Taxation and Customs Union

Für die Kommission erstellte Studien

2018

The Concept of Tax Gaps Report II:
Corporate Income Tax Gap Estimation Methodologies

Dieser Bericht stellt verschiedene Methodiken und Ansätze zur Schätzung der Ausfallquote der Körperschaftsteuer vor. Die Ausfallquote der Körperschaftsteuer ist die Differenz zwischen dem Körperschaftsteueraufkommen wie es theoretisch sein sollte und dem wie es tatsächlich ist. Die Ausfallquote stellt daher einen Anhaltspunkt für Einnahmensverluste aus der Körperschaftsteuer dar. Der Bericht gibt einen Überblick über bereits in den Mitgliedsländern und anderen Jurisdiktionen existierende Methodiken zur Schätzung der Ausfallquote der Körperschaftsteuer und untersucht ausgewählte Methodiken, welche von Forschern und internationalen Organisationen entwickelt wurden.

Der Bericht diskutiert die Stärken und Schwächen der Methodiken und enthält nützliche Hinweise für Finanzverwaltungen und andere Interessierte um die am besten geeignete Methodik zur Schätzung der Ausfallquote der Körperschaftssteuer, basierend auf ihren Bedürfnissen, Datenverfügbarkeit, Ressourcen und Zeitrahmen, auszuwählen. Der Bericht wurde von der Tax Gap Project Group (TGPG) im Rahmen des FISCALIS 2020 Programms vorbereitet. Es ist der zweite Bericht, nach dem Bericht zur Schätzung der MwSt.-Ausfallquote.

07/2018

Studie der Richtlinie 92/83/EWG des Rates zur Harmonisierung der Struktur der Verbrauchsteuern auf Alkohol und alkoholische Getränke


Endgültiger Bericht
Anhang
Zusammenfassung

Die vorliegende Studie soll einen Beitrag zur Folgenabschätzung betreffend die mögliche Überarbeitung der Richtlinie 92/83/EWG des Rates zur Harmonisierung der Struktur der Verbrauchsteuern auf Alkohol und alkoholische Getränke leisten. Sie umfasst die Ausgangsanalyse einer Reihe von Problembereichen, die im Rahmen einer früheren Auswertung der Richtlinie ermittelt wurden, und schildert deren mögliche Entwicklung bei einem Ausbleiben von Korrekturmaßnahmen der EU.  Außerdem formuliert die Studie die möglichen politischen Optionen, um diese Probleme anzusprechen und untersucht die zu erwartende Wirkung dieser Optionen.
Juni 2018
'Effective tax rates in an enlarged European Union' – (Report 2017)

The project 'Effective tax rates in an enlarged European Union' is based on the methodology used for the calculation of effective tax rates (ETRs) as set out by Devereux and Griffith (1999, 2003). The project includes a focus on the effects of tax reforms in the EU28, FYROM and Turkey as well as Norway, Switzerland, Canada, Japan and the United States for the period 1998-2017 and their impact on the level of taxation for both domestic and cross-border investment.

Excel tables

01/2018 (Korrektur im August 2018)

Scientific-technical support activities to DG TAXUD-C-2 on the option to include
e-cigarettes within the scope of excisable
goods for the Impact Assessment on a possible revision of Directive 2011/64/EU

The market of electronic cigarettes and corresponding e-liquids experienced in recent years enormous growth. Some EU Member States reacted on this development and introduced excise duties on e-liquids. The partial introduction of excise duties in the common market and the lack of harmonisation of their magnitude might cause distortions of the market. For that reason, the Directorate-General Taxation and Customs Union (DG TAXUD) commissioned a study on the identification and characterisation of e-liquids.

