Beschäftigung, Soziales und Integration

Schweden - Soziale Sicherheit für Hinterbliebene und sonstige Leistungen für Rentenbezieher

In welchen Situationen kann ich die Leistungen beantragen?

Als Hinterbliebener können Sie eine finanzielle Unterstützung in Form einer Hinterbliebenenrente (efterlevandepension) erhalten. Es gibt drei verschiedene Arten der öffentlichen Hinterbliebenenrente: Waisenrente, Anpassungsrente und Witwenrente. Diese soll einen Teil des Einkommens, das die verstorbene Person beigetragen hat, abdecken. Kinder, die einen Elternteil oder beide Eltern verloren haben, können eine Waisenrente (barnpension) erhalten. Frauen und Männer unter 65 Jahren, die ihren Partner verlieren, können eine Anpassungsrente (omställningspension) in Anspruch nehmen. Frauen, die vor 1990 geheiratet haben, können auch eine Witwenrente (änkepension) erhalten. Im Allgemeinen erhalten Sie diese Art der Hinterbliebenenrente automatisch ohne einen Antrag stellen zu müssen. In vielen Fällen können Sie außerdem einen Geldbetrag von der betrieblichen Altersvorsorge und privaten Rentenversicherung des Verstorbenen erhalten.

Wurde der Tod durch einen Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit verursacht, können Sie als Hinterbliebener eine Hinterbliebenenunfallrente (efterlevandelivränta) und eine Unterstützung für die Bestattungskosten (begravningshjälp) erhalten.

Zusätzlich zu dieser Geldleistung können Sie als Rentenbezieher gegebenenfalls Anspruch auf sonstige Leistungen haben. Beispielsweise können Sie eine Beihilfe für die Bezahlung von Wohnkosten erhalten, zusammen mit einem Rentenzuschuss, wenn Sie nur über eine geringe Rente verfügen, mit der Sie nicht auskommen.

Alle in diesem Kapitel erwähnten Leistungsarten sind - sofern nicht anders angegeben - steuerpflichtig.

Welche Bedingungen muss ich erfüllen?

Hinterbliebenenrente

Eine Hinterbliebenenrente können Sie in Form einer Waisenrente, Anpassungsrente oder Witwenrente erhalten. Ein Anspruch auf Waisenrente besteht für Kinder unter 18 Jahren, von denen ein Elternteil oder beide Eltern verstorben ist bzw. sind. Ältere Kinder können bis zu einem Alter von 20 Jahren in bestimmten Fällen Leistungen erhalten. Erhält das Kind nur eine niedrige oder gar keine Waisenrente, kann es Waisenbeihilfe erhalten. Die gleichen Regeln gelten für adoptierte Kinder, vorausgesetzt das Kind wurde nicht von einer anderen Person adoptiert als von der Ehefrau oder dem Ehemann des verstorbenen Elternteils.

Eine Anpassungsrente können Sie erhalten, wenn Sie unter 65 Jahre alt sind und Ihr Ehepartner oder eingetragener Partner verstorben ist. Dies erfordert, dass Sie mindestens fünf Jahre lang zusammengelebt haben oder mit einem Kind leben, für das einer von Ihnen das Sorgerecht hatte. Selbst Lebensgefährten können Ansprüche auf Leistungen haben. Kinderlose erhalten die Leistung 12 Monate lang. Wenn Sie Kinder im Alter von über 12, aber unter 18 Jahren haben, können Sie 12 Monate lang eine verlängerte Anpassungsrente erhalten. Eine verlängerte Anpassungsrente können Sie auch erhalten, wenn Sie ein Kind haben, das noch nicht 12 Jahre alt ist. Diese Anpassungsrente endet, wenn das jüngste Kind 12 Jahre alt wird. Diese Leistung endet grundsätzlich dann, wenn Sie selbst ein Alter von 65 Jahren erreichen. Das Gleiche gilt, wenn Sie erneut heiraten (gilt nicht in den ersten 12 Monaten) oder wenn sich Ihre Familiensituation in irgendeiner Weise ändert.

Witwenrente wurde am 1. Januar 1990 ersetzt. Jedoch haben Frauen, die bereits vor diesem Datum verheiratet waren, weiterhin Anspruch auf eine Witwenrente. Die Anforderungen variieren, je nachdem, ob Sie vor oder nach 1945 geboren sind.

Wenn Sie eine niedrige oder gar keine Anpassungsrente oder Witwenrente erhalten, können Sie bis zum Alter von 65 Jahren eine Garantierente erhalten.

Eine Hinterbliebenenrente können Sie auch erhalten, wenn eine Person verschwunden ist und für tot erklärt wird.

Sonstige Leistungen der sozialen Sicherheit für Hinterbliebene

War der Verstorbene über eine betriebliche Altersvorsorgeversicherung oder private Rentenversicherung versichert, können Sie als Hinterbliebener gegebenenfalls Anspruch auf eine Geldleistung haben.

