• Globe and a heart

    Der Klimawandel, der Verlust an biologischer Vielfalt und die Ausbreitung verheerender Pandemien sind ein deutliches Zeichen dafür, dass es an der Zeit ist, unser gestörtes Verhältnis zur Natur wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

  •  

    Trees

    Die Biodiversitätsstrategie wird Europa bis 2030 auf den Weg der ökologischen Erholung bringen.

Warum müssen wir die biologische Vielfalt schützen?

bee pollinating

Biodiversität ist lebenswichtig – die Natur liefert uns Nahrung, Arzneimittel oder Baustoffe; sie bietet uns Erholung und ist damit auch wichtig für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Ein intaktes Ökosystem sorgt für saubere Luft und sauberes Wasser und ist ein Verbündeter im Kampf gegen den Klimawandel. Die Verwandlung von Abfällen in neue Ressourcen, Bestäubung, Düngung von Nutzpflanzen – das und vieles mehr wäre ohne ein intaktes Ökosystem schlicht undenkbar. 

 

Die Natur trägt auch viele Unternehmen: die Hälfte des weltweiten Bruttoinlandsprodukts (BIP) – 40 Billionen Euro – ist naturabhängig. 

Elephants

Der derzeitige Verlust an Artenvielfalt ist beispiellos. Schuld ist menschengemachte Zerstörung. 

Der weltweite Bestand an Wildtieren ist in den letzten 40 Jahren um 60 % zurückgegangen. 1 Million Arten sind vom Aussterben bedroht.

Garden

Der Verlust an biologischer Vielfalt und die Klimakrise sind eng miteinander verflochten und verstärken sich gegenseitig.

Wiederaufforstung, Sanierung von Böden und Wiederherstellung von Feuchtgebieten, Schaffung grüner Oasen in Städten –
all das ist notwendig, um die bis 2030 notwendige Eindämmung des Klimawandels zu erreichen.

Schlüsselelemente der Biodiversitätsstrategie

  • Schaffung von Schutzzonen auf mindestens
  • Field

     

    30 % der Landgebiete Europas

  • sea

     

    30 % der Meeresgebiete Europas

  • Ecosystem icon

    durch rechtsverbindliche Ziele für die Wiederherstellung der Natur in 2021 und strengeren Schutz der europäischen Wälder

 

  • Wiederherstellung geschädigter Land- und Meeresökosysteme in ganz Europa durch
  • Ladybug on a plant

    Stärkung der Biolandwirtschaft und biodiversitätsreicher Landschaftselemente auf landwirtschaftlichen Nutzflächen

  • Bee on a sunflower

    Aufhalten und Umkehren des Verlusts an Bestäubern

  • Harvesting

    Reduzierung des Einsatzes und der Schadenswirkung von Pestiziden um 50 % bis 2030

  • River

    Rückführung von Fließgewässern in der EU in einen freien Flusslauf auf mindestens 25 000 km

  • Forest

    Anpflanzen von 3 Milliarden Bäumen bis 2030

  • Jährliche Investitionen von 20 Milliarden Euro in Biodiversität aus EU- und nationalen Quellen sowie aus dem Privatsektor. Verantwortungsvolles Verhalten der Unternehmer, das dem Naturkapital und der biologischen Vielfalt Rechnung trägt
  • Einnahme einer globalen Vorreiterrolle bei der Bewältigung der weltweiten Krise der biologischen Vielfalt durch die EU. Die Kommission wird sämtliche Instrumente des auswärtigen Handelns ausschöpfen und internationale Partnerschaften mobilisieren, um auf der Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens über die biologische Vielfalt 2021 zu einem ehrgeizigen, neuen, globalen UN-Rahmen zum Schutz der Biodiversität zu gelangen.

Wirtschaftliches Interesse an der Biodiversität

recovery icon Mehr als die Hälfte des weltweiten BIP – rund 40 Billionen Euro – ist naturabhängig.

Die Renaturierung wird im Wiederaufbauprogramm der EU nach der Coronakrise einen zentralen Platz einnehmen und der EU-Wirtschaft sofortige Geschäfts- und Investitionsmöglichkeiten bieten.

Die drei wichtigsten Wirtschaftszweige:

  • Bausektor 
  • Landwirtschaft
  • Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Diese Branchen sind hochgradig naturabhängig und stehen für eine Wertschöpfung von mehr als 7 Billionen Euro

Die Erhaltung der biologischen Vielfalt bringt uns insbesondere die folgenden wirtschaftlichen Vorteile:

  • Steigerung der jährlichen Gewinne der Fisch- und Meeresfrüchteindustrie um mehr als 49 Milliarden Euro durch die Erhaltung der Meeresbestände
  • Einsparungen von rund 50 Milliarden Euro jährlich für das Versicherungswesen infolge geringerer Hochwasserschäden durch den Schutz von Küstenfeuchtgebieten
  • Erhaltung des Wertes von sechs Wirtschaftszweigen, die zu mehr als 50 % ihres Wertes auf die Natur angewiesen sind: Chemikalien und Materialien, Luftfahrtindustrie, Reisen und Tourismus, Immobilien, Bergbau und Metalle, Lieferkette und Verkehr, Einzelhandel, Verbrauchsgüter und Lifestyle
  • 200 bis 300 Milliarden Euro jährlich wirtschaftliche Vorteile des Naturschutznetzes Natura 2000

Wenn wir nicht handeln, würden folgende wirtschaftliche und soziale Kosten auf uns zukommen:

  • Verlust an biologischer Vielfalt und Zusammenbruch von Ökosystemen, zwei der größten Bedrohungen der Menschheit im nächsten Jahrzehnt
  • wirtschaftliche und soziale Kosten: Die Welt hat zwischen 1997 und 2011 Ökosystemdienstleistungen im Wert von schätzungsweise 3,5 bis 18,5 Billionen Euro pro Jahr verloren und durch Landverödung 5,5 bis 10,5 Billionen Euro pro Jahr eingebüßt. Biodiversität ist von großer Bedeutung für die Ernährungssicherheit in der EU und weltweit. Die Risiken eines Biodiversitätsverlusts bedrohen unsere Lebensmittelsysteme und unsere Ernährung
  • geringere Ernteerträge und Fischfänge, größere wirtschaftliche Verluste durch Überschwemmungen und andere Katastrophen sowie Verlust potenzieller neuer Arzneimittelquellen
  • mehr als 75 % der weltweiten Lebensmittelkulturen sind von tierischen Bestäubern abhängig
  • die durchschnittlichen weltweiten Ernteerträge von Reis, Mais und Weizen dürften um 3 % bis 10 % je Grad Erwärmung über vorindustriellem Niveau sinken

 

Schaffung von Arbeitsplätzen

nature restoration icon Durch die Renaturierung entstehen direkte und indirekte Arbeitsplätze in lokalen Gemeinschaften, die dadurch zu neuem Leben erweckt werden.
protection icon Das Natura-2000-Netz unterhält durch Aktivitäten zur Bewirtschaftung und Erhaltung von Schutzgebieten schätzungsweise 104 000 direkte Arbeitsplätze, hinzu kommen weitere 70 000 indirekte Arbeitsplätze. Dies setzt jährliche Investitionen in Höhe von 6 Milliarden Euro für die Verwaltung und Wiederherstellung des Netzes voraus. Es wird davon ausgegangen, dass durch den Bedarf an biologischer Vielfalt künftig bis zu 500 000 Arbeitsplätze geschaffen werden könnten.
icon 1,3 Millionen von 9,6 Millionen Arbeitsplätzen in der europäischen Landwirtschaft hängen direkt oder indirekt mit Natura 2000 zusammen. Die Tourismusbranche beschäftigt 12 Millionen Menschen in Europa. 3,1 Millionen dieser Arbeitsplätze stehen im Zusammenhang mit Schutzgebieten wie Natura 2000. 
icon

25 % des EU-Haushalts sind für Klimaschutz vorgesehen. Davon soll ein erheblicher Teil in Biodiversität und naturbasierte Lösungen investiert werden. 

 

Dokumente