Navigationsleiste

Sektoraler sozialer Dialog - Personengebundene Dienstleistungen/Friseurgewerbe

Sozialpartner

Arbeitnehmervertreter Arbeitgebervertreter
UNI Europa CoiffureEU - europäischer Dachverband der Arbeitgeberverbände des Friseurgewerbes

Der soziale Dialog in diesem Sektor erstreckt sich auf folgende Bereiche:

  • Friseurgewerbe
  • Kosmetikdienstleistungen

Im Sektor der personengebundenen Dienstleistungen sind EU-weit rund 1,5 Millionen Menschen beschäftigt.

Die letzten Jahre waren im Friseurgewerbe von fortwährenden Innovationen und Veränderungen hinsichtlich Produkten, Methoden und Stilen geprägt, während die Anzahl der Betriebe kontinuierlich gestiegen ist.

Immer mehr Friseurinnen und Friseure sind selbständig oder in Kleinstunternehmen tätig. Durch diese Zersplitterung der Branche geraten kleine Friseursalons, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen, unter starken Wettbewerbsdruck. Der Marktanteil von Salonketten und Franchise-Modellen nimmt ebenfalls zu.

Schwerpunkte

Der Ausschuss beschäftigt sich derzeit mit folgenden Themen:

  • Folgemaßnahmen zur Rahmenvereinbarung über den Schutz von Gesundheit und Sicherheit in der Friseurbranche
  • Durchführung der Vereinbarung der Sozialpartner über die Umsetzung der beruflichen Befähigungsnachweise für Friseure
  • Untersuchung der strukturellen Veränderungen im Friseurgewerbe

Aktivitäten und Sitzungen

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der CIRCABC-Datenbank für diesen Ausschuss.

Erreichtes

  • Europäische Rahmenvereinbarung über den Schutz von Gesundheit und Sicherheit in der Friseurbranche (2012)
  • Projekte SafeHair 1.0 und 2.0: Entwicklung einer gemeinsamen Gesundheits- und Arbeitsschutzempfehlung für den Friseurberuf in Europa (in Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück). Ergebnisse des Projekts:
    • „Deklaration von Dresden“ (2010) mit einer gemeinsamen Hautschutzempfehlung für den Friseurberuf in Europa
    • SafeHairSkin&Beauty-Module zur Verwendung in der Ausbildung (2012)
  • Europäische Vereinbarung über die Umsetzung der beruflichen Befähigungsnachweise für Friseure (2009)
  • Erklärung zur Entwicklung der Friseurausbildung in Europa (2005)
  • Abkommen über Arbeitsschutz, insbesondere Verwendung von und Umgang mit Kosmetikprodukten und deren chemischen Wirkstoffen (2005)

Siehe auch „Der sektorale soziale Dialog in Europa – aktuelle Entwicklungen“ (2010).

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen