Navigationsleiste

Start der Alphabetisierungskampagne

Mit einer Lesestunde für Kinder in Budapest am 21. Februar leitete Kommissarin Vassiliou ihre neue Alphabetisierungskampagne ein.

An dieser Veranstaltung in der Nationalbibliothek nahmen auch die ungarische Fernsehmoderatorin Antónia Mészáros und 30 Grundschulkinder teil. Frau Mészáros begann mit einem ungarischen Märchen, „Az Ördög Darálója“ (Der Fleischwolf des Teufels) von Lajos Parti Nagy, und die Kommissarin las mit Hilfe eines Kindes aus der Zuhörerschaft zwei Kapitel aus „Die Abenteuer des Pinocchio“ von Carlo Collodi. Auch Mary Honeyball, Mitglied des Europäischen Parlaments, war anwesend und las den Klassiker von Dr Seuss, „Green Eggs and Ham“.

„Jeder fünfte 15-Jährige in Europa, wie auch zahlreiche Erwachsene, besitzt keine grundlegenden Lese- und Schreibkompetenzen. Dadurch verringern sich ihre Chancen, einen Job zu finden, und sie sind von sozialer Ausgrenzung bedroht. Lese- und Schreibkompetenzen sind die Grundlage allen Lernens, und meine Alphabetisierungskampagne soll Kinder anregen, mehr zu lesen“, so Kommissarin Vassiliou, die ähnliche Leseveranstaltungen in anderen Mitgliedstaaten plant.

Zur Unterstützung hat die Kommission eine unabhängige Sachverständigengruppe eingesetzt, die Möglichkeiten zur Förderung der Lese- und Schreibkompetenz untersuchen soll (IP/11/115). Den Vorsitz der Sachverständigengruppe führt Prinzessin Laurentien der Niederlande, die als Sonderbotschafterin für Alphabetisierung für die UNESCO tätig ist.

Letzte Aktualisierung: 13/06/2012 |  Seitenanfang