Vorhang auf für ein neues Ausstellungszentrum in Barcelona

Ein Projekt zur Erweiterung der Fira de Barcelona hat der Stadt eines der größten Ausstellungszentren Europas gebracht. Das neue Bauprojekt nach dem Entwurf von Toyo Ito, einem der innovativsten und einflussreichsten Architekten, ist auch eines der modernsten im Hinblick auf Design, innovative Technologie und Dienstleistungen.

 Weitere Extras

 
Modernes neues Ausstellungszentrum in Barcelona nun eröffnet Modernes neues Ausstellungszentrum in Barcelona nun eröffnet

„Die Architektur des 20. Jahrhunderts war stoisch und abstrakt. Diese Ära kennzeichnete sich durch Gebäude, die überall in der Welt entworfen und gebaut werden können. Im 21. Jahrhundert müssen wir darüber nachdenken, wie wir einen neuen Lebensstil zum Ausdruck bringen können.“
Toyo Ito, Architekt

Die Fira de Barcelona, ideal gelegen mit U-Bahn-Verbindungen und Parkplätzen für mehr als 5 000 Fahrzeuge, wurde mit Blick auf bequemen Zugang konzipiert. Darüber hinaus schafft ihre funktionelle und effiziente Architektur auch eine einladende Atmosphäre für die Besucher.

Im Stil ionischer Architektur

Der Bau des neuen Messekomplexes der Fira de Barcelona geht seinem Ende entgegen, und nun ragen vor Barcelonas Skyline zwei neue Türme auf. Die beiden Türme, venezianisch inspiriert, die den Eingang zur Plaça Espanya umrahmen, sind das Werk des japanischen Architekten Toyo Ito, der 2003 ausgewählt wurde, den neuen Komplex im barcelonischen Bezirk Montjuic zu entwerfen.

Das Konzept hinter diesem von der EU geförderten Projekt kombiniert flüssige Steuerung von Publikumsverkehr – da Ausstellungen Tausende anziehen – und einfacher Zugang zu Informationen und Dienstleistungen für Besucher, Organisatoren und Aussteller.

Das Gelände von Gran Via umfasst zwei Eingangspunkte, acht Hallen, von denen sechs bereits stehen, und ein Auditorium, in dem 2 500 Zuschauer Platz finden. Die beiden Eintrittspunkte – einer an der Plaça Europa, mit direkter Verbindung zur U-Bahn-Haltestelle und dem Parkplatz, und der andere gegenüber in der Nähe der Passage Zona Franca – sorgen für optimalen Komfort.

Die Massen anlocken

Das Projekt Fira de Barcelona hat Barcelona 368 000 m² überdachten Ausstellungsraum und über 5000 Parkplätze gebracht ... und damit einen der größten Messekomplexe Europas.

Die Verwaltung und Ausführung des Projekts lag in Händen der Fira 2000, in Zusammenarbeit mit der Industrie-, Handels- und Navigationskammer von Barcelona, der Generalitat de Catalunya (autonome katalanische Regierung), dem Bürgermeisteramt von Barcelona, dem Bürgermeisteramt von L'Hospitalet de Llobregat, dem Diputació de Barcelona (Stadtrat von Barcelona) und dem Gemeindeverband des Großraums Barcelona.

Datum des Entwurfs

17/12/2009