Beschäftigung, Soziales und Integration

Portugal - Altersrente

Dieser Abschnitt liefert Informationen über das Anrecht auf Altersrente sowohl für Versicherte des allgemeinen Systems der sozialen Sicherheit als auch für Versicherte des beitragsunabhängigen Systems. Es werden zwei Arten der Rente unterschieden:

  • Altersrente (Pensão de velhice);
  • soziale Altersrente (Pensão social de velhice).

Wann habe ich Anspruch auf Leistungen?

Anspruch auf Altersrente haben folgende Personen:

  • Arbeitnehmer;
  • Mitglieder von Satzungsorganen;
  • Selbstständige;
  • Hausangestellte;
  • freiwillig Sozialversicherte.

Anspruch auf soziale Altersrente haben folgende Personen:

  • portugiesische Staatsangehörige mit Wohnsitz in Portugal;
  • ausländische Staatsangehörige mit Wohnsitz in Portugal, die in den Anwendungsbereich der Gemeinschaftsvorschriften über die soziale Sicherheit (Mitgliedstaaten der EU, Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz) und der in Portugal geltenden internationalen Instrumente für soziale Sicherheit (Cabo Verde, Kanada, Australien und Brasilien) fallen.

Welche Bedingungen muss ich erfüllen?

Altersrente erhalten Versicherte, die zum Datum der Antragsstellung:

das normale Renteneintrittsalter erreicht haben: 66 Jahre und 5 Monate im Jahr 2019. Nach 2014 variiert das Renteneintrittsalter je nach Entwicklung der durchschnittlichen Lebenserwartung mit 65 Jahren.

Haben Sie noch nicht das genannte Renteneintrittsalter erreicht, können Sie in folgenden Situationen Anspruch auf eine vorgezogene Altersrente haben:

  • Unfreiwillige Langzeitarbeitslosigkeit;
  • Ausübung bestimmter gesundheitsbelastender Berufe: Bergarbeiter, Seeleute, Fluglotsen, Tänzer usw;
  • Im Rahmen des Systems der Flexibilisierung des Rentenalters;
  • Lange beitragspflichtige Berufslaufbahn
  • über eine ausreichende Wartezeit verfügen:
    • mindestens 15 Kalenderjahre, die nicht notwendigerweise aufeinanderfolgen müssen und in denen beitragspflichtiges Arbeitsentgelt gemeldet wurde;
    • 144 Monate, in denen beitragspflichtiges Arbeitsentgelt gemeldet wurde (bei freiwillig Versicherten).

Beibehaltung des Renteneintrittsalters von 65 Jahren

Versicherte, die rechtlich daran gehindert werden, ihre Arbeit oder berufliche Tätigkeit über dieses Alter hinaus weiter auszuüben, und die diese Arbeit oder Tätigkeit über eine Dauer von mindestens fünf Kalenderjahren unmittelbar vor ihrem Renteneintritt effektiv ausgeübt haben (Piloten der Zivilluftfahrt und Berufskraftfahrer) haben Anrecht auf eine Beibehaltung des Renteneintrittsalters von 60 Jahren.

Minderung des Renteneintrittsalters

Bei Vollendung des 60. Lebensjahres wird das normale Renteneintrittsalter für jedes Kalenderjahr, mit dem der Versicherte die Beitragsdauer von 40 Jahren mit gemeldetem und rentenwirksamem Arbeitsentgelt überschreitet, um vier Monate reduziert. Das Jahr des Renteneintrittes darf jedoch nicht vor diesem Alter berechnet werden.

Soziale Altersrente

Anspruch auf eine soziale Altersrente haben folgende Bürger:

  • Personen, die keinem Pflichtsystem der sozialen Sicherung unterliegen oder nicht in den Geltungsbereich der Übergangsregelungen für Landarbeiter fallen bzw. Personen, die zwar davon abgedeckt sind, jedoch nicht die festgelegten Wartezeiten für den Renteneintritt erfüllen;
  • Empfänger einer Invaliditäts-, Alters- oder Hinterbliebenenrente, deren Betrag unterhalb des Mindestsatzes der Sozialrente liegt;
  • Personen, deren monatliche Bruttoeinkünfte nicht über 174,30 EUR im Fall von Einzelpersonen oder 261,46 EUR bei Paaren liegen (entspricht jeweils 40 % und 60 % des Indexwerts für soziale Unterstützungen IAS) - einkommensabhängige Leistung.

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch und wie kann ich sie beantragen?

Die Altersrente wird ab folgenden Zeitpunkten gewährt:

  • ab dem Datum der Einreichung des entsprechenden Antrags oder
  • ab dem Datum, das der Anspruchsberechtigte als Datum für den Beginn der Rente angegeben hat. Der Antrag darf frühestens drei Monate vor dem Datum des gewünschten Rentenbeginns eingehen.

Rentenhöhe und Zuschläge

Die Höhe der Rente wird auf der Grundlage der Beitragsjahre sowie der gemeldeten Arbeitsentgelte des Versicherten berechnet.

Die durch Gesetze und Bestimmungen geregelte Altersrente im Rahmen des allgemeinen Systems der sozialen Sicherheit wird vorbehaltlich anders lautender gesetzlicher Bestimmungen unter Berücksichtigung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und der jährlichen Veränderungsrate des Verbraucherpreisindex (ausschließlich Wohnraum) zum 1. Januar jedes Jahres aktualisiert.

Mindestbeträge

Für die Altersrente im Rahmen des allgemeinen Systems der sozialen Sicherheit gelten Mindestbeträge entsprechend der Anzahl der Versicherungsjahre des Anspruchsberechtigten: unter 15 Jahren, zwischen 15 und 20 Jahre, zwischen 21 und 30 Jahre sowie über 31 Jahre.

Die Sozialrente wird regelmäßig aktualisiert.

Die Altersrente kann sich um bestimmte Zulagen erhöhen. Beispiele sind die Pflegezulage, die Rentnern im Falle der Pflegebedürftigkeit gewährt wird, oder die Solidarzulage für ältere Menschen, bei der es sich um eine monatliche Geldleistung handelt, die Rentnern mit Wohnsitz in Portugal und mit niedrigen Einkünften ab dem normalen Renteneintrittsalter für Renten aus dem allgemeinen System der sozialen Sicherheit (ab einem Alter von 66 Jahren und 5 Monaten, Stand 2019) gewährt wird.

Die Solidarzulage für ältere Menschen könnte 2019 zudem Empfängern von Frührenten gezahlt werden, die erstmals im Januar 2014 und im Rahmen des Systems der Flexibilisierung des Rentenalters, aufgrund der besonderen Schwere der ausgeübten Tätigkeit und im Rahmen des Systems des vorzeitigen Rentenbezugs bei unfreiwilliger Langzeitarbeitslosigkeit gewährt werden.

Fachsprache übersetzt

  • Wartezeit: Für den Zugang zu einer Leistung erforderlicher Mindestzeitraum, in dem Sozialversicherungsbeiträge gezahlt wurden.
  • Freiwillige Sozialversicherung (SSV): System für arbeitsfähige Personen ab 18 Jahren, die nicht durch ein Pflichtsystem geschützt sind.
  • Meldung von beitragspflichtigem Arbeitsentgelt: Die bezogenen Arbeitsentgelte (Lohn/Gehalt) werden bei der Sozialversicherung gemeldet und zusammen mit den abgeführten Sozialversicherungsbeiträgen erfasst.

Gegebenenfalls auszufüllende Formulare

  • RP5068-DGSS - Antrag auf Altersrente.
  • RP5002-DGSS – Antrag auf soziale Altersrente.
  • RP5023-DGSS - Erklärung über die ausgeübte berufliche Tätigkeit (für Berufe mit Sonderregelungen für den vorzeitigen Rentenbezug).
  • RP5081-DGSS - Erklärung über die Erwerbstätigkeit des Versicherten oder des verstorbenen Versicherten.
  • RP5071-DGSS - Fragebogen - Vorlage eines Antrags auf Invaliditäts- oder Altersrente bei der zuständigen ausländischen Behörde und Angaben zur Beitragsdauer des Versicherten.

Diese Formulare stehen auf der Website der Sozialversicherung zur Verfügung.

Welche Rechte Sie haben

Auf den folgenden Websites können Sie mehr über Ihre Rechte gemäß portugiesischer Gesetzgebung erfahren. Diese werden weder von der Europäischen Kommission bereitgestellt noch repräsentieren sie die Haltung der Kommission.

Publikationen und Websites der Europäischen Kommission:

Kontakt

Weiterführende Informationen erhalten Sie über eine der folgenden Kontaktstellen:

Sozialversicherungshotline (in Portugal): 300 502 502

Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr.

Aus dem Ausland: +351 300 502 502.

Website der portugiesischen Sozialversicherung: www.seg-social.pt. Besuchen Sie dort die Seite „Segurança Social Direta“ (Direktzugang zur Sozialversicherung).

Keine Nachrichten zum Thema in den letzten sechs Monaten.

Seite weiterempfehlen