Study on Council Directive 2011/64/EU on the structure and rates of excise duty applied to manufactured tobacco

Main text (English only)
Executive Summary (en-de-fr)

Die vorliegende Studie soll ein Beitrag zur Folgenabschätzung betreffend die mögliche Überarbeitung von Richtlinie 2011/64 über die Struktur und die Sätze der Verbrauchsteuern auf Tabakwaren sein. Sie umfasst die Ausgangsanalyse einer Reihe von Problembereichen, die im Rahmen einer früheren Auswertung der Richtlinie ermittelt wurden, und schildert deren mögliche Entwicklung bei einem Ausbleiben von Korrekturmaßnahmen der EU.

05/2017

 
 
2017  

Effectiveness of tax incentives for venture capital and business angels to foster the investment of SMEs and start-ups – Final report

Tax incentives have become an increasingly important part of the investment and innovation policy mix in the EU and beyond. This study investigates the part that tax incentives for venture capital and business angels can play in fostering investment, with the intention of promoting the diffusion of best practice across Member States. The study is an action of the Capital Markets Union project that aims to strengthen the single market by deepening the integration of investment across the European Union. Improved access to finance is a key component of this project, in particular for start-ups, SMEs, and young companies with innovative growth plans.

08/06/2017

'Effective tax rates in an enlarged European Union' – (Report 2016)

The project 'Effective tax rates in an enlarged European Union' is based on the methodology used for the calculation of effective tax rates (ETRs) as set out by Devereux and Griffith (1999, 2003). It extends the scope of the calculation of ETRs conducted under the study on effective levels of company taxation within an enlarged EU (2008). The project includes a focus on the effects of tax reforms in the EU28, FYROM and Turkey as well as Norway, Switzerland, Canada, Japan and the United States for the period 1998-2016 and their impact on the level of taxation for both domestic and cross-border investment.

01/2017

 
2016  

Studie zur Anwendung betriebswirtschaftlicher Bewertungsmethoden für die Bestimmung von Verrechnungspreisen bei grenzüberschreitenden Transaktionen zwischen den Mitgliedern multinationaler Unternehmen

Die von Deloitte gefertigte Studie schätzt ein wie betriebswirtschaftliche Bewertungsmethoden in der Praxis möglichst effizient für die Bestimmung von Verrechnungspreisen (insbesondere im Zusammenhang mit immateriellen Wirtschaftsgütern)  in der EU genutzt werden können. Die der Studie zu Grunde liegenden Informationen wurden durch interne Recherchen und Interviews mit Fachleuten im Bereich der Verrechnungspreise und der Unternehmensbewertung in allen EU Staaten und den neun wichtigsten Handelspartnern der EU erhoben. Die Studie erforscht die Unterschiede zwischen einer Bewertung für Verrechnungspreiszwecke und Bewertungen die für andere Zwecke gemacht werden. Darüber hinaus gibt sie einen Überblick über den Erfahrungsstand in den EU Staaten und der Handelspartner.

20/12/2016

Endgültiger Bericht

Zusammenfassung

Studie zu Vergleichsdaten die in der EU für Verrechnungspreiszwecke genutzt werden

Die von Deloitte gefertigte Studie gibt einen Überblick und eine Einschätzung über die Verfügbarkeit und Qualität von marktbezogenen Daten (Vergleichsdaten) wie sie für  Verrechnungspreiszwecke genutzt werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Suche nach Vergleichsdaten zur Anwendung der Preisvergleichsmethode (Comparable Uncontrolled Price ('CUP') und der transaktionsbezogene Netto Margen Methode (Transactional Net Margin Method (‘TNMM’)) in den 28 EU Mitgliedsstaaten. Die Studie deckt insbesondere die folgenden Aspekte ab:

Beurteilung und Einschätzung von Situationen eines Fehlens und/oder der Unzuverlässigkeit von Vergleichsdaten;

Beurteilung und Einschätzung europaweiter Vergleichsdaten; Entwicklung und Planung von auf die EU zugeschnittenen Lösungen die auch einige der Vorteile und Stärken des gemeinsamen EU Marktes berücksichtigen;

Einen Beitrag zur Stärkung und effektiven Implementierung verbesserter Rahmenbedingungen für Verrechnungspreise in der EU und zum Kampf gegen aggressive Steuerplanung zu leisten.

