REGIOSTARS-Preisen

Mit den REGIOSTARS-Preisen werden die innovativsten regionalen Projekte Europas ausgezeichnet.

 Weitere Extras

 

News

Die Preisträger der jährlich vergebenen REGIOSTARS – mit denen hervorragende Projekte der Kohäsionspolitik ausgezeichnet werden – sind in Brüssel bekannt gegeben worden. Die Gewinner: 

Für die Förderung der digitalen Transformation (Kategorie 1) ging der Preis an Energiewaben GR, ein grenzüberschreitendes Projekt von Belgien, Deutschland, Frankreich und Luxemburg, bei dem die Partner gemeinsam an nachhaltigem Energieverbrauch und innovativen Wegen zur Erzeugung erneuerbarer Energien in der Großregion forschten.

CobBauge, aus Frankreich und dem Vereinigten Königreich wurde für die Entwicklung von Wandbaumateralien aus Erde und Fasern der Preis für Verbindung des Grünen, Blauen und Grauen (Kategorie 2) verliehen.

Der Preis für „Bekämpfung von Ungleichheiten und Armut“ (Kategorie 3) ging an Good Support aus Polen, eine Internetplattform, die Einwohner der Woiwodschaft Westpommern mit sozialen Diensten vor Ort verbindet.

Climate Active Neighbourhoods (CAN), ein gemeinsames Projekt von Belgien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich, erhielt den Preis in der Kategorie 4, „Bau von klimaresistenten Städten“. Es stellt nachbarschaftsorientierte Strategien in den Mittelpunkt, um in benachteiligten Gebieten die Energieeffizienz der Haushalte zu steigern.

Im Bereich „Modernisierung von Gesundheitsdiensten“ (Kategorie 5) ging der Preis an die Orsi Academy aus Belgien, ein Schulungs- und Kompetenzzentrum für neue Technologien der minimalinvasiven Chirurgie und Roboterchirurgie.

Der Publikumspreis wurde an CityWalk aus dem Interreg „Donauprogramm“ verliehen, das in den Städten des Donauraums das Gehen stärker in den Mittelpunkt rückt.

REGIOSTARS-Preisen

Bei den REGIOSTARS 2019 konnten Sie bis zum 9. September für Ihr Lieblingsprojekt stimmen.

Die Preisträger in den 5 Kategorien werden ebenso wie der Gewinner des Publikumspreises am 9. Oktober um 20 Uhr bei der Preisverleihung der REGIOSTARS 2019 im Brüsseler SQUARE bekannt gegeben.

Ab dem 9. Juli kann die Öffentlichkeit über die 24 RegioStars-Finalisten abstimmen, die von der RegioStars-Jury ausgewählt wurden. Mit den RegioStars 2019 werden die originellsten und innovativsten kohäsionspolitischen Projekte in fünf Kategorien ausgezeichnet: 1) Förderung der digitalen Transformation, 2) Verbindung des Grünen, Blauen und Grauen, 3) Bekämpfung von Ungleichheiten und Armut, 4) Bau von klimaresistenten Städten und 5) Modernisierung von Gesundheitsdiensten.

Die Gewinner in allen fünf Kategorien werden am 9. Oktober während der Europäischen Woche der Städte und Regionen 2019 bekannt gegeben.

RegioStars 2019

Die Europäische Kommission verleiht diese Auszeichnung jedes Jahr an EU-finanzierte Projekte, die Exzellenz beweisen und neue Ansätze in der regionalen Entwicklung vorstellen. Damit auch andere Regionen und Projektmanager in ganz Europa inspiriert werden, stehen die teilnehmenden Projekte im Zentrum der Kommunikationsaktivitäten auf europäischer Ebene.

Themenfokus

Die RegioStars werden in fünf Themenkategorien (Intelligenz, Nachhaltigkeit, integratives Wachstum, Stadtentwicklung und ein Jahresthema) verliehen.

2019 konzentrieren sich die RegioStars auf fünf Bereiche, die für die Zukunft der EU-Regionalpolitik wesentlich sind:

  • Förderung der digitalen Transformation;
  • Verbindung des Grünen, Blauen und Grauen;
  • Bekämpfung von Ungleichheiten und Armut;
  • Bau von klimaresistenten Städten;
  • Modernisierung von Gesundheitsdiensten.

Hochrangige Wissenschaftler beurteilen die eingereichten Projektanträge und krönen die Gewinner.

Zusätzlich wählt das Publikum über eine öffentliche Online-Abstimmung ein eigenes Siegerprojekt, das den Publikumspreis erhält.

