Übersicht - Strukturelle Unternehmensstatistiken

Strukturelle Unternehmensstatistiken – Übersicht

Einleitung

Image Businesses

Welche Informationen finde ich hier?

Strukturelle Unternehmensstatistiken (im Englischen: "Structural business statistics" (SBS)) beschreiben die Struktur und Leistung von Unternehmen in der EU. Sie beziehen sich auf die 'gewerbliche Wirtschaft' (NACE Rev. 2 Abschnitte B bis N und Abteilung 95) welche Folgendes umfasst:

  • Industrie,
  • Baugewerbe,
  • Handel und
  • Dienstleistungen.

Die Daten können bis zu einer sehr detaillierten, branchenbezogenen Ebene (d.h. mehrere hundert Wirtschaftszweige) aufgegliedert werden. Somit sind die Informationen der strukturellen Unternehmenstatistiken detaillierter als Daten der Konjunkturstatistiken oder der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen.

Die Hauptindikatoren werden als monetäre Werte oder als Zählung, z. B. die Zahl der Unternehmen oder der Beschäftigten, ausgedrückt. Im Gegensatz dazu sind die Daten der Konjunkturstatistik als Indizes in Relation zu einem Basisjahr ausgedrückt. Für weitere Informationen sehen Sie bitte die Seite "Informationen zu den Daten" in diesem Themenbereich.

Warum sind strukturelle Unternehmensstatistik wichtig?

Die strukturelle Unternehmensstatistiken können verwendet werden, um z. B. folgende Fragen zu beantworten:

  • Wie viel Vermögen wird in einem Wirtschaftszweig geschaffen und wie viele Personen sind in dem Wirtschaftszweig beschäftigt?
  • Ist eine Verlagerung vom Industriesektor hin zum Dienstleistungssektor zu verzeichnen und in welchen Wirtschaftszweigen ist diese Tendenz am deutlichsten erkennbar?
  • Welche Länder sind auf die Herstellung von Gütern, die einem bestimmten Wirtschaftszweig zuzuordnen sind (z. B. Luftfahrtausrüstungsgüter), besonders spezialisiert?
  • Wie produktiv ist ein bestimmter Wirtschaftszweig, z. B. die Chemiebranche, und wie ist seine operationelle Rentabilität?
> Mehr

Im Fokus

Direkter Zugang zu...

Erfahren Sie mehr