Beschäftigung, Soziales und Integration

Arbeitsbedingungen - Teilzeitarbeit

Neue Formen der flexiblen Gestaltung von Arbeitsverhältnissen können sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer Vorteile bringen. Teilzeitarbeit muss aber auf einer fairen Grundlage durchgeführt werden.

Eine Rahmenvereinbarung zwischen den europäischen Arbeitgebern und den Gewerkschaften soll die ungerechtfertigte Diskriminierung von Teilzeitarbeitskräften beenden und die Qualität der Teilzeitarbeit verbessern. Ein weiteres Ziel ist die Erleichterung von Teilzeitarbeitsmöglichkeiten auf freiwilliger Grundlage. So soll ein Beitrag zur flexiblen Arbeitszeitorganisation geleistet werden, bei dem sowohl die Bedürfnisse der Arbeitgeber als auch die der Arbeitnehmer Berücksichtigung finden. Rahmenvereinbarungen sind ein wichtiger gemeinsamer Beitrag, den die Sozialpartner zum europäischen Arbeitsrecht und seiner praktischen Umsetzung leisten können. Diese Rahmenvereinbarung wurde durch eine EU-Richtlinie (97/81/EG) umgesetzt, deren Geltungsbereich durch eine weitere Richtlinie auf das Vereinigte Königreich ausgeweitet wurde (98/23/EG).

Diese Rahmenvereinbarung verlangt, dass Teilzeitbeschäftigte in ihren Beschäftigungsbedingungen gegenüber vergleichbaren Vollzeitbeschäftigten nicht benachteiligt werden dürfen, es sei denn, die unterschiedliche Behandlung ist aus objektiven Gründen gerechtfertigt. Darüber hinaus werden die Arbeitgeber dazu angehalten, nach Möglichkeit die Wünsche der Mitarbeiter zu berücksichtigen und Anträge auf einen Wechsel von Vollzeit- in Teilzeitarbeitsverhältnisse und umgekehrt zu erfüllen. Außerdem sollen die Arbeitgeber den Zugang zu den entsprechenden Arbeitsplätzen erleichtern.

Die Ablehnung eines Arbeitnehmers, von einem Vollzeit- in ein Teilzeitarbeitsverhältnis oder umgekehrt zu wechseln, darf als solche keinen zulässigen Kündigungsgrund darstellen.

Die Wortlaute der Richtlinien, die Konsultationsdokumente und ein Bericht über die Umsetzung stehen zur Verfügung.

Richtlinien

Vorbereitende Dokumente

Umsetzungsberichte

Studie

Seite weiterempfehlen