Beschäftigung, Soziales und Integration

Slowakei - Kinderbetreuung

Wann kann ich die Leistungen beantragen?

Nur eine berechtigte Person darf diese Leistungen beantragen (siehe unten).

Das Recht auf die Auszahlung des Elterngeldes (rodičovský príspevok) besteht auch dann, wenn die Mutter/der Vater erwerbstätig ist und wenn sie/er die Fürsorge für das Kind selbst, durch den anderen Elternteil oder durch eine andere volljährige natürliche oder juristische Person gewährleistet.

Kindergeld (prídavok na dieťa) bekommt einer der Elternteile, falls dieser ein Bürger der EU ist.

Die Kindergeldzulage (príplatok k prídavku na dieťa) ist eine staatliche Sozialleistung, mit der der Staat eine berechtigte Person für die Erziehung und Fürsorge für ein Kind unterstützt. Auf diese Leistung kann kein Steuerbonus geltend gemacht werden.

Alle Ansprüche können sechs Monate rückwirkend beantragt werden.

Mutterschaftsgeld (materské) ist eine Versicherungsleistung, die durch die Sozialversicherung in der Schwangerschaft oder für die Fürsorge für ein geborenes Kind geleistet wird (andere genannte Leistungen werden durch das örtliche Büro für Arbeit, soziale Angelegenheiten und Familie gewährt (Úrad práce, sociálnych vecí a rodiny).

Aus der Krankenversicherung wird den Eltern (bzw. den zukünftigen Eltern) auch das Krankengeld, Pflegegeld und eine Ausgleichsleistung gewährt. Das Recht auf Mutterschaftsgeld hat eine Angestellte, eine gesetzlich krankenversicherte Selbstständige, eine freiwillig krankenversicherte Person und eine natürliche Person, der das Recht auf Mutterschaftsgeld in der Schutzfrist entstanden ist, wenn sie alle gesetzliche Bedingungen erfüllt.

Welche Bedingungen muss ich erfüllen?

Sie haben Anspruch auf Elterngeld, wenn Sie für ein Kind von drei bis sechs Jahren (im Fall von dauerhaft ungünstigem Gesundheitszustand) ordnungsgemäß sorgen und gleichzeitig einen festen Wohnsitz oder vorübergehenden Aufenthalt in der Slowakei haben.

Der Anspricht auf Kindergeld entsteht Ihnen für jedes unterhaltsberechtigtes Kind, für das Sie sorgen. Gleichzeitig müssen Sie einen festen Wohnsitz oder einen vorübergehenden Aufenthaltsort auf dem Gebiet der Slowakei haben.

(Nachdem das Kind drei Jahre geworden ist, sind Sie verpflichtet, der örtlichen Geschäftsstelle des Amtes für Arbeit, Soziales und Familie mitzuteilen, auf welche Weise und wo die Fürsorge für dieses unterhaltsberechtigte Kind bis den Beginn der Schulpflicht gewährt wird. Das gilt nicht, falls Sie als berechtigte Person Mutterschaftsgeld oder Elterngeld beziehen.)

Kindergeldzulage kann nur ein Elternteil beantragen, der die folgenden Bedingungen erfüllt:

  • Das Elternteil erfüllt alle Bedingungen, um anspruchsberechtigt für Kindergeld zu sein;
  • Er ist Rentenbezieher (Altersrente, vorzeitige Altersrente, Invalidenrente wegen einer Senkung der Erwerbstätigkeit um mehr als 70 %, Dienstrente nach dem Erreichen des Rentenalterst oder Rentenbezieher im Ausland);
  • Bezug einer finanziellen Fürsorgeleistung;
  • keine Ausübung einer Erwerbstätigkeit;
  • kein Erhalt eines Steuerbonus für das unterhaltsberechtigte Kind, für das Kindergeld erhalten wird.

Bei der Beantragung der Kindergeldzulage müssen beide beurteilte Personen alle genannten Bedingungen erfüllen, gleichzeitig darf keine der beurteilten Personen erwerbstätig sein. Wird das Kind nur einem der Eltern anvertraut, werden die Bedingungen für den Zuschlag beim zweiten Elternteil nicht überprüft.

Der Anspruch auf Mutterschaftsgeld unterliegt der Bedingung, dass die Krankenversicherung mindestens 270 Tage in den letzten zwei Jahren vor der Entbindung bestanden hat, dass die Krankenversicherung zur Zeit des Beginns der Inanspruchnahme des Mutterschaftsgeldes besteht oder dass am Tag des Beginns der Inanspruchnahme des Mutterschaftsgelds die Schutzfrist andauert. Eine selbstständig tätige Person und eine freiwillig versicherte Person müssen das Krankenversicherungsgeld zeitgerecht und in korrekter Höhe gezahlt haben.

Anspruch auf Mutterschaftsgeld hat neben der Mutter auch ein anderer Versicherter, z. B. der Vater des Kindes oder eine Person, die für das Kind aufgrund von einer Entscheidung einer zuständigen Behörde sorgt, vorausgesetzt, dass die Bedingungen erfüllt werden.

Welche Rechte habe ich und wie kann ich sie geltend machen?

Die Höhe des Elterngeldes beträgt aktuell 214,70 EUR. Hierfür muss ein Antrag auf Elterngeld und eine Bestätigung des Anspruchs auf Mutterschaftsgeld in der Sozialversicherung ausgefüllt werden.

Kindergeld beträgt 23,68 EUR. Hierfür muss ein Antrag auf Kindergeld ausgefüllt werden.

Zum Antrag auf Kindergeld müssen eine Fotokopie der Geburtsurkunde des Kindes und eine Bestätigung der Grundschule, Mittelschule oder Hochschule, falls das Kind zur Schule geht oder studiert, beigefügt werden und der Antragsteller muss sich mit einem Personalausweis ausweisen. Falls Sie sich mit dem Kind in einem Staat aufhalten, der kein Mitgliedstaat der EU ist, fügen Sie zum Antrag auch eine Bestätigung bei, dass Sie in der Slowakei gesetzlich krankenversichert sind.

Die Höhe des Zuschlages zum Kindergeld beträgt 11,10 EUR.

Die Höhe des Mutterschaftsgeldes erreicht ab dem ersten Tag 75 % der täglichen Bemessungsgrundlage der entscheidenden Periode, die in der Regel das Kalenderjahr vor dem Jahr, in dem der Anspruch auf Mutterschaftsgeld entstanden ist, darstellt.

Alle diese Ansprüche neben dem Mutterschaftsgeld machen Sie bei Ihrem örtlichen Büro für Arbeit, soziale Angelegenheiten und Familie geltend (Úrad práce, sociálnych vecí a rodiny) (Ausländer bei dem für den vorübergehenden Aufenthaltsort in der Slowakei zuständigen Büro).

Fachsprache übersetzt

Unterhaltsberechtigtes Kind - ein Kind ab der Geburt bis zum Ende der Schulpflicht oder bis zu seinem 25. Lebensjahr, wenn es ein Studium an einer Mittelschule oder Hochschule im Vollzeitstudium absolviert.

Berechtigte Person

  1. Im Fall des Anspruchs auf Elterngeld ein Elternteil oder eine natürliche Person, der das Kind aufgrund von einer Gerichtsentscheidung in die Obhut, die die elterliche Fürsorge ersetzt, anvertraut wurde, oder der Ehemann/die Ehefrau der Mutter/des Vaters des Kindes, wenn er/sie mit dem Elternteil des Kindes in einem Haushalt lebt.
  2. Im Fall des Anspruchs auf den Zuschlag
    1. die Mutter oder der Vater eines unterhaltberechtigten Kindes (nach der gegenseitigen Vereinbarung der Eltern);
    2. der Elternteil, dem das Kind aufgrund von einer Gerichtsentscheidung in persönliche Fürsorge anvertraut wurde;
    3. eine Person, der das unterhaltsberechtigte Kind durch eine rechtsgültige Gerichtsentscheidung in die Fürsorge, die die elterliche Fürsorge ersetzt, anvertraut wurde;
    4. ein volljähriges unterhaltsberechtigtes Kind (unter bestimmten Bedingungen).

Entscheidende Periode - in der Regel handelt es sich um das Kalenderjahr vor dem Jahr, in dem der Anspruch auf Mutterschaftsgeld entsteht.

Gegebenenfalls auszufüllende Formulare

Erfahren Sie mehr über Ihre Rechte

Link mit weiteren durch die Europäische Kommission erteilten Informationen:

Mit wem soll man Kontakt aufnehmen, wenn man einen Ratschlag über Leistungen für Eltern braucht?

Zentralamt für Arbeit, Soziales und Familie (Ústredie práce, sociálnych vecí a rodiny)

Abteilung für Unterstützung in materieller Not und Staatliche Sozialleistungen

Špitálska ulica 8

812 67 Bratislava

Amt für Arbeit, Soziales und Familie (Úrad práce, sociálnych vecí a rodiny)
Einheit für Bürgerdienste

Einheit für Unterstützung in materieller Not und Staatliche Sozialleistungen

Liste von Ämtern für Arbeit, Soziales und Familie

Sozialversicherungsträger (Sociálna poisťovňa)

Kontakt und Informationen

Informationszentrum

Seite weiterempfehlen