Beschäftigung, Soziales und Integration

Bulgarien - Renten

Wann habe ich Anspruch auf Leistungen?

Nach Erreichen eines bestimmten Alters, das für beide Geschlechter unterschiedlich ist, und einer bestimmten Versicherungszeit haben Sie Anspruch auf Altersrente.

Wenn Sie keine ausreichend lange Versicherungszeit nachweisen können, wird Ihnen dieses Recht erst beim Erreichen eines Alters von 66 Jahren sowie von 15 Jahren Versicherungszeit gewährt. Dieses Alter wird jedes Jahr schrittweise erhöht. Eine Tabelle finden Sie hier.

Wenn Sie schon im Vorjahr zur vorzeitigen Pensionierung berechtigt waren, aber nicht in den Ruhestand gegangen sind, verlieren Sie Ihr Recht dadurch nicht. Sie können in den folgenden Jahren in den Ruhestand gehen, unabhängig davon, ob die Voraussetzungen sich geändert haben.

Die Möglichkeit zum vorzeitigen Eintritt in den Ruhestand hängt von der Kategorie der Arbeitsbedingungen ab. In einem früheren Alter gehen Militärangehörige, einige Beamte, Ermittlungsrichter, einige Feuerwehrleute und Taucher in den Ruhestand. Ihnen wird das Recht auf Rente nach einer für diese Berufe festgelegten Versicherungszeit gewährt. Mehr Informationen für die einzelnen Berufe finden Sie hier.

Das Recht auf Sozialaltersrente wird Ihnen beim Erreichen eines Alters von 70 Jahren gewährt, falls das Einkommen Ihrer Familie unter einer bestimmten Grenze liegt.

Welche Bedingungen muss ich erfüllen?

Rente für Sozialversicherungszeiten und Alter

Damit Sie 2018 in den Ruhestand gehen dürfen, müssen Sie, wenn Sie eine Frau sind, 61 Jahre und 2 Monate alt sein und über 35 Jahre und 6 Monate Versicherungszeit verfügen. Für die Männer beträgt das Alter 64 Jahre und 1 Monat und die Versicherungszeit 38 Jahre und 4 Monate. Seit 1. Januar 2018 wurde das erforderliche Rentenalter für Männer und Frauen auf 65 Jahre und die Versicherungszeit für Männer auf 40 Jahre und für Frauen auf 37 Jahre schrittweise angehoben. Eine ausführliche Tabelle finden Sie auf der Webseite des Nationalen Versicherungsinstitutes.

Wenn Sie nicht genügend Versicherungszeit nachweisen können, wird Ihnen dieses Recht erst beim Erreichen eines Alters von 66 Jahren sowie von mindestens 15 Jahren Versicherungszeit gewährt. Dieses Alter wird jedes Jahr schrittweise erhöht. Eine Tabelle finden Sie hier.

Ab dem 1. Januar 2016 können Personen mit ausreichender Versicherungszeit den Rentenanspruch ein Jahr vor dem Rentenalter geltend machen. Die Rente wird in diesem Fall monatlich um 0,4% gekürzt, bis die Person das Rentenalter erreicht hat.

Für bestimmte Berufskategorien gelten Sonderbestimmungen:

  • Militärangehörige haben einen Rentenanspruch ab einem Alter von 53 Jahren und 2 Monaten, wenn ihre Dienstzeit 27 Jahre beträgt und diesbezüglich zwei Drittel effektiv im regelmäßigen Militärdienst geleistet wurden;
  • Beamte des Innenministeriums und der Staatlichen Agentur für Nationale Sicherheit, Beamte gemäß dem Gesetz über die Mittel zur Besonderen Aufklärung und dem Gesetz über den Vollzug von Bußen und Haftstrafen sowie die Beamten der Generaldirektion für Sicherheit können ihren Rentenanspruch ab einem Alter von 53 Jahren und 2 Monaten geltend machen, wenn ihre Dienstzeit 27 Jahre beträgt und sie zwei Drittel der Dienstzeit effektiv als Beamte in spezifischen Abteilungen tätig waren;
  • Die vorstehenden Personen, die 15 Jahre lang als Flugbesatzung, Fallschirmspringer, Besatzung von Unterwasserfahrzeugen und Tauchern gedient haben, können ihren Rentenanspruch ab einem Alter von 43 Jahren und 2 Monaten geltend machen;
  • Beamte der Generaldirektion für Brand- und Zivilschutz können ihren Rentenanspruch ab einem Alter von 52 Jahren und 2 Monaten und 10 Monaten geltend machen, wenn ihre Dienstzeit 27 Jahre beträgt und sie zwei Drittel der Dienstzeit effektiv als Beamte in spezifischen Abteilungen tätig waren;
  • Balletttänzer haben ab einem Alter von 42 Jahren und 2 Monaten und 10 Monaten Anspruch auf Altersrente, wenn sie 25 Jahre Versicherungsbeiträge im Rahmen ihrer Tätigkeit geleistet haben.

Seit 1. Januar 2018 wird das Rentenalter schrittweise auf jeweils 55 Jahre (Punkte 1, 2 und 4) und 45 Jahre (Punkte 3 und 5) angehoben.

Vorzeitiger Eintritt in den Ruhestand

Die Arbeitskategorien sind in einer Verordnung festgelegt und hängen von den Arbeitsbedingungen ab, z. B. ob Sie in einem Bergwerk, in der Metallindustrie oder als Pilot gearbeitet haben.

Es gibt zwei Systeme:

Renten aus einem Berufsrentenfonds

Ab dem 1. Januar 2016 haben Personen, die neben dem Rentenfonds der öffentlichen Versicherung (erste Säule) über einen Berufsrentenfonds versichert sind, Anspruch auf eine zusätzliche feste berufliche Vorsorgerente, die aus dem Berufsrentenfonds gezahlt wird, sofern die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Die Personen haben mindestens 10 Jahre lang Versicherungsbeiträge im Rahmen der ersten Arbeitskategorie nach dem 31. Dezember 1999 geleistet und es müssen ihnen noch 10 Jahre bis zum Standardrentenalter verbleiben;
  • Die Personen haben mindestens 15 Jahre lang Versicherungsbeiträge im Rahmen der zweiten bzw. der ersten und zweiten Arbeitskategorie nach dem 31. Dezember 1999 geleistet und es müssen ihnen noch 5 Jahre bis zum Standardrentenalter verbleiben.

Die zusätzliche feste berufliche Vorsorgerente wird gezahlt, bis die Person das gesetzliche Rentenalter erreicht.

Renten aus dem Rentenfonds (erste Säule)

Ab dem 1. Januar 2017 haben Personen, die keinen Anspruch auf eine Rente aus einem Berufsfonds geltend machen können oder die sich ausschließlich für eine Absicherung durch die öffentliche Versicherung (erste Säule) entschlossen haben, Anspruch auf eine lebenslange Rente, die vom Nationalen Sozialversicherungsinstitut gezahlt wird, sofern die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Die Personen haben mindestens 10 Jahre lang Versicherungsbeiträge im Rahmen der ersten Arbeitskategorie geleistet und das Lebensalter von 48 Jahren und 8 Monate für Frauen und 53 Jahre und 8 Monate für Männer erreicht, so dass die Summe der Versicherungszeit und des Alters 94 für Frauen und 100 für Männer ergibt. Seit dem 31. Dezember 2015 wurde das Rentenalter für Männer um 2 Monate und für Frauen um 4 Monate pro Kalenderjahr bis zu einem Rentenalter von 55 Jahren angehoben;
  • Die Personen haben mindestens 15 Jahre lang Versicherungsbeiträge im Rahmen der zweiten Arbeitskategorie geleistet und das Lebensalter von 53 Jahren und 8 Monate für Frauen und 58 Jahre und 8 Monate für Männer erreicht, so dass die Summe der Versicherungszeit und des Alters 94 für Frauen und 100 für Männer ergibt. Seit dem 31. Dezember 2015 wurde das Rentenalter für Männer um 2 Monate und für Frauen um 4 Monate pro Kalenderjahr bis zu einem Rentenalter von 60 Jahren angehoben.

Lehrer können auch vorzeitig in den Ruhestand gehen; in diesem Fall wird ihnen die Rente aus der Lehrerpensionskasse gezahlt. Damit sie von diesem Recht Gebrauch machen können, müssen Sie die folgenden zwei Bedingungen erfüllen:

  • Lebensalter von 58 Jahren und 2 Monaten für Frauen und 61 Jahre und 1 Monat für Männer. Seit 1. Januar 2018 wurde das erforderliche Rentenalter für Männer und Frauen auf 62 Jahre angehoben;
  • Ein Lehrdienst von 25 Jahren und 8 Monaten für Frauen und 30 Jahren und 8 Monaten für Männer.

Balletttänzer können ihren Anspruch auf eine Rente geltend machen, sofern sie im Alter von 43 Jahren und 2 Monaten über eine Versicherungszeit von 25 Jahren verfügen. Seit 1. Januar 2018 wurde das Rentenalter schrittweise um 2 Monate auf 45 Jahre angehoben.

Sozialaltersrente

Sie haben einen Anspruch auf Sozialaltersrente, wenn Sie das Alter von 70 Jahren erreicht haben und wenn das Jahreseinkommen pro Familienmitglied niedriger als das garantierte Mindesteinkommen für die letzten 12 Monate ist. Für das Jahr 2018 beträgt das garantierte Mindesteinkommen 75,00 BGN pro Monat. Zu dem Jahreseinkommen pro Familienmitglied zählt Folgendes nicht:

  • Beilagen für fremde Hilfe, Ausgleiche, Anpassungen und einmalige Zahlungen zu den Renten;
  • Sozialhilfe;
  • Kinderzulagen und monatliche Zulagen für Menschen mit Behinderungen.

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch und wie kann ich sie beantragen?

Rente für Sozialversicherungszeiten und Alter

Die Altersrente wird nach einer Formel berechnet, welche die Versicherungsjahre und das Einkommen, aus dem die Rentenbeiträge in dieser Periode gezahlt worden sind, berücksichtigt.

Höhe der Rente = (das entsprechende Einkommen) х (die Versicherungszeit in Jahren/100).

Bei einem nichtvollendeten Jahr wird die Anzahl der Monate durch 12 geteilt, und das Ergebnis wird auf zwei Dezimalstellen gerundet.

Mehr über das Verfahren zur Berechnung der Rente erfahren Sie auf der Webseite des Nationalen Versicherungsinstitutes, auf der die genaue Berechnung jedes Bestandteils nach dem Beispiel dieser Formel ausführlich beschrieben ist.

Die Mindestaltersrente wird jedes Jahr neu bestimmt und beläuft sich seit dem 1. Januar 2016 auf 200,00 BGN (ab 1. Juli 2018 – 207,60 BGN). Für diejenigen, die auf Grund von 15 tatsächlichen Versicherungsjahren in einem Alter von 66 Jahren in den Ruhestand gegangen sind, beträgt die Mindestaltersrente 85% der Mindestaltersrente oder 170,00 BGN. Die Mindestaltersrente ist für beide Geschlechter dieselbe.

Renten aus den universellen Pensionskassen - die Zusatzrentenpflichtversicherung ist für alle, die nach dem 31.12.1959 geboren sind, Pflicht. Sie berechtigt zu einer zweiten, zusätzlichen Rente, wenn die Person Anspruch auf eine Rente für Sozialversicherungszeiten und Alter hat. Außerdem haben Sie bei einer Arbeitsunfähigkeit über 89,99% Anspruch auf Zahlung von 50% der Summen aus dem persönlichen Konto. Die Zusatzrentenpflichtversicherung berechtigt zur einmaligen Zahlung oder zur Staffelzahlung von Beträgen an Hinterbliebene des Verstorbenen oder des Rentners.

