Derzeitiger Portalstandort

Inhalt dieser Webseiten

Geschichten von Exporteuren

The only way is up – Bogotá erhält Stadtseilbahn "made in Austria"

EU-Handelsabkommen erleichtern die Geschäfte des Vorarlberger Weltmarktführers Doppelmayr in Südamerika.

  1. PDf herunterladen

Was als kleine Werkstatt im Vorarlberger Wolfurt begann, hat sich zu einem Weltmarktführer entwickelt. 14.700 Doppelmayr Seilbahnsysteme befördern täglich Menschen in 89 Ländern.

2015 setzte das Unternehmen weltweit 103 Seilbahnanlagen mit 85 Kunden um. Das brachte einen Jahresumsatz 2014/15 von knapp 800 Mio. Euro.

Kolumbien ist die am schnellsten wachsende Volkswirtschaft in Lateinamerika, die EU ihr zweit wichtigster Handelspartner. Vom seit 2013 geltenden EU-Handelsabkommen profitieren europäische Firmen. Doppelmayr erwirtschaftete 2015 in Südamerika 17% seines Gesamtumsatzes.

Das günstige, sichere, verlässliche und umweltfreundliche Transportmittel Seilbahn, spielt in den Städten Süd- und Lateinamerikas eine immer größere Rolle. Am nächsten Projekt wird bereits gebaut : Eine hochmoderne Doppelmayr-Seilbahn wird ab 2017 in Bogotá das öffentliche Verkehrsnetz verstärken und stündlich bis zu 2600 Personen durch die gebirgige Stadt befördern.

Von Doppelmayrs Erfolgen profitieren auch lokale Zulieferbetriebe. Rund 50 Mio. Euro Auftragsvolumen verblieben 2015 in der Region, Vorarlberg profitierte von Aufträgen in der Höhe von 158 Mio. Euro, österreichweit vergibt Doppelmayr jedes Jahr Aufträge von rund 325 Mio. Euro.

Die Unternehmensgruppe beschäftigt 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter -  1.300 davon in Österreich - und bildet derzeit 90 Lehrlinge aus. Am Firmensitz in Wolfurt wird aktuell ein neues Verwaltungsgebäude gebaut, das Ende 2016 bezugsfertig sein soll.

Finde mehr über die Handelsbeziehungen der EU mit Kolumbien und Peru heraus.