Wenn Sie eine Hinterbliebenenrente erhalten und der Tod durch eine Berufskrankheit, einen Arbeitsunfall oder einen Unfall zur bzw. von der Arbeit verursacht wurde, können Sie eine Hinterbliebenenunfallrente in Form einer Hinterbliebenenunfallrente für Kinder, einer Anpassungsrente oder Hinterbliebenenunfallrente für Witwen erhalten. Diese Leistungen basieren auf dem Arbeitseinkommen des Verstorbenen. Im Fall von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten können Sie außerdem eine Unterstützung für die Begleichung der Bestattungskosten erhalten.

Wohnzuschuss

Wohnzuschuss ist eine steuerfreie Leistung, die Sie für Ihre Wohnkosten erhalten können, wenn Sie über 65 Jahre alt sind und Ihre gesamte Altersrente in Anspruch nehmen. Wenn Sie verheiratet sind, einen Lebensgefährten oder einen eingetragenen Lebenspartner haben, zählen Ihr gemeinsames Einkommen und Vermögen.

Einkommenszuschuss für ältere Personen

Wenn Sie nur über eine niedrige Rente oder über keine Rente verfügen, können Sie einen Einkommenszuschuss für ältere Personen erhalten. Hierfür müssen Sie über 65 Jahre alt sein, in Schweden leben und andere Leistungen bereits so weit wie möglich ausgeschöpft haben.

Welche Ansprüche habe ich und wie kann ich sie geltend machen?

Hinterbliebenenrente

Leistungsart

Leistungshöhe

Waisenrente

Teil der Altersrente des Verstorbenen

Waisenbeihilfe

1 517 SEK im Monat

Anpassungsrente

55 % der Altersrente des Verstorbenen

Garantierente

8 076 SEK im Monat

Witwenrente

40 % der Zusatzrente im alten Rentensystem

Rentensystem

Die Waisenrente entspricht im Prinzip der Altersrente des Verstorbenen. Wie groß der Anteil des Kindes an dieser Rente ist, hängt von seinem Alter ab und davon, ob es Geschwister hat. Kinder mit niedriger Waisenrente können eine Waisenbeihilfe erhalten, durch die eine monatliche Geldleistung in Höhe von 1 517 SEK garantiert ist.

Die Anpassungsrente wird ebenfalls auf der Grundlage der Altersrente der verstorbenen Person berechnet. Sie beläuft sich auf 55 % der einkommensbezogenen Rente. Ist dieser Betrag sehr niedrig, können Sie die Garantierente erhalten, die einen grundlegenden Betrag von 8 076 SEK monatlich umfasst.

Die Witwenrente wird auf der Grundlage der Zusatzrente des alten Rentensystems „ATP“ berechnet. Sie erhalten 40 % der Zusatzrente Ihres Ehegatten. Sind Kinder vorhanden, die nach seinem Tod eine Waisenrente erhalten, erhalten Sie stattdessen 35 %. Wenn Sie eine eigene Altersrente erhalten, reduziert dies die Höhe Ihrer Witwenrente.

Im Allgemeinen erhalten Sie eine Hinterbliebenenrente automatisch. Unter bestimmten Umständen müssen Sie jedoch einen entsprechenden Antrag stellen. Dies gilt, wenn der Tod vor dem 1. November 2012 eintrat, wenn der Verstorbene bei seinem Ableben nicht in Schweden wohnhaft war oder wenn Sie nach dem Verschwinden einer Person, die vermutlich verstorben ist, eine Hinterbliebenenrente in Anspruch nehmen möchten. Ebenfalls einen Antrag stellen müssen Sie, wenn Sie selbst nicht in Schweden leben. Wenn Sie innerhalb der EU leben, können Sie beim Rentenamt des Landes, in dem Sie leben, eine schwedische Hinterbliebenenrente beantragen.

Wenn Sie Kind oder Ehegatte einer verstorbenen Person sind, die in Schweden gearbeitet hat oder dort wohnhaft war, können Sie eine Hinterbliebenenrente in Schweden beantragen, auch wenn Sie selbst dort noch nie gewesen sind.

Sonstige Leistungen der sozialen Sicherheit für Hinterbliebene

Betriebliche Altersvorsorge

Wie viel Sie von der betrieblichen Altersvorsorge und der privaten Rentenversicherung des Verstorbenen erhalten, hängt davon ab, wie hoch diese Renten sind. Für die Inanspruchnahme der betrieblichen Altersvorsorge des Verstorbenen ist sein Arbeitgeber zu kontaktieren. Im Hinblick auf die private Rentenversicherung erkundigen Sie sich bei der Bank oder der Versicherungsgesellschaft der verstorbenen Person.

Hinterbliebenenunfallrenten

Leistungsart

Leistungshöhe

Hinterbliebenenunfallrente für Kinder   

20 - 40 % des Arbeitseinkommens

Anpassungs-Hinterbliebenenunfallrente

20 - 45 % des Arbeitseinkommens

Hinterbliebenenunfallrente für Witwen

40 - 45 % des Arbeitseinkommens

Bestattungskostenhilfe

13 650 SEK

Die Hinterbliebenenunfallrente wird auf der Grundlage des Arbeitseinkommens des Verstorbenen zum Zeitpunkt des Todes berechnet, mit einer Obergrenze von 341 200 SEK. Dies entspricht dem 7,5-fachen des Grundbetrags für das Jahr 2017. Der Gesamtbetrag der ausgezahlten Hinterbliebenenunfallrente darf nicht höher als das Arbeitseinkommen sein.

Die Hinterbliebenenunfallrente für ein Kind beträgt 40 % des Arbeitseinkommens. Teilen sich mehrere Geschwister die Leistung, erhält jedes Kind 20 %. Die Leistung wird reduziert, wenn Sie Waisenrente erhalten.

Die Anpassungs-Hinterbliebenenunfallrente beläuft sich auf 45 % des Arbeitseinkommens des Verstorbenen. Sind Kinder vorhanden, die Anspruch auf eine Hinterbliebenenunfallrente für Kinder haben, erhalten Sie stattdessen 20 %. Die Leistung wird gekürzt, wenn Sie eine Anpassungsrente und eine Garantierente erhalten.

Die Hinterbliebenenunfallrente für Witwen (gezahlt gemäß Übergangsregelung) beläuft sich auf 45 % des Arbeits­einkommens. Sind Kinder vorhanden, die Anspruch auf eine Hinterbliebenen­unfallrente für Kinder haben, erhalten Sie stattdessen 40 %. Die Leistung wird reduziert, wenn Sie eine Witwenrente erhalten, wenn Sie zum Zeitpunkt des Todes Ihres Ehemanns noch nicht 50 Jahre alt waren und wenn Sie nicht mit Kindern unter 16 Jahren zusammenleben. Diese Hinterbliebenenunfallrenten beantragen Sie beim schwedischen Rentenamt. Dort können Sie auch eine Unterstützung für die Bestattungskosten beantragen, die in das Vermögen des Verstorbenen eingezahlt wird.

Wohnzuschuss

Wie viel Sie erhalten, hängt von Ihrem Bedarf ab. Den Antrag stellen Sie beim schwedischen Rentenamt, auf dessen Website Sie die Höhe des Wohnzuschusses, auf den Sie Anspruch haben werden, schätzen können.

Einkommenszuschuss für ältere Personen

Für eine angemessene Lebensqualität können Sie Anspruch auf eine Geldleistung haben. Dies bedeutet, dass Sie als alleinstehende Person nach der Zahlung angemessener Wohnkosten im Monat noch 5 634 SEK zur Verfügung haben sollten bzw. als Ehepartner, Lebensgefährte oder eingetragener Lebenspartner 4 590 SEK im Monat. Den Antrag stellen Sie beim schwedischen Rentenamt.

Leistungen außerhalb Schwedens

Unabhängig von dem Land, in das Sie ziehen, können Sie eine einkommensabhängige Waisenrente, Anpassungsrente bzw. Witwenrente erhalten. Waisenbeihilfe wird nur Kindern ausgezahlt, die in Schweden leben. Es gibt jedoch bestimmte Ausnahmen, wenn Sie in der EU/dem EWR oder in der Schweiz leben. Wohnzuschuss und Einkommenszuschuss für ältere Personen werden nur dann ausgezahlt, wenn Sie in Schweden wohnhaft sind.

Fachsprache übersetzt

Hinterbliebenenunfallrente ist eine Hinterbliebenenrente, die Sie erhalten können, wenn der Tod durch einen Arbeitsunfall, eine Berufskrankheit oder einen Unfall auf dem Weg von der Arbeit bzw. zur Arbeit verursacht wurde.

Einkommenszuschuss für ältere Personen erhalten Sie, wenn Sie eine niedrige oder gar keine Rente erhalten. Dadurch soll ein angemessene Lebensqualität sichergestellt werden.

ATP ist die allgemeine Zusatzrente. Dieses alte Rentensystem wurde 1999 durch neue Regelungen ersetzt.

Grundbetrag - siehe Kapitel „Sozialleistungen im Krankheitsfall“.

Auszufüllende Formulare

  • PM8505 Antrag auf Waisenrente/Hinterbliebenenrente/Hinterbliebenenunfallrente für Kinder
  • PM8507 Antrag auf Hinterbliebenenrente/Hinterbliebenenunfallrente für Frauen
  • PM8508 Antrag auf Hinterbliebenenrente/Hinterbliebenenunfallrente für Männer

Die meisten Formulare finden Sie unter: http://www.pensionsmyndigheten.se/Blanketter.html

Erfahren Sie mehr über Ihre Rechte

Schweden:

EU:

Kontakt

Das schwedische Rentenamt
SE-106 44 Stockholm
Schweden
Tel. Kundendienst: +46 771776776

(montags-donnerstags 8.00-18.00 Uhr, freitags 8.00-16.00 Uhr)
E-Mail: https://secure.pensionsmyndigheten.se/SkickaEpost.html
Dienststelle: https://www.pensionsmyndigheten.se/om-pensionsmyndigheten/kontakta-oss/hitta-narmaste-servicekontor

Seite weiterempfehlen