20/12/2016

Endgültiger Bericht

Zusammenfassung

Optionen für die Modernisierung des grenzüberschreitenden elektronischen Handels

Diese von Deloitte vorbereitete Studie unterstützt den Vorschlag der Kommission vom Dezember 2016 zur Modernisierung der Mehrwertsteuer für den grenzüberschreitenden elektronischen Handel. Die Studie besteht aus 3 Teilen.
Teil 1 - Ökonomische Analyse der MwSt-Aspekte des elektronischen Handels
Teil 2 - Analyse von Kosten, Nutzen, Möglichkeiten und Risiken bezüglich der Optionen für die Modernisierung der MwSt-Aspekte des elektronischen Handels
Teil 3 - Beurteilung der Durchführung der Vorschriften bezüglich des Ortes der Dienstleistung sowie der kleinen einzigen Anlaufstelle (Mini-One-Stop-Shop)

01/12/2016

Das Konzept der Steuerausfallquoten – Bericht zu Schätzungen der Mehrwertsteuerausfallquote

Dieser Bericht der Fiscalis Projektgruppe zu Steuerausfallquoten gibt eine Einführung in die derzeit angewandten Methoden zur Schätzung von Steuerausfallquoten, mit dem Schwerpunkt auf Schätzungen für die MwSt.-Ausfallquote. Bei Steuerausfallquoten handelt es sich um grobe Indikatoren für Einnahmeverluste, und in den letzten zehn Jahren wurden mehrere Methoden von den nationalen (Steuer)Verwaltungen und internationalen Institutionen zur Schätzung dieser Verluste entwickelt. In diesem Bericht werden die wichtigsten Aspekte der Schätzungen der Steuerausfallquote dargestellt, um ein besseres Verständnis der Methoden zu erreichen und um Informationen mit einer breiteren Öffentlichkeit auszutauschen.

11/03/2016

Evaluierung aktueller Regelungen für den Besitz und die Beförderung verbrauchsteuerpflichtiger Waren unter Steueraussetzung

Link zum endgültigen Bericht in Englisch

Link zur Kurzfassung in Englisch, Französisch und Deutsch:

Diese Studie bewertet die aktuellen Regelungen für den Besitz und die Beförderung verbrauchsteuerpflichtiger Waren unter Steueraussetzung (Kapitel I bis IV der Richtlinie des Rates 2008/118/EG) und präsentiert die Ergebnisse der Evaluierung in der Reihenfolge der Verfahrensschritte (d.h. Bewilligungen, Sicherheiten, Besitz und Beförderung besonderer Waren, Fehlmengen, Überschuss, Steuerbefreiungen und die Ausfuhr und der Ausgang der Waren aus dem Zollgebiet der Union).  Weiterhin untersucht die Studie die Kosteneffizienz und die Effizienz in der Betrugsbekämpfung und den EU Mehrwert des Systems zur Kontrolle verbrauchsteuerpflichtiger Waren (EMCS). Der Bericht macht einige Empfehlungen zur Verbesserung dieser Art Handel.

Die Studie wurde erstellt auf der Grundlage von Daten, die durch schriftliche Befragung, on-line Umfragen und Interviews mit ausgewählten Verwaltungen der Mitgliedstaaten, Wirtschaftsbeteiligten und Verbraucherorganisationen erlangt wurden.

Die Studie wird von einer Kurzfassung und einem Anhang begleitet, der die detaillierten Antworten aller Umfragen liefert.

