Taxation and customs union

Rechtsvorschriften betreffend elektronischer Zoll

Die Initiative "e-Zoll" beruht in erster Linie auf den folgenden zwei Rechtsakten:

  • Die Entscheidung über ein papierloses Arbeitsumfeld für Zoll und Handel ("e-Zoll"-Entscheidung), welche den grundlegenden Rahmen und die wichtigen Fristen für die "e-Zoll"-Projekte festlegt;
  • Der Zollkodex der Union, der die rechtliche Grundlage für die Vollendung der Automatisierung des Zolls darstellt und die Verordnung zum Zollkodex der Gemeinschaften (modernisierten EU-Zollkodex) aufhebt, dessen materielle Bestimmungen seit dem 1. Mai 2016 gelten. Mehr

Die "e-Zoll"-Entscheidung

Die Entscheidung über ein papierloses Arbeitsumfeld für Zoll und Handel - "e-Zoll"-Entscheidung (Entscheidung Nr. 70/2008/EG) hat sich weitestgehend mit der Einführung des Zollkodex der Union überholt. Lediglich einige der Inhalte verbleiben, darunter die Unterstützung des EU Zoll Single Window Ansatzes.

Die "e-Zoll"-Entscheidung wurde im Verlauf des Jahres 2014 evaluiert: für weitere Informationen beachten Sie den endgültigen Evaluierungsbericht und seine Anhänge.

Der Zollkodex der Union

Der Zollkodex ist Teil der Modernisierung des Zollwesens und wird als neue Rahmenverordnung zu den Vorschriften und Verfahren für den Zoll in der gesamten EU dienen. Seine materiellen Bestimmungen sind am 1. Mai 2016 in Kraft getreten.