Beschäftigung, Soziales und Integration

Rumänien - Arbeitslosigkeit

Wann kann ich Leistungen beantragen?

Folgende Personen mit Wohnsitz in Rumänien sind gegen die Arbeitslosigkeit pflichtversichert:

  • Angestellte und gleichgestellte Personen, außer erwerbstätige Rentner;
  • Beamte;
  • NRO-Mitglieder;
  • Sonstige Kategorien (wie Genossenschaftsmitglieder, Verwalter mit Mandatsauftrag).

Wenn sie mindestens 18 Jahre alt und gesetzlich renten- und krankenversichert sind, können sich folgende Personenkategorien mit Wohnsitz in Rumänien freiwillig gegen die Arbeitslosigkeit versichern:

  • Personen, die eine zugelassene selbstständige Erwerbstätigkeit ausüben und ihre Mitarbeiter;
  • Rumänische Staatsbürger, die im Ausland arbeiten;
  • In Rumänien gesetzlich versicherte Personen und ihre Familie, die ihren Wohnsitz in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union haben und deren Arbeitgeber nicht in Rumänien niedergelassen ist.

Die Arbeitslosenversicherungsverträge der o. g. Personenkategorien müssen mit den Beschäftigungsagenturen abgeschlossen werden, die am Wohnsitz des Betroffenen zuständig sind.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um Arbeitslosengeld zu beziehen, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Ihr Wohnsitz ist in Rumänien;
  • Sie sind unverschuldet arbeitslos geworden;
  • Sie haben kein Einkommen oder Ihr Einkommen ist niedriger als der zum gegebenen Zeitpunkt gültige soziale Referenzindikator (SRI);
  • Sie sind erwerbsfähig;
  • Ihr Alter liegt zwischen 16 Jahren und dem gesetzlichen Rentenalter;
  • Sie sind für eine Einstellung verfügbar und aktiv arbeitssuchend;
  • Sie sind angemeldet bei der zuständigen Agentur für Beschäftigung in Ihrem Bezirk/Stadtteil;
  • Sie beantragen das Arbeitslosengeld spätestens 12 Monate nach Beendung des Arbeits- oder Dienstverhältnisses, Mandats usw.

Während der letzten 24 Monate vor der Inanspruchnahme des Arbeitslosengeldes müssen die bei der zuständigen Agentur für Beschäftigung angemeldeten Arbeitslosen ebenfalls mindestens 12 Monate Beiträge zur Arbeitslosenversicherung geleistet haben.

Diese Voraussetzung gilt nicht für die Absolventen einer schulischen Einrichtung, die mindestens 16 Jahre alt sind, wenn sie innerhalb von 60 Tagen nach einem Schulabschluss keine zu ihrer Ausbildung passende Arbeitsstelle finden.

Welche Ansprüche habe ich und wo kann ich die Leistungen beantragen?

Das Arbeitslosengeld wird unter Berücksichtigung des sozialen Referenzindikators (SRI), des Einkommens des Versicherten und der geleisteten Beiträge zur Arbeitslosenversicherung bemessen.

Der SRI beträgt 500 RON im Jahr 2018.

Das Arbeitslosengeld für das Jahr 2018 beträgt:

Beitragszeiten

Arbeitsloser

SRI - Satz

Monatlicher Betrag

Mindestens ein Jahr

Arbeitslosenversichert

75 %

375 RON

Nicht zutreffend

Absolvent

50 %

250 RON

Diese Leistung ist höher, wenn der Arbeitslose mindestens drei Jahre lang Beiträge an die Arbeitslosenversicherung entrichtet hat. Das Arbeitslosengeld wird um einen bestimmten Satz aufgestockt, berechnet auf der Grundlage des durchschnittlichen Bruttomonatsgehaltes der letzten 12 Beitragsmonate:

Beitragszeiten

Zusatzleistung

Zwischen 3 und 5 Jahren

3 %

Zwischen 5 und 10 Jahren

5 %

Zwischen 10 und 20 Jahren

7 %

Mehr als 20 Jahre

10 %

Das Arbeitslosengeld wird monatlich ausgezahlt, für eine Dauer von zwischen sechs und 12 Monaten, je nach für das Arbeitslosenversicherungssystem geleisteten Beitragszeiten. Schulabsolventen, die nicht innerhalb von 60 Tagen nach ihrem Studienabschluss eine Beschäftigung finden, erhalten das Arbeitslosengeld sechs Monate lang.

Die Auszahlung des Arbeitslosengeldes wird unter anderem ab dem Datum der unberechtigten Ablehnung eines der Qualifikation oder Ausbildung entsprechenden Stellenangebots, oder wenn der Leistungsberechtigte das Land für länger als drei Monate verlässt, eingestellt.

Die Auszahlung des Arbeitslosengeldes wird unter anderem, wenn der Leistungsberechtigte nicht monatlich oder nicht bei jeder Einladung der für ihn zuständigen Agentur für Beschäftigung vorstellig wird, eingestellt.

Um Arbeitslosengeld zu beziehen, müssen Sie die Leistung bei der zuständigen Agentur für Beschäftigung spätestens 12 Monate nach Beendung des Arbeits- oder Dienstverhältnisses, Mandats usw. beantragen.

Das Arbeitslosengeld wird per Banküberweisung oder Postanweisung bezahlt.

Diese Leistung unterliegt nicht der Einkommensteuer.

Fachsprache übersetzt

  • Sozialer Referenzindikator (SRI): Der Betrag in Lei, der als Grundlage für die Bemessung verschiedener Beihilfen und anderer Leistungen im Fall der Arbeitslosigkeit dient. Sein Wert kann sich nach Regierungsentscheidung zwecks Anpassung an den Verbraucherpreisindex für das Jahr in Bezug auf den Anstieg des Verbraucherpreisindexes im Vorjahr ändern.
  • Arbeitslosengeld: Ausgleich für einen Teil des Einkommens, wenn der Versicherte seine Arbeit verliert oder wenn Schulabsolventen keinen Arbeitsplatz finden.
  • Beitragszeiten: Zeitraum, in dem Versicherungsbeiträge geleistet wurden, sowohl von dem Versicherten selbst als auch von seinem Arbeitgeber, in bestimmten Fällen nur von dem Versicherten alleine.
  • Versicherte/r: Natürliche Person, die Einkommen erzielt und durch die Zahlung von Versicherungsbeiträgen gegen die Arbeitslosigkeit gesetzlich versichert ist.

Antragsformulare

Ihre Rechte

Die unten aufgeführten Links bieten Ihnen zusätzliche Informationen über Ihre Rechte und Pflichten bezüglich des Arbeitslosengeldes. Diese Seiten gehören nicht der Europäischen Kommission und stellen nicht die Position der Europäischen Kommission zu diesem Thema dar.

Veröffentlichungen und Seiten der Europäischen Kommission:

An wen muss ich mich wenden?

Bezirksagenturen für Beschäftigung

Seite weiterempfehlen