16/03/2016

 

2015  

"Effektive Steuersätze in der erweiterten Europäischen Union" - (Zwischenbericht 2015)

Das Projekt "Effektive Steuersätze in der erweiterten Europäischen Union" basiert auf der Methodik zur Berechnung von effektiven Steuersätzen (ETR), wie sie von Devereux und Griffith (1999, 2003) beschrieben wurde. Es erweitert die Berechnung von effektiven Steuersätzen (ETR), die in der Studie Effektive Niveaus von Unternehmensbesteuerung in einer erweiterten EU (2008) durchgeführt wurden. Die Studie konzentriert sich auf die Effekte von Steuerreformen in der EU28, ehemaligen jugoslawische Republik Mazedonien und Türkei sowie Norwegen, Schweiz, Kanada, Japan und den USA für den Zeitraum von 1998 bis 2015 und ihre Auswirkungen auf die Höhe der Besteuerung sowohl für inländische als auch für grenzüberschreitende Investition.

10/2015

Study on the Fiscalis 2020 and Customs 2020 Performance Measurement Framework - Final Study Report

 

Die Studie zielt darauf ab, zu dem, von der Europäischen Kommission erarbeiteten, Entwurf eines Leistungsmessrahmens beizutragen und ihn zu vervollständigen. Der Rahmen soll das Messen der Durchführungen, Prozesse und Ergebnisse der Zoll- und Fiscalis 2020 Programme mit Hilfe eines umfassenden, detaillierten und durchführbaren Monitoring-Systems ermöglichen. Er ist auf die Funktionsweise der Programme und ihrer Outputs, der erzielten Ergebnisse und langfristigen Auswirkungen ausgerichtet, ohne die zu Grunde liegende Steuer- / Zollpolitik tiefgehend zu beurteilen.

2/10/2015

Aktualisierung für 2013 der Studie zur Quantifizierung und Analyse der MwSt.-Lücke in 26 EU-Mitgliedstaaten

 

Dieser Bericht liefert Schätzungen der MwSt.-Lücke in 26 EU-Mitgliedstaaten für 2013, sowie revidierte Schätzungen für die Jahre 2009-2012. Er bildet eine Fortsetzung zu der im Oktober 2014 veröffentlichten "Studie zur Quantifizierung und Analyse der MwSt.-Lücke in den 27 EU- Mitgliedstaaten". Siehe die Pressemitteilung (IP/15/5592) und die Fragen/Antwortliste (MEMO/15/5593).

4/08/2015

Studie zur Umsetzung eines MwSt.-Systems nach dem Bestimmungsland- prinzip für B2B-Lieferungen von Gegenständen binnen der EU

Diese für die Kommission erstellte Studie analysiert fünf Besteuerungsmodelle, um zwei grundsätzliche Probleme im jetzigen MwSt.-System zu lösen: die zusätzlichen Befolgungskosten, die denjenigen Steuerpflichtigen entstehen, die grenzüberschreitend handeln, im Vergleich zu den Steuerpflichtigen, die nur im Heimmarkt tätig sind, und andererseits die Betrugsanfälligkeit des Systems. Die fünf Besteuerungsmodelle würden die Umsetzung eines MwSt.- Systems nach dem Bestimmungslandprinzip in der EU ermöglichen.

13/07/2015

Assessment of the application and the impact of the VAT exemption for importation of small consignments

Final report

Executive summary

Die MwSt-Richtlinie sieht eine Steuerbefreiung für Einfuhren von Gegenständen von Kleinsendungen vor, deren Wert unter der Schwelle von 10/22 EUR liegt. Diese Steuerbefreiung wird von allen 28 Mitgliedstaaten der EU angewendet. Die von der Kommission in Auftrag gegebene Studie gibt einen Überblick über die rechtliche Lage und die geltenden Verfahren in den 28 Mitgliedstaaten der EU. Sie liefert ebenfalls eine ökonomische Analyse des Marktes für Kleinsendungen zwischen 1999 und 2013 mitsamt einer Schätzung der Steuerverluste, die dieser Steuerbefreiung geschuldet sind.

