Erschwinglich und nachhaltig – Wohnen in der Nordsee-Region

Das vom Rat der Grafschaft Cambridgeshire initiierte Projekt mit dem Titel SmartLIFE zielt darauf ab, dass Wohnen in der Nordsee-Region erschwinglich und nachhaltig wird. Die Entwicklung spezieller, professioneller Fähigkeiten für modernes Bauen trägt in Cambridgeshire, Hamburg und Malmö dazu bei