Navigationsleiste

Sektoraler sozialer Dialog - Eisenbahnverkehr

Sozialpartner

Arbeitnehmervertreter Arbeitgebervertreter
Europäische Transportarbeiter-Föderation (ETF) Gemeinschaft der europäischen Bahnen und Infrastrukturgesellschaften (CER)
  Europäische Eisenbahninfrastruktur-Manager (EIM)

 

Der soziale Dialog in diesem Sektor umfasst den Bereich:

  • Personen- und Güterbeförderung auf der Schiene

Der Bahnverkehr hat einen Anteil von über 17 % am gesamten Güterbinnenverkehr in der EU. Beim Personenverkehr sind es 8,4-8,6 %. Auf bestimmten mittellangen oder langen Streckenabschnitten erreicht er sogar einen Anteil von 35 % (Güterverkehr auf der Strecke Rotterdam-Genua) bzw. 80 % (Personenverkehr auf der Strecke Lyon-Paris).

Ein wichtiges Thema, mit dem sich der Sektor auseinandersetzen muss, ist die Vollendung des Binnenmarktes für Eisenbahnverkehrsdienste, die der Einrichtung des einheitlichen europäischen Eisenbahnraums vorausgehen muss. Hierzu müssen technische, verwaltungstechnische und rechtliche Hindernisse abgebaut werden, die derzeit noch den Zugang zu den nationalen Eisenbahnmärkten behindern.

Schwerpunkte

Der Ausschuss beschäftigt sich derzeit mit folgenden Themen:

  • Nachverfolgung gemeinsamer Vereinbarungen und Empfehlungen
  • gemeinsames Projekt zur Erkennung und Verhütung psychosozialer Gefahren im Eisenbahnsektor
  • gemeinsames Projekt zum Thema Sicherheit und Sicherheitsempfinden im Schienenpersonenverkehr

Aktivitäten und Sitzungen

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der CIRCABC-Datenbank für diesen Ausschuss.

Erreichtes

  • gemeinsames Projekt zum Thema Sicherheit und Sicherheitsempfinden im Schienenpersonenverkehr – Maßnahmen zur Umsetzung der gemeinsamen Empfehlungen der europäischen Sozialpartner (2011-2012)
  • „WIR - Women In Rail - Leitfaden der guten Praxis und ihre Umsetzung“ (2012)
  • Handbuch „Beschäftigungsfähigkeit im demographischen Wandel – Perspektiven für den europäischen Bahnsektor“ (2011)
  • Vereinbarung über bestimmte Aspekte der Einsatzbedingungen des fahrenden Personals im interoperablen grenzüberschreitenden Verkehr (2004), umgesetzt durch die Richtlinie 2005/47/EG des Rates

Siehe auch „Der sektorale soziale Dialog in Europa – aktuelle Entwicklungen“ (2010).

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen