Navigationsleiste

EU-Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI)

EU-Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI)

Das Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI) ist ein Finanzinstrument auf EU-Ebene, mit dessen Hilfe hochwertige und nachhaltige Beschäftigung, ein angemessener und fairer Sozialschutz, die Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung sowie die Verbesserung der Arbeitsbedingungen gefördert werden sollen.

Struktur und Finanzierung

Das Programm wird von der Europäischen Kommission direkt verwaltet. Es umfasst drei EU-Programme, die zwischen 2007 und 2013 separat geführt wurden: PROGRESS, EURES und das Progress-Mikrofinanzierungsinstrument.

Diese drei Unterprogramme des EaSI fördern seit Januar 2014

  • die Modernisierung der Beschäftigungs- und Sozialpolitik – PROGRESS (61 % des Gesamtbudgets);
  • die berufliche Mobilität – EURES (18 % des Gesamtbudgets);
  • den Zugang zu Mikrofinanzierung und das soziale Unternehmertum – PROGRESS-Mikrofinanzierungsinstrument (21 % des Gesamtbudgets).

Das Gesamtbudget für 2014–2020 beträgt 919 469 000 Euro in Preisen von 2013.

Ziele

  • Stärkung der Eigenverantwortung für die EU-Ziele und koordiniertes Handeln der EU und der Mitgliedstaaten in den Bereichen Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Inklusion
  • Förderung der Entwicklung angemessener Systeme der sozialen Sicherung und Strategien für den Arbeitsmarkt
  • Modernisierung und wirksame Anwendung der EU-Rechtsvorschriften
  • Förderung der geografischen Mobilität und Schaffung neuer Beschäftigungsmöglichkeiten durch die Entwicklung eines offenen Arbeitsmarkts
  • Erhöhung der Verfügbarkeit und Zugänglichkeit von Mikrofinanzierung für sozial schwache Gruppen und Kleinstunternehmen sowie Verbesserung des Zugangs zu Finanzierung für Sozialunternehmen

Bei der Verwirklichung dieser Ziele geht es darum,

  • sozial schwachen Gruppen, wie etwa jungen Menschen, besondere Aufmerksamkeit zu schenken,
  • die Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern,
  • gegen Diskriminierung vorzugehen,
  • hochwertige und nachhaltige Beschäftigung zu fördern,
  • einen angemessenen und fairen Sozialschutz zu gewährleisten,
  • Langzeitarbeitslosigkeit zu bekämpfen,
  • gegen Armut und soziale Ausgrenzung vorzugehen.

    Weiterempfehlen

  • Twitter Facebook Auf Google+ teilen