22/05/2015

Evaluierung aktueller Regelungen zur Beförderung verbrauchsteuerpflichtiger Waren nach der Überführung in den steuerrechtlich freien Verkehr

Final report

Executive summary

Diese Studie bewertet die aktuellen Regelungen für die Beförderung verbrauchsteuerpflichtiger Waren nach ihrer Überführung in den steuerrechtlich freien Verkehr (Kapitel V der Richtlinie 2008/118/EG) und formuliert vorsichtige Empfehlungen zur Verbesserung dieser Art Handel. Die Studie behandelt Beförderungen steuerpflichtiger Lieferungen zwischen Unternehmen (B2B) und Fernverkäufe (B2C) verbrauchsteuerpflichtiger Waren an Privatpersonen innerhalb der EU. Persönliche von Reisenden erworbene Einkäufe, die für ihren Eigenbedarf bestimmt sind und von diesen selbst befördert werden, gemäß Artikel 32 der Richtlinie, werden nicht durch die Studie abgedeckt.

Die Studie wurde erstellt auf der Grundlage von Daten, die durch schriftliche Fragebögen, on-line Umfragen und Interviews mit ausgewählten Verwaltungen der Mitgliedstaaten, Wirtschaftsbeteiligten und Verbraucherorganisationen erlangt wurden.

Die Studie wird von einer Kurzfassung und einem Anhang begleitet, der die detaillierten Antworten aller Umfragen liefert.

10/04/2015

Economic Study on Publications on all Physical Means of Support and Electronic Publications in the context of VAT

Final report

Abstract

Annex A

Annex B

Annex C

 

 

Ziel der Studie ist die Beurteilung der Substituierbarkeit zwischen physischen und elektronisch unterstützten Publikationen; eine Bewertung der Auswirkungen der derzeitig ermäßigten MwSt-Sätze; und eine Bewertung der Auswirkungen der Erweiterung sowohl des ermäßigten Satzes als auch des Regelsatzes auf alle Arten von Publikationen.

20/03/2015

VAT rates structure

Final report

Addendum

Annex 1

Annex 2

 

Die Studie untersucht die wichtigsten wirtschaftlichen Auswirkungen der derzeitigen Struktur der Mehrwertsteuersätze und untersucht außerdem unter verschiedenen Hypothesen, einschließlich der Einführung von Ausgleichsmaßnahmen, die wirtschaftlichen Auswirkungen, die sich aus der Abschaffung von Nullsätzen und ermäßigten Sätzen ergäben.

20/03/2015

Study on the economic effects of the current VAT rules for passenger transport

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Die derzeitigen MwSt.-Vorschriften für die Personenbeförderungsaktivitäten können zu Wettbewerbsverzerrungen führen, vor allem aufgrund der Unterschiede zwischen den Mitgliedstaaten bei der Anwendung der Mehrwertsteuerbefreiungen oder Ermäßigungen. Selbst dort, wo Steuerbefreiungen oder -ermäßigungen nicht angewendet werden, erhöht die Komplexität der aktuellen Vorschriften zum Ort der Dienstleistung die Befolgungskosten und kann zu freiwilliger oder unfreiwilliger Nicht-Befolgung führen.

Seit der letzten großen Überprüfung im Jahr 1997 hat sich die Personenbeförderung in erheblicher Weise verändert, als Folge der größeren Auswirkungen der Deregulierung von Fluggesellschaften, Umsetzung von Schienenkonzessionierung und der Deregulierung des Busverkehrs. Auch die Kreuzfahrtindustrie hat sich verändert und verzeichnet ein hohes Wachstum. Folglich hat sich die Bedeutung der Verzerrungen erhöht.

Diese Studie leistet einen Beitrag zur Debatte über mögliche Optionen für Reformen durch die Bereitstellung einer Zusammenfassung des aktuellen Status des Personenverkehrsmarkt, eine Überprüfung des derzeitigen Mehrwertsteuersystems, eine Bewertung der Auswirkungen von vielen der Verzerrungen und eine Bewertung einiger alternativer MwSt.- Lösungskonzepte, auf der eine zukünftige verbesserte Mehrwertsteuerregelung für den Verkehrssektor basieren könnte.

15/01/2015

 

Archiv