Taxation and customs union

Welche Vorschriften gelten?

Mit der gemeinsamen Strategie für Bargeldkontrollen an ihren Außengrenzen hat die EU einen entscheidenden politischen Schritt zur besseren Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und anderen illegalen Aktivitäten vollzogen.

Die EU-Rechtsvorschriften setzen die Empfehlung 32 (R 32) der Arbeitsgruppe „Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung“ (FATF) in Bezug auf Bargeldkuriere auf EU-Ebene um.

Die Verordnung (EG) Nr. 1889/2005 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Oktober 2005 über die Überwachung von Barmitteln, die in die Gemeinschaft oder aus der Gemeinschaft verbracht werden trat am 15. Dezember 2005 in Kraft und gilt seit dem 15. Juni 2007. Diese Verordnung sieht ein EU-weites Konzept zur Überwachung der Ein- und Ausfuhr von Barmitteln vor.