Taxation and Customs Union

Steuertrends in der Europäischen Union

Im Jahr 2018 stiegen die Steuereinnahmen, gemessen als Prozentsatz des BIP, in der Europäischen Union (EU 27) leicht auf 40,2%. Im gleichen Jahrblieben die Steuereinnahmen nahezu gleich verteilt auf indirekte Steuern, direkte Steuern und Sozialbeiträge. Die Verteilung der Einnahmen nach Steuerbemessungsgrundlage (Verbrauch, Arbeit und Kapital) blieb gegenüber den Vorjahren stabil (rund 52% durch Arbeit, 28% durch Verbrauch und 20% durch Kapital).

Die EU 27 Steuereinnahmen aus dem Verbrauch beliefen sich 2018 auf 11,2% des BIP und lagen damit leicht über denen der Vorjahre, gleichzeitig jedoch deutlich höher als die Einnahmen von 2009. Die Arbeitssteuern stiegen 2018 leicht auf 20,8% des BIP an. Die Einnahmen aus Kapitalsteuern beliefen sich auf 8,2% des BIP, was einem geringfügigen Rückgang gegenüber 2017 entspricht.

Auf europäischer Ebene sind Umweltsteuereinnahmen im Jahr 2018 recht stabil geblieben. Auf nationaler Ebene ist es jedoch möglich, in den letzten zehn Jahren einige Veränderungen zu beobachten.

Volltext - Taxation Trends Report

Detailliertere Informationen finden Sie im Bericht über Steuerentwicklungen, der sich mit der Entwicklung der Steuereinnahmen auf EU- und Länderebene befasst und auch Tabellen mit Steuerreformen pro Land enthält.

Frühere Ausgaben stehen ebenfalls kostenlos zum Herunterladen zur Verfügung.

Die im Taxation Trends Report verwendeten Daten können hier heruntergeladen werden: Daten zu Steuern in EU