Taxation and customs union

Warum ist das meldepflichtig?

Nach der Verordnung (EG) Nr. 1889/2005 über die Überwachung von Barmitteln müssen Reisende, die in die EU ein- oder aus der EU ausreisen und Barmittel in Höhe von 10 000 Euro oder mehr (oder den Gegenwert in anderen Währungen oder übertragbaren Inhaberpapieren) mit sich führen, diese Barmittel bei den Zollbehörden anmelden.

Diese Verordnung ist integraler Bestandteil der EU-Strategie zur Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung, die auch Maßnahmen zur Regulierung von Transaktionen über den formalen Finanzsektor (Banken usw.) umfasst.  Diese Maßnahme wird im Interesse der Sicherheit und des Schutzes der europäischen Bürgerinnen und Bürger getroffen.

Die Schwelle von 10 000 Euro ist hoch genug, um der Mehrzahl der Reisenden und Händler keine Verpflichtungen aufzuerlegen.

Die Zollbehörden sind nach der Verordnung über die Überwachung von Barmitteln befugt, Personen, deren Gepäck und deren Verkehrsmittel zu kontrollieren und nicht angemeldetes Bargeld einzubehalten.