Vorzeitiger Eintritt in den Ruhestand

Diejenigen, die unter schweren Arbeitsbedingungen (Kategorie I und II) arbeiten oder bestimmte Berufe ausüben, haben Anspruch auf eine Rente aus dem Pensionsfonds des Nationalen Versicherungsinstitutes oder aus dem Berufsrentenfonds.

Für Arbeiter in der ersten und der zweiten Arbeitskategorie ist die Versicherung bei einem Berufsrentenfonds, der durch die Pensionsversicherungsgesellschaft verwaltet wird, seit dem Beginn des Jahres 2000 Pflicht. Diese Versicherungsart ermöglicht einen vorzeitigen Eintritt in den Ruhestand, wobei die Rente bis zum Erreichen des erforderlichen Alters und der Versicherungszeit durch die entsprechende Gesellschaft, die den Fonds verwaltet, gezahlt wird. Die Beiträge werden auf dem individuellen Konto jedes Versicherten kumuliert. Ab dem 1. Januar 2015 können Arbeitnehmer darüber entscheiden, ob sie über den Berufsrentenfonds und den Rentenfonds der öffentlichen Versicherung oder ausschließlich über den Rentenfonds der öffentlichen Versicherung abgesichert sein wollen. Die Voraussetzungen sind in der Tabelle des Nationalen Versicherungsinstitutes ausführlich beschrieben.

Lehrer haben unter speziellen Bedingungen Anspruch auf einen vorzeitigen Eintritt in den Ruhestand. Die Rente bei vorzeitigem Eintritt in den Ruhestand wird für jeden Monat bis zum Erreichen des Rentenalters um 0,1% gekürzt. Nach Erreichen des Rentenalters wird die Altersrente in ihrer vollständigen Höhe aus dem Rentenfonds gezahlt.

Sozialaltersrente

Die Sozialaltersrente beläuft sich auf 120,98 BGN.

Fachsprache übersetzt

  • Berufsrentenfonds - Ein Fonds zur Zusatzrentenpflichtversicherung, der durch die Pensionsversicherungsgesellschaft verwaltet wird. Darin werden die Beiträge des Arbeitgebers für die Arbeiter der 1. und der 2. Arbeitskategorie auf dem individuellen Konto des Arbeiters kumuliert. Aus diesem persönlichen Konto wird Ihnen eine befristete betriebliche Rente auf Grund des Vertrages, den Sie mit der Pensionsversicherungsgesellschaft geschlossen haben, gezahlt. Dieser Vertrag regelt die Höhe der Rente, die Zahlungsweise und die Dauer des Zeitraums, bis Sie Anspruch auf eine Altersrente aus der öffentlichen Sozialversicherung haben;
  • Universeller Pensionsfonds - Ein Fonds zur Zusatzrentenpflichtversicherung, der durch die Pensionsversicherungsgesellschaft verwaltet wird. Darin werden die Beiträge des Arbeitgebers auf dem individuellen Konto jedes Versicherten, der nach dem 31.12.1959 geboren ist, kumuliert;
  • Betriebliche Rentensysteme - Vorschriften bezüglich der zusätzlichen freiwilligen Rentenversicherung, die im Rahmen eines Tarifvertrages oder einer Tarifvereinbarung entstehen.

Gegebenenfalls auszufüllende Formulare

Welche Rechte Sie haben

Die folgenden Links führen zu Informationen zu den Gesetzen sowie zu den Webseiten der Institutionen, die Ihre Ansprüche festlegen. Es handelt sich weder um Seiten der Europäischen Kommission noch repräsentieren die Seiten die Haltung der Kommission:

Veröffentlichungen der Europäischen Kommission:

Kontakt

Nationales Versicherungsinstitut

Seite weiterempfehlen