Welche Folgen hat der Brexit für Europäisches Solidaritätskorps?

Das Austrittsabkommen sieht vor, dass sich das Vereinigte Königreich bis zum Abschluss der laufenden EU-Programme des Zeitraums 2014–2020 – darunter Europäisches Solidaritätskorps – an diesen beteiligt, genau wie ein EU-Mitgliedstaat. Das bedeutet, dass die Begünstigten aus dem Vereinigten Königreich von den im Rahmen des derzeitigen MFR gewährten Stipendien profitieren können, selbst wenn diese erst nach 2020 ablaufen.

Eine mögliche Teilnahme des Vereinigten Königreichs an Programmen nach 2020 hängt von den Ergebnissen der allgemeinen Verhandlungen zwischen den beiden Parteien ab.

Was ist das Europäische Solidaritätskorps?

Zur Stärkung der Solidarität in Europa bringt das Europäische Solidaritätskorps junge Menschen und Organisationen in leicht zugänglichen solidarischen Aktivitäten von hoher Qualität zusammen. Das Angebot umfasst Freiwilligentätigkeiten, Praktika, berufliche Chancen und die Möglichkeit, eigene Projekte zu realisieren.

Die jungen Menschen stellen dabei ihr Engagement für die Gemeinschaft unter Beweis und helfen, Krisensituationen in ganz Europa zu bewältigen. Sie sammeln wertvolle persönliche Erfahrungen und erwerben neue Kompetenzen.

Für 2018 bis 2020 verfügt das Europäische Solidaritätskorps über ein Budget von 375,6 Millionen Euro, mit dem es die Errungenschaften von mehr als 25 Jahren Solidar- und Jugendarbeit der EU fortsetzen und dabei nicht zuletzt auf den Erfahrungen des Europäischen Freiwilligendienstes aufbauen kann.

Interessiert?

Das Angebot richtet sich an junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren. Sobald du registriert bist und das 18. Lebensjahr vollendet hast, können Organisationen dich zur Teilnahme an ihren Projekten einladen. Die Stellen werden online veröffentlicht. Als registrierte(r) Nutzer/in kannst du sie einsehen und dich direkt bewerben.

In deiner Sprache!

Du sprichst eigentlich eine andere Sprache? Die Registrierung ist in rund 30 Sprachen möglich!

Jetzt registrieren!