Beschäftigung, Soziales und Integration

Inklusive Arbeitsmärkte

Definition

Arbeitsmärkte sind dann inklusiv, wenn alle Bevölkerungsmitglieder im erwerbsfähigen Alter bezahlte Arbeit erhalten können, vor allem jedoch bedürftige und benachteiligte Menschen.

Inklusive Arbeitsmärkte fördern bedeutet:

  • Vereinfachung des (Wieder-)Einstiegs in den Arbeitsmarkt
  • Abbau negativer Arbeitsanreize
  • Förderung hochwertiger Arbeitsplätze und Verhinderung von Erwerbsarmut, vor allem durch
  • Hilfe, den Arbeitsplatz zu erhalten und berufliche Fortschritte zu machen

Politische Antwort der EU

2008 – In der Empfehlung zur aktiven Eingliederung forderte die EU die Regierungen auf,

  • eine umfassende Strategie zu drei sozialpolitischen Aspekten zu entwickeln:
    • adäquate Einkommensstützung
    • inklusive Arbeitsmärkte
    • Zugang zu hochwertigen Dienstleistungen
  • den Schwerpunkt auf inklusive Arbeitsmärkte zu legen, z. B. durch praktische Maßnahmen wie lebenslanges Lernen oder Unterstützung während des Beschäftigungsverhältnisses.

2013 – In ihrem Paket für Sozialinvestitionen fordert die EU die Regierungen auf, die Umsetzung ihrer Empfehlung zu diesem Thema voranzutreiben.

In einem internen Arbeitspapier wurden zwei Schlüsselprobleme hervorgehoben:

  • Erwerbsarmut
  • negative Arbeitsanreize, die mit den Steuer- und Leistungssystemen zusammenhängen

Es enthält außerdem konkrete Vorschläge, wie Inklusion vorangetrieben werden kann:

  • Maßnahmen, die sowohl Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern nützen
  • personalisierter, auf die Bedürfnisse der Arbeitssuchenden zugeschnittener Ansatz

Überdies empfiehlt die Kommission die verstärkte Nutzung des Europäischen Sozialfonds zur Umsetzung effizienter Strategien in den EU-Ländern.

Ähnliche Projekte

  • Porträts der Ausgrenzung vom Arbeitsmarkt – eine gemeinsame Initiative der Europäischen Kommission und der Weltbank, in der arbeitslose und nicht erwerbstätige Bevölkerungsgruppen in sechs EU-Ländern (Estland, Litauen, Rumänien, Ungarn, Bulgarien und Griechenland) vorgestellt werden.

Seite weiterempfehlen