Durch einen Fabrikausbau bleibt ein Ingenieurtechnikunternehmen wettbewerbsfähig und kann expandieren

Dank der Vergrößerung eines Ingenieurtechnikunternehmens in Weimar konnten neue umweltfreundliche Produktionsmethoden eingeführt sowie neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

 Weitere Extras

 
Mit dem Ausbau der Fabrik wurden umweltfreundliche Produktionsmethoden eingeführt Mit dem Ausbau der Fabrik wurden umweltfreundliche Produktionsmethoden eingeführt

Die Glatt Ingenieurtechnik GmbH in Weimar, ein Tochterunternehmen der internationalen Glatt-Gruppe, ist ein Ingenieurtechnikunternehmen, das sich auf Planung, Entwicklung, Bau und Inbetriebnahme von Anlagen für die Pharma-, Biotechnologie-, Lebens- und Futtermittel- sowie die feinchemische Industrie spezialisiert hat.

Durch eine EFRE-finanzierte Erweiterung des Fabrikgebäudes des Unternehmens, die im März 2010 fertiggestellt wurde, konnte das Unternehmen expandieren und seine Granulierungsprozesse verbessern. Dies ist ein Verfahren, das in der Herstellung von Tabletten und Pellets breite Anwendung findet.

Effizientere umweltfreundliche Produktionsmethoden

Inzwischen wurde durch den Bau des neuen Bürogebäudes zusätzlicher Platz für die Unterbringung von mehr qualifiziertem Personal geschaffen. Insgesamt wurden nach dem Abschluss des Projekts 120 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen.

Ein Sprecher des Unternehmens erklärte, der Fabrikausbau habe Glatt erlaubt, in einer internationalen Branche mit einem enormen Wettbewerbsdruck weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben und zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen.


Datum des Entwurfs

19/12/2012