Beschäftigung, Soziales und Integration

Griechenland - Versicherungsleistungen bei Arbeitslosigkeit und Arbeitslosenunterstützung

Wann kann ich Ansprüche geltend machen?

Die Unterstützung der Arbeitslosen erfolgt in Griechenland hauptsächlich über die Zahlung des Arbeitslosengelds.

  • Arbeitslosengeld (Επίδομα Ανεργίας): Arbeitslosengeld wird von der Arbeitsagentur OAED an Arbeitnehmer im Alter von über 16 Jahren mit Arbeitslosenversicherung entrichtet, die entlassen wurden bzw. deren Arbeitsvertrag ausgelaufen ist, bei der Arbeitsagentur eingetragen sowie zu einer Erwerbstätigkeit bereit und fähig sind.
  • Saisonale Sonderbeihilfe (Ειδικό Εποχικό Επίδομα): Tätigkeiten mancher Berufskategorien können nicht während der gesamten Dauer des Jahres ausgeübt werden. Für Beschäftigte in Berufssparten, deren Beschäftigung als saisonal betrachtet wird, ist eine besondere saisonale Beihilfe eingeführt worden, die von der OAED für den Zeitraum, in der die Erwerbstätigkeit nicht ausgeführt werden kann, ausgezahlt wird.

Saisonal Beschäftigte müssen bei der Vereinheitlichten Sozialversicherung (EFKA) (vormals IKA-ETAM) versichert sein und ihre Erwerbstätigkeit in Griechenland ausüben. Anspruch auf eine saisonale Beihilfe haben insbesondere Beschäftigte des Bauwesens, des Gastronomie- und Tourismussektors und bestimmter Kategorien im Bereich von künstlerischen Berufen.

Die gleiche Beihilfe wird für Arbeitnehmer von Werftbetrieben bezahlt, sofern sie bei der EFKA (vormals IKA-ETAM) versichert und für ein Unternehmen mit Sitz in Griechenland und einer Tätigkeit in einem oder mehreren EU-Staaten erwerbstätig sind. Informationen über die Saisonale Sonderbeihilfe finden Sie auf der Website der Arbeitsagentur OAED unter ttp://www.oaed.gr/eidiko-epochiko-boethema.

  • Beihilfe bei Langzeitarbeitslosigkeit (Επίδομα Μακροχρονίως Ανέργων): Informationen zur Beihilfe bei Langzeitarbeitslosigkeit sind auf der Website der Arbeitsagentur OAED unter http://www.oaed.gr/sychnes-eroteseis-epidomata-paroches zu finden.
  • Sonderbeihilfe nach 3-monatiger Wartezeit nach Meldung als arbeitssuchend bei der Arbeitsagentur (Ειδικό βοήθημα μετά από τρίμηνη παραμονή στο Μητρώο Ανέργων): Die Beihilfe wird einem Antragsteller auf Arbeitslosengeld gewährt, wenn dieser die diesbezüglichen Bedingungen nicht erfüllt und für mindestens 3 Monate als arbeitssuchend gemeldet war.
  • Sonderbeihilfe nach Bezug von Arbeitslosengeld (Ειδικό βοήθημα μετά τη λήξη της επιδότησης λόγω ανεργίας): Die Beihilfe wird (einmalig) einem Antragsteller gewährt, wenn dieser keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld hat und im Folgemonat weiterhin arbeitslos ist.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Arbeitslosengeld: Arbeitslosengeld wird entrichtet, wenn innerhalb der 14 Monate vor der Aussetzung der Erwerbstätigkeit bzw. über einen Zeitraum von 200 Tagen in den letzten zwei Jahren vor der Aussetzung der Erwerbstätigkeit eine entsprechende Erwerbstätigkeit vorgewiesen werden kann.

Bei erstmaligem Erhalt müssen Versicherungsbeiträge für 80 Versicherungstage pro Jahr in den letzten beiden Jahren vor dem Erhalt des Arbeitslosengeldes entrichtet worden sein. In den letzten 14 Monaten müssen 125 Arbeitstage vorgewiesen werden, wobei die letzten beiden Monate nicht berücksichtigt werden.

Arbeitslose im Alter von über 49 Jahren können ein Arbeitslosengeld für einen Zeitraum von 12 Monaten erhalten, wenn sie in den letzten 14 Monaten vor der Aussetzung ihrer Tätigkeit für einen Zeitraum von 210 Tagen erwerbstätig waren.

  • Saisonale Sonderbeihilfe: Die Beihilfe wird auf jährlicher Grundlage einmalig entrichtet und hängt von der entsprechenden Berufskategorie des Bezugsberechtigten ab. Um eine saisonale Beihilfe zu erhalten, müssen im Kalenderjahr vor der Leistung der Beihilfe mindestens 50 bis 240 Versicherungstage und nicht mehr als 240 Tageslöhne vorgewiesen werden. Besondere Regelungen gelten für Bauarbeiter.

Bei einer Tätigkeit in anderen Berufssparten, kann die saisonale Beihilfe unter der Voraussetzung in Anspruch genommen werden, dass im Vorjahr in anderen Berufszweigen nicht mehr Tageslöhne eingenommen wurden, als im Bereich der saisonal ausgeübten Erwerbstätigkeit.

Mit Ausnahme der Beschäftigten im Bauwesen haben die übrigen Kategorien keinen Anspruch auf eine saisonale Beihilfe, wenn sie die Voraussetzungen einer regelmäßigen Bezuschussung (Arbeitslosengeld) erfüllen.

  • Beihilfe für Langzeitarbeitslose: Informationen zu den Leistungen bei Langzeitarbeitslosigkeit können auf der Website der OAED unter http://www.oaed.gr/sychnes-eroteseis-epidomata-paroches abgerufen werden. Informationen sind zudem verfügbar auf: http://www.oaed.gr/epidoma-makrochronios-anergon1
  • Sonderbeihilfe nach 3-monatiger Wartezeit nach Meldung als arbeitssuchend bei der Arbeitsagentur: Sie müssen in dem Kalenderjahr vor Beginn des 3-Monats-Zeitraums mindestens 60 Arbeitstage geleistet haben. Sie sollten nicht in die Kategorien fallen, auf die Art. 22 des Gesetzes 1836/89 (Bauarbeiter, Musiker, Schauspieler, Steinmetze usw.) verweist, und Ihr Familiennettoeinkommen darf 10 858,40 EUR nicht überschreiten (dieser Betrag wird pro Kalenderjahr um jeweils 293,47 EUR erhöht).
  • Sonderbeihilfe nach Bezug von Arbeitslosengeld: Sie haben Arbeitslosengeld erhalten und nun keinen Anspruch mehr auf die Leistung. Sie sollten nicht in die Kategorien fallen, auf die Art. 22 des Gesetzes 1836/89 (Bauarbeiter, Musiker, Schauspieler, Steinmetze usw.) verweist, und Ihr Familiennettoeinkommen darf 10 271,46 EUR nicht überschreiten (dieser Betrag wird pro Kalenderjahr um jeweils 293,47 EUR erhöht).

Alle Leistungen sind steuerpflichtig, wenn das persönliche Jahreseinkommen einen Betrag von 30 000 EUR übersteigt.

Worauf habe ich Anspruch und wie kann ich Ansprüche geltend machen?

  • Arbeitslosengeld: Der Grundbetrag beläuft sich auf 360 EUR pro Monat, zuzüglich 10 % für jedes Familienmitglied.

Die Zahlung des Arbeitslosengelds ist abhängig von der Zahl der Arbeitstage, die der Versicherungsnehmer in den vorstehend angeführten entscheidenden Zeiträumen (14 Monate, 12 Monate oder zwei Jahre) vorzuweisen hat. Siehe auch Website der OAED.

Um Arbeitslosengeld zu beziehen, müssen Sie sich bei der örtlichen Geschäftsstelle der OAED eintragen und innerhalb eines Zeitraums von höchstens 60 Tagen ab dem Beginn der Arbeitslosigkeit einen entsprechenden Antrag stellen. Die Zahlung des Arbeitslosengelds wird eingestellt, wenn der Bezugsberechtigte Stellenangebote oder Angebote zur beruflichen Weiterbildung dreimal abgelehnt hat.

  • Saisonale Sonderbeihilfe: Diese Sonderbeihilfe wird einmal pro Jahr entrichtet. Ihre Höhe richtet sich nach der Sozial- und Berufsklasse des Bezugsberechtigten.
  • Beihilfe für Langzeitarbeitslose: Informationen zu Leistungen bei Langzeitarbeitslosigkeit sind auf der Website der OAED unter http://www.oaed.gr/sychnes-eroteseis-epidomata-paroches abrufbar.
  • Sonderbeihilfe nach 3-monatiger Wartezeit nach Meldung als arbeitssuchend bei der Arbeitsagentur: Einmalige Beihilfe von 15 Tagessätzen Arbeitslosengeld (15* 14,40= 216 EUR)
  • Sonderbeihilfe nach Bezug von Arbeitslosengeld: Einmalige Beihilfe von 13 Tagessätzen Arbeitslosengeld (13 * 14,40 = 187,20 EUR)

Möglicherweise auszufüllende Formulare

Die eigenen Rechte kennen

Über den folgenden Link können Sie mehr über Ihre rechtlichen Ansprüche erfahren. Es handelt sich weder um eine Website der Europäischen Kommission noch repräsentiert sie die Ansicht der Kommission:

Veröffentlichung und Website der Europäischen Kommission:

Kontaktstellen

Arbeitsagentur OAED

Direktion für Versicherung

Abteilung für bilaterale Abkommen und für Anwendungen der EU-Verordnungen

Εθνικής Αντίστασης 8/Ethnikis Antistasis 8
17342 Άνω Καλαμάκι/Ano Kalamaki
ΕΛΛΑΔΑ/GRIECHENLAND

Τel. +30 2109989000

Website: www.oaed.gr

Seite weiterempfehlen