Derzeitiger Portalstandort

Website content

Hilfe für Ihr Unternehmen

Am 1. Januar 2021 wird in der EU eine neue Verordnung in Kraft treten – die Verordnung über Konfliktmineralien.

Sie soll dabei helfen, den Handel mit vier Mineralien - Zinn, Tantal, Wolfram und Gold - einzudämmen, die mitunter zur Finanzierung bewaffneter Konflikte beitragen oder in Zwangsarbeit abgebaut werden.

Die Verordnung wird für Sie und Ihr Unternehmen mit Veränderungen verbunden sein, wenn Sie

  • Mineralien oder Metalle einführen,
  • Mineralien oder Metalle verhütten oder veredeln oder
  • ein System zur Erfüllung der Sorgfaltspflicht betreiben.

So werden Sie beispielsweise auf der Grundlage der OECD-Leitlinien eine Sorgfaltsprüfung ihrer Lieferkette durchführen müssen.

Sie können jetzt damit beginnen, sich darauf vorzubereiten. Hier finden Sie Informationsmaterial, das Ihnen dabei nützlich sein kann.

Jetzt verfügbar

Kurzanleitung für Unternehmen

In dieser siebenseitigen Anleitung sind wissenswerte Informationen für Sie zusammengefasst.

Zur Kurzanleitung

OECD-Leitlinien zur Sorgfaltspflicht

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat „Leitlinien zur Sorgfaltspflicht“ erarbeitet, welche die Grundlage für die EU-Verordnung über Konfliktmineralien bilden.

Die Leitlinien

  • richten sich an Unternehmen, die unter Umständen Mineralien oder Metalle aus Konflikt- oder Hochrisikogebieten beziehen
  • enthalten detaillierte Empfehlungen, durch deren Einhaltung Unternehmen bei der Beschaffung von Mineralien oder Metallen zur Achtung der Menschenrechte beitragen und die Verschärfung von Konflikten vermeiden.

OECD-Leitlinien zur Sorgfaltspflicht

Infografik zu den Leitlinien

Europäische Partnerschaft für verantwortungsvoll beschaffte Mineralien (EPRM)

Bei der EPRM handelt es sich um eine freiwillige gemeinsame Initiative von zivilgesellschaftlichen Gruppen und nichtstaatlichen Organisationen (NGO), Industrie und Regierungen.

Ihre Hauptziele bestehen darin,

  • ein Forum zu schaffen, in dem die Mitglieder Erfahrungen mit der verantwortungsvollen Beschaffung von Mineralien und Metallen austauschen können
  • Investitionen in Konflikt- und Hochrisikogebiete, in denen Bergbau betrieben wird, zu fördern, um den Abbau von Mineralien nachhaltiger zu gestalten.

Mehr zur Europäischen Partnerschaft für verantwortungsvoll beschaffte Mineralien (EPRM)

Zur späteren Veröffentlichung

Leitlinien für die Ermittlung von Konflikt- und Hochrisikogebieten

Termin: Ende 2017.

Diese Leitlinien werden gegenwärtig von der Europäischen Kommission ausgearbeitet.

Eine Reihe weiterer Beiträge zur Unterstützung von Unternehmen bei der Einhaltung der Verordnung über Konfliktmineralien ist derzeit in Vorbereitung. In den kommenden Wochen erfahren Sie hier Näheres dazu.