Übersicht - Europäische Säule sozialer Rechte

Europäische Säule sozialer Rechte - Übersicht

Einleitung

EPSR / © European Union

Ein Kompass für sozialen Fortschritt

Die Schaffung eines sozialeren und gerechteren Europa gehört zu den obersten Prioritäten der Europäischen Kommission. Die Europäische Säule sozialer Rechte soll als Kompass auf dem Weg zu einer erneuten Annäherung im sozio-ökonomischen Bereich dienen. Eine erneuerte Liste von Leitindikatoren wurde Anfang 2021 von der Europäischen Kommission vorgelegt und im Juni 2021 von den Ministern für Beschäftigung und Soziales der Europäischen Union genehmigt.

Der Entwurf der europäischen Säule sozialer Rechte ist in drei Hauptdimensionen im Bereich Beschäftigungs- und Sozialpolitik aufgeteilt. Jede dieser Hauptdimensionen umfasst eine Reihe von Politikbereichen mit entsprechenden Grundsätzen. Die meisten der 20 Grundsätzen werden durch mindestens einen Indikator repräsentiert.

  • Chancengleichheit
    Dazu zählen die Entwicklung von Fertigkeiten, lebenslanges Lernen und aktive Unterstützung für Beschäftigung. Alle diese Elemente sind unerlässlich, um Beschäftigungschancen zu erhöhen, den Wechsel des Beschäftigungsstatus zu erleichtern und die Beschäftigungsfähigkeit von betroffenen Personen zu verbessern.
  • Faire Arbeitsbedingungen
    Sie sorgen für ein ausgewogenes und zuverlässiges Verhältnis zwischen Rechten und Pflichten der Beschäftigten und der Arbeitgeber. Außerdem gewährleisten sie ein Gleichgewicht zwischen Flexibilität und Sicherheit, um die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Aufnahme einer Beschäftigung, die Anpassungsfähigkeit von Unternehmen und den sozialen Dialog zu fördern.
  • Sozialschutz und Inklusion
    Dies umfasst den Zugang zu Gesundheitsversorgung, Sozialleistungen und hochwertigen Dienstleistungen, darunter Kinderbetreuung und Langzeitpflege, um ein Leben in Würde sowie Risikoabsicherung zu gewährleisten und den Menschen die Möglichkeit zur uneingeschränkten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ganz allgemein zu geben.

Überwacht anhand eines sozialen Scoreboards

Die Säule wird durch ein Scoreboard von Schlüsselindikatoren unterstützt, anhand dessen die Leistung der teilnehmenden Mitgliedstaaten im Bereich Beschäftigung und Soziales beobachtet wird. Das Scoreboard dient als Referenzrahmen, um den „gesellschaftlichen Fortschritt“ zu erfassen, es sollte die wichtigsten Herausforderungen hinsichtlich Beschäftigung und Soziales zeitnah aufzeigen sowie den erzielten Fortschritt. Mit diesem Instrument lassen sich auch positive Ergebnisse als Richtwert festhalten, um Verbesserungen zu erreichen.

Unterstützt von Eurostat

Eurostats Aufgabe bei diesem sozialen Scoreboard ist die Bereitstellung der Daten für die Mehrheit der verwendeten Indikatoren. Diese Daten stammen aus verschiedenen Quellen, vor allem aus Sozialstatistiken wie der EU-Arbeitskräfteerhebung (AKE) oder der EU-Statistik über Einkommen und Lebensbedingungen (EU-SILC). Die Verwendung dieser verlässlichen Quellen ermöglicht es, Vergleiche zwischen Mitgliedstaaten durchzuführen und langfristige Trends zu ermitteln.

> Mehr

im Fokus

Direkter Zugang zu...