Innovatives System zum Bau der perfekten Holzfassade

Hutter Holzindustrie GmbH, ein kleines Unternehmen in der Alpenregion Salzburg, hat eine Holzfassade aus erneuerbaren Materialien entwickelt, die nicht nur gut aussieht, sondern auch sehr haltbar, wetterresistent und von höchster Qualität ist.

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  
Der neugebaute Pausenbereich des Sägewerks Hutter mit der FASZINO® Verkleidung. © Hutter Holzindustrie GmbH. Der neugebaute Pausenbereich des Sägewerks Hutter mit der FASZINO® Verkleidung. © Hutter Holzindustrie GmbH.

" Innovationsassistent DI (FH) Stefan Eder führte das Produkt FASZINO® zur Marktreife. Der Spezialclip für eine unsichtbare Installation, die die Oberfläche nicht beschädigt, trägt bedeutend zur Haltbarkeit der Fassade bei. Seit Anfang 2011 hat FASZINO® sich auf verschiedenen Baustellen in Österreich, Italien und Deutschland bewährt. Wir sind überzeugt davon, dass FASZINO® eine Alternative zu herkömmlichen Fassadendesigns darstellt, besonders für Architekten. "

Mario Liberda, Hutter Holzindustrie GmbH

Das Ergebnis der Projekts ist FASZINO®, ein architektonisch vielfältiges und leicht zu installierendes Produkt. Seine Eigenschaften machen es besonders geeignet für Oberflächenbehandlungen und Beschichtungen sowie umweltfreundliche und nachhaltige Verkleidungen.

Innovation für höhere Qualität eines Alltagsprodukts

Unabhängige Studien haben die Vorteile von FASZINO® gegenüber traditionellen Holzverkleidungen bestätigt. Besonders wird seine Haltbarkeit im Vergleich mit den Alternativprodukten gelobt. So benötigt die Fassade seltener Sanierungen und macht sie zu einer nachhaltigen und wirtschaftlich vertretbaren Lösung.

Die Gründe für diese Haltbarkeit liegen in dem verwendeten Material, der Behandlung und der innovativen Befestigungsmethode. Hutter verwendet Tanne anstatt Fichte als Grundmaterial. Tannenholz hat keine Harzgallen und dies erleichtert die Oberflächenbehandlung und Beschichtung. Daneben sind die FASZINO® Lamellen astfrei und keilgezinkt, sodass die Länge der Planken bei einer Maximallänge von 6 m individuell bestimmt werden kann. Der bei der Installation entstehende Abfall wird auf ein Minimum reduziert.

Die Hauptinnovation liegt jedoch in der Art, mit der die Planken an der Wand befestigt werden. Dank eines neu entwickelten Clip-Systems werden keine Schrauben oder Nägel benötigt und das Holz wird nicht beschädigt. Dadurch sieht die Fassade nicht nur schöner aus, sondern es schützt die Holzoberfläche und Beschichtung. Daneben ist die Installation schnell und einfach, da die Lamellen ein Profil haben und nur in Metallbügel eingesteckt werden müssen.

Nachhaltige lokale Produktion

Das für FASZINO® verwendete Holz wächst in nachhaltig bewirtschafteten österreichischen Wäldern, ist 100 %ig PEFC-zertifiziert und wird im Hutter Sägewerk verarbeitet. Die Hutter Holzindustrie GmbH wurde 1988 gegründet und beschäftigt derzeit etwa 30 Mitarbeiter. Die Entwicklung von FASZINO® wurde durch Kofinanzierung des europäischen Fonds für regionale Entwicklung und regionale Innovationshilfen gefördert. Dadurch konnte ein zusätzlicher hochqualifizierter Ingenieur im Unternehmen beschäftigt werden.

Gesamtinvestitionen und EU-Mittel

Die Gesamtinvestitionen für das Projekt „FASZINO Innovationshilfe“ betragen 85 819 EUR, an denen sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit 21 454 EUR im Rahmen des operationellen Programms „Salzburg“ im Programmplanungszeitraum 2007 bis 2013 beteiligt.

Datum des Entwurfs

30/03/2015