Grenzüberschreitende Marketinginitiative bringt Braunau-Simbach auf die Landkarte

Die an der Grenze liegenden Städte Braunau am Inn in Österreich und Simbach am Inn in Deutschland haben eine koordinierte Marketingstrategie entwickelt, mit der sie für ihre gemeinsamen Stärken in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus und Lebensqualität werben.

 Weitere Extras

 
The cross-border towns of Braunau am Inn, Austria (its St. Pankratius church pictured), and Simbach am Inn, Germany, have developed a marketing strategy to promote their attractions. ©CC0 Creative Commons The cross-border towns of Braunau am Inn, Austria (its St. Pankratius church pictured), and Simbach am Inn, Germany, have developed a marketing strategy to promote their attractions. ©CC0 Creative Commons

" Durch aktives Standortmarketing und die Nutzung verschiedener Kanäle konnte der grenzüberschreitende Gewerbe- und Wirtschaftsstandort deutlich gestärkt werden. Außerdem wurden bereits zahlreiche weitere Synergien wie ein einheitliches Gutscheinsystem, der regionale Online-Marktplatz sowie die Website mit einem Kalender für alle in dem Gebiet stattfindenden Veranstaltungen geschaffen. Auf jeden Fall wurden die Grundlagen für ein erfolgreiches gemeinsames Wachstum wurden gelegt. "

Elke Pflug PMBA – Geschäftsführerin

Die beiden Städte haben deutlich mehr als bloß ein Attribut und einen Fluss gemeinsam. Beide litten unter den negativen Folgen der jüngsten Konjunkturschwäche, durch die ihre zentralen Geschäftsviertel leer blieben, der Tourismus ausblieb und viele Bürgerinnen und Bürger umzogen. Um diesem Trend entgegenzuwirken wurde im EU-finanzierten Projekt ein gemeinsamer, grenzüberschreitender Marketingplan entwickelt, der die Attraktivität für Touristen, potenzielle Anwohner und Investoren hervorheben sollte.

Fünf Schwerpunktbereiche

Ein Schlüsselaspekt der Initiative war die Einrichtung einer grenzüberschreitenden Geschäftsstelle und die Erarbeitung interner Strukturen für die Agentur, die mit der Gestaltung und Umsetzung der Marketingstrategie betraut wurde. Zu dieser Arbeit gehörten die Koordinierung der Aktivitäten und Interessen aller Beteiligten, die Festlegung der internen Arbeitsabläufe und die Formalisierung von Tätigkeiten.

Die durch eine Website unterstützte Marketingstrategie beinhaltet fünf Ziele:

  • Stadtmarketing (Entwicklung einer gemeinsamen Positionierung der Städte);
  • Immobilien (Analyse der verfügbaren Objekte und Erfassung erforderlicher Verbesserungen an Infrastruktur und Stadtbild);
  • Standortwerbung für die Einkaufsumgebung Braunau-Simbach (Erhöhung der Kaufkraft des Gebiets);
  • Lokaler Online-Marktplatz (Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit durch die Einrichtung eines Online-Einkaufssystems auf mehreren Kanälen);
  • Aktives Standortmarketing (Konsolidierung des wirtschaftlichen Bestands und des Branchenmixes der beiden Städte).

Zusammen wachsen 

Für den Aufbau einer neuen Marke wurde im Rahmen des Projekts der Slogan „ZusammenWachsen“ geschaffen – eine Identität, welche die zahlreichen Aktivitäten und Initiativen auf beiden Seiten des Inns versinnbildlicht. Der Slogan wird für alle weiteren Marketinginitiativen verwendet, zum Beispiel für die Initiative „Brückenzehner“. 

Der Brückenzehner ist ein Zusammenschluss der Gutscheinsysteme der beiden Städte und regt Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste an, beiderseits des Flusses einkaufen zu gehen. Der gemeinsame Gutschein ist in über 90 Mitgliedsbetrieben der Organisationen „Shopping in Braunau“ und „Werbegemeinschaft Simbach“ einlösbar. 

Für einen verstärkten regionalen Handel wurde im Zuge des Projekts der grenzüberschreitende Online-Marktplatz ins Leben gerufen. Diese Plattform bietet kleinen und mittleren Unternehmen eine einfache Möglichkeit, sich online zu präsentieren und ihre Produkte und Dienstleistungen aktiv zu bewerben, anzubieten und zu vertreiben.

All diese Initiativen werden gemeinsam dafür sorgen, dass die Wirtschafts-, Tourismus- und Stadtplanung in den zwei Städten verbessert wird.

Gesamtinvestition und EU-Mittel

Die Gesamtinvestition für das Projekt „Grenzüberschreitendes Stadt-, Tourismus- und Standortmarketing Braunau-Simbach“ beläuft sich auf 662801 EUR, an der sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit 497100 EUR im Rahmen des operationellen Programms „Interreg V-A Austria – Germany/Bavaria (Bayern–Österreich)“ für den Programmplanungszeitraum 2014-2020 beteiligt. Die Investition fällt unter die Priorität „Bessere öffentliche Verwaltung“.