Weitere Einzelheiten zu den Preiskategorien finden Sie im Leitfaden für Antragsteller.

Wie bewirbt man sich?

Der Leitfaden für Antragsteller enthält alle notwendigen Informationen, um Ihr Projekt zum Sieg zu führen. Neben einer ausführlichen Beschreibung der diesjährigen Preiskategorien, der Teilnahmeberechtigung und der Auswahlkriterien enthält dieser Leitfaden ein praktisches Handbuch, das Sie durch das Verfahren führt. 

Bewerbungen können vom 19. Februar bis 9. Mai 2019 auf der Online-Bewerbungsplattform eingereicht werden. 

Die Gewinner in den fünf Kategorien und der Gewinner des Publikumspreises erhalten ihren wohlverdienten Preis bei der feierlichen RegioStars-Zeremonie, die im Oktober 2019 in Brüssel stattfindet.

Ab heute können die Bürger unter den 21 Finalisten, die dieses Jahr in der engeren Auswahl stehen, den Preisträger des RegioStars-Publikumspreises 2018 wählen.

Mit den RegioStars Awards 2018 werden die besten Projekte im Bereich der Kohäsionspolitik in 5 Kategorien ausgezeichnet: Erzielung eines industriellen Wandels, Förderung einer Lebensweise mit niedrigen Kohlenstoffemissionen, Schaffung besserer und zugänglicherer öffentlicher Dienste, Bewältigung von Herausforderungen der Migration auf lange Sicht und Schutz des kulturellen EU-Erbes.

Die Kommissarin für Regionalpolitik Corina Creţu sagte: „Jedes Jahr legen unsere RegioStars Awards die Messlatte höher und sie zeigen, dass EU-Mittel auf die bestmögliche Weise eingesetzt werden können. Ich freue mich darauf, die Denker und Talente zu treffen, die hinter diesen 21 großartigen Projekten stehen.“

Die „RegioStars Awards“ sind ein jährlicher Wettbewerb, bei dem die besten Projekte im Bereich der Kohäsionspolitik ausgewählt werden. Die Gewinner in allen 5 Kategorien werden am 9. Oktober im Rahmen der Europäischen Woche der Regionen und Städte 2018bekannt gegeben.

Eine 15-köpfige Expertenjury unter dem Vorsitz der Europaabgeordneten Lambert Van Nistelrooij und Kerstin Westphal hat 102 Bewerbungen für den diesjährigen Wettbewerb um die besten europäischen Projekte im Rahmen der Kohäsionspolitik der Europäischen Union bewertet.

Die 21 ausgewählten Finalisten kommen aus 20 Mitgliedsstaaten und fünf weiteren Partnerländern.

Die ausgewählten Projekte pro Kategorie sind die folgenden:

Kategorie 1: Förderung eines intelligenten industriellen Wandels

Kategorie 2: Nachhaltigkeit durch niedrige Kohlenstoffemissionen schaffen

Kategorie 3: Besseren Zugang zu öffentlichen Diensten ermöglichen

Kategorie 4: Bewältigung von Herausforderungen der Migration

Kategorie 5: Kategorie des Jahres 2018: Investitionen ins kulturelle Erbe

Die Abstimmung für den diesjährigen Publikumspreis wird am 3. Juli beginnen!

Weitere Details folgen ...

RegioStars 2018

Am Dienstagabend fand im Rahmen der Europäischen Woche der Regionen und Städte in Brüssel die Preisverleihung der RegioStars-Awards der Europäischen Kommission statt. 

Dieser jährliche EU-weite Wettbewerb rückt die innovativsten und inspirierendsten von der EU geförderten Projekte ins Rampenlicht und zeigt anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis, wie die Kohäsionspolitik Menschen durch die Schaffung von Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätzen auf regionaler Ebene unterstützt.

Die Auszeichnung bedeutet nicht nur Anerkennung für die ausgewählten Projekte, sondern soll auch den Austausch bewährter Verfahren zwischen Fachkräften der Kohäsionspolitik fördern und andere Projektmanager und Verwaltungsbehörden inspirieren.

Von den 103 Bewerbungen wurden von einer unabhängigen Fachjury 24 Finalisten in die engere Auswahl gezogen. In der zweiten Phase wurden fünf siegreiche Projekte ausgewählt, denen die angesehene RegioStars-Trophäe von der EU-Kommissarin für Regionalpolitik Corina Creţu und dem Präsidenten der RegioStars-Jury MdEP Lambert Van Nistelrooij übergeben wurde. Dieses Jahr wurden außerdem 11937 Stimmen für den Publikumspreis abgegeben! Das Projekt Koordination zur Verbesserung der Integration von Opfern sexueller Gewalt am Arbeitsmarkt und ihrer sozialen Integration gewann auf der Grundlage der Stimmen, die es über die sozialen Medien und von den Teilnehmern der Veranstaltung erhielt. Projekt IPN TecBIS – Technology Business Innovation Sustainable Growth – Business Accelerator und Projekt Together Beyond Silence (Don’t stay alone in the silence) erhielten eine besondere Erwähnung, weil sie großen Anklang gefunden hatten. 

Dieses Jahr traten die eingereichten Projekte in 5 Kategorien an: Intelligente Spezialisierung für Innovationen bei KMU, Energieunion: Klimaschutz, Stärkung der Position von Frauen und aktive Teilhabe, Allgemeine und berufliche Bildung und CityStars: Städte im digitalen Übergang.

Die 24 ermittelten Finalisten stammen aus Regionen und Städten in 20 Mitgliedstaaten und einem Nachbarland: Aus Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, den Niederlanden, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowenien, Spanien, der Türkei und dem Vereinigten Königreich. Viele von ihnen gehen gemeinsame Herausforderungen durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit an.

Die Gewinner:

Bio Base North West Europe 

Eine Partnerschaft, an der sich Experten im Bereich Bio-Innovation aus fünf Ländern beteiligten. Sie könnte von entscheidender Bedeutung für die Ablösung nicht erneuerbarer Ressourcen in Europa und die Entwicklung der biobasierten Wirtschaft sein. Das Projekt Bio Base North West Europe unterstützte eine stärkere Kommerzialisierung von Innovationen, um Nordwesteuropa eine führende Rolle in der aufkommenden Bioökonomie einzuräumen. Möglich gemacht hat das die Zusammenarbeit zwischen Partnern aus Regionen in Belgien, Deutschland, Irland, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich.

„InnoHiili“ – Innovative, kohlenstoffarme öffentliche Versorgung

Der finnischen Stadt Ii gelang es, ihre CO²-Emissionen zwischen 2007 und 2015 zu halbieren – so schnell wie keiner andere Stadt im Land. Das Projekt InnoHiili unterstützt die Stadt dabei, das Ziel des finnischen Umweltinstituts, die Emissionen bis 2030 um 80 % zu reduzieren, zu erreichen. Aber Ii hat vor, es durch die Zusammenarbeit mit allen Bürgern der Stadt zehn Jahre schneller zu schaffen.

Koordination zur Verbesserung der Integration von Opfern sexueller Gewalt am Arbeitsmarkt und ihrer sozialen Integration

Ein Netzwerk aus Zentren im spanischen Murcia unterstützt weibliche Opfer sexueller Gewalt. Der regionale Arbeitsvermittlungs- und Schulungsdienst leistet eine ähnliche Unterstützung. Ein Projekt zur Verbesserung der Koordination zwischen diesen beiden Akteuren stellt eine individuellere Unterstützung sicher und sorgt dafür, dass eine zentrale Anlaufstelle zur Verfügung steht.

EkoBiz – Förderung von Jungunternehmern im Ökolandbau

Ein grünes Projekt in der überwiegend ländlichen Region Split-Dalmatien in Kroatien zeigt jungen Menschen, dass sie für eine aussichtsreiche Zukunft nicht in die Stadt ziehen müssen.

Das EkoBiz-Projekt war so erfolgreich, dass es seine Erwartungen übertraf: Ursprünglich sollten 25 junge Menschen in den Methoden des Ökolandbaus geschult werden. Letztendlich nahmen jedoch mehr als 70 Menschen an der Schulung teil und erhielten Unterstützung bei der Erarbeitung tragfähiger Geschäftspläne.

EkoBiz ermutigte außerdem zehn Schulen und zehn Kindergärten, Kleinprojekte im Bereich Ökolandbau und Landwirtschaft zu entwickeln. 

Smart Service Power

Ein Projekt in Deutschland nutzt eine Reihe von IT-Technologien, um älteren Menschen dabei zu helfen, länger eigenverantwortlich zuhause zu wohnen. Das Komplettsystem soll den Druck auf die in Bedrängnis geratenen Pflegekräfte und Gesundheitsanbieter verringern.

Smart Service Power versucht, Funktionen aus den Bereichen e-Gesundheit, intelligente Haustechnik, umgebungsunterstütztes Wohnen, Notrufsysteme und Hausmeisterdienste zu integrieren. Über die resultierende Internetplattform kann der Zustand des jeweiligen älteren Menschen überwacht werden. So können ältere Bürger ihr Leben zu genießen. 

Weiterführende Informationen

RegioStars 2017

Heute geben wir die Finalisten der Auszeichnung RegioStars 2017 bekannt, dem jährlich stattfindenden Wettbewerb zur Anerkennung der inspirierendsten und innovativsten Regionalprojekte, die durch Mittel der EU-Kohäsionspolitik unterstützt werden. 

Anhand der vier Schlüsselkriterien Innovation, Wirkung, Nachhaltigkeit und Partnerschaft wählte eine unabhängige Jury unter der Leitung von MdEP Lambert Van Nistelrooij aus 103 Bewerbern die 24 Finalisten aus. 

Die 24 ermittelten Finalisten stammen aus Regionen und Städten in 20 Mitgliedstaaten und einem Nachbarland: Belgien, Bulgarien Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowenien, Spanien, Türkei und Vereinigtes Königreich.
Viele der Finalisten begegnen gemeinsamen Herausforderungen durch grenzüberschreitende Kooperationen.

Die fünf Kategorien sind: 

  • 1 Intelligente Spezialisierung für Innovationen bei KMU
  • 2 Energieunion: Klimawandel
  • 3 Teilhabe von Frauen und aktive Beteiligung
  • 4 Allgemeine und berufliche Bildung
  • 5 CityStar: Städte im digitalen Übergang.

Die Gewinner werden am Dienstag, den 10. Oktober während der RegioStars-Verleihungszeremonie in Brüssel bekannt gegeben.

Weitere Informationen

Close

Die Europäische Kommission verleiht diese Auszeichnung jedes Jahr an EU-finanzierte Projekte, die Exzellenz beweisen und neue Ansätze in der regionalen Entwicklung vorstellen. Damit auch andere Regionen und Projektmanager in ganz Europa inspiriert werden, stehen die teilnehmenden Projekte im Zentrum der Kommunikationsaktivitäten auf europäischer Ebene.

Themenfokus

Die REGIOSTARS werden in fünf Themenkategorien (Intelligenz, Nachhaltigkeit, integratives Wachstum, Stadtentwicklung und ein Jahresthema) verliehen.

2020 konzentrieren sich die REGIOSTARS auf fünf Bereiche, die für die Zukunft der EU-Regionalpolitik wesentlich sind:

  • Industrieller Wandel für ein intelligentes Europa
  • Kreislaufwirtschaft für ein grünes Europa
  • Kompetenzen und Bildung für ein digitales Europa
  • Engagement der Bürger/innen für den Zusammenhalt in europäischen Städten
  • Jugendförderung für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit – 30 Jahre Interreg (Thema des Jahres 2020).

Hochrangige Wissenschaftler beurteilen die eingereichten Projektanträge und krönen die Gewinner.

Zusätzlich wählt das Publikum über eine öffentliche Online-Abstimmung ein eigenes Siegerprojekt, das den Publikumspreis erhält.

Weitere Einzelheiten zu den Preiskategorien finden Sie im Leitfaden für Antragsteller PDF en. Clarification endorsement letter PDF en

Wie bewirbt man sich?

Der Leitfaden für Antragsteller enthält alle notwendigen Informationen, um Ihr Projekt zum Sieg zu führen. Neben einer ausführlichen Beschreibung der diesjährigen Preiskategorien, der Teilnahmeberechtigung und der Auswahlkriterien enthält dieser Leitfaden ein praktisches Handbuch, das Sie durch das Verfahren führt. 

Bewerbungen können vom 2. März bis 9. Mai 2020 auf der Online-Bewerbungsplattform eingereicht werden.

Die Gewinner in den fünf Kategorien und der Gewinner des Publikumspreises erhalten ihren wohlverdienten Preis bei der feierlichen REGIOSTARS-Zeremonie, die im Oktober 2020 in Brüssel stattfindet.

206 Beiträge zu REGIOSTARS 2020 eingegangen!

Wählen Sie hier Ihr Lieblingsprojekt: https://regiostarsawards.eu

Eine Jury wählt bis zu fünf Finalisten pro Kategorie aus, die am 9. Juli bekannt gegeben werden. Die nach diesem Datum für die Finalisten abgegebenen Stimmen fließen in die Abstimmung ein, über die der Gewinner des Publikumpreises ermittelt wird.

Archive