulbasierten Lernen und führt bei einem erfolgreichen Abschluss zu einer nationalen anerkannten Qualifikation.  Zumeist besteht eine vertragliche Vereinbarung zwischen dem Arbeitgeber und dem Auszubildenden und schließt eine Vergütung des Auszubildenden für seine/ihre Arbeit ein.

Die EAfA fördert die Beschäftigung von Jugendlichen und unterstützt die Ziele der Jugendgarantie, gleichzeitig wird die Diskrepanz zwischen den beruflichen Fertigkeiten einerseits und dem Arbeitsmarktbedarf andererseits reduziert.

Was sind die Vorteile?

Unternehmen, die Lehrlinge einstellen, können damit rechnen, dass ihre Investition sich lohnt und einen Nettogewinn erzielt, entweder während der Lehrlingsausbildung oder kurz danach durch die Einstellung eines vollqualifizierten Mitarbeiters.  Gleichzeitig eignen sich Lernende in der Berufsbildung und Auszubildende wertvolle arbeitsrelevante Fertigkeiten in einer berufsbezogenen Umgebung an, wodurch die künftige Beschäftigungsfähigkeit verbessert wird. Es ist eine gewinnbringende Situation für alle Beteiligten: Betrieb, Lernende, und die Gesellschaft als Ganzes.

Was wurde bislang erreicht?

Die EAfA hat in effektiver Weise EU Mitgliedsstaaten, aber auch EFTA und EU Beitrittsländer sowie eine große Anzahl von Interessenvertretern für eine qualitative Lehrlingsausbildung mobilisiert.  Sie hat das Netzwerken vereinfacht und die Kooperation und den Austausch von vorbildlichen Praktiken angeregt. Cedefop und die Europäische Stiftung für Berufsbildung (ETF) haben zudem strategische und fachkundliche Unterstützung geleistet. Die Allianz hat ebenso zur Bewusstseinsschärfung über die Vorteile der Lehrlingsausbildung beigetragen.

Treten Sie der Allianz bei!

Die Allianz ist eine Plattform, die den Austausch von Erfahrungen und das Lernen von vorbildlichen Praktiken ermöglicht. Sie können auch Partner finden, neue Ideen und Initiativen entwickeln und erhalten Zugang zu den neuesten Nachrichten und Instrumenten zur Lehrlingsausbildung. Um mehr zu erfahren, suchen Sie bitte die Webseite auf oder senden Sie eine Email.

Registrieren Sie Ihre konkreten Angebote zur Lehrlingsausbildung und weiteren Ausbildungsmöglichkeiten  auf der neuen Drop'pin Webseite.

EAfA in den sozialen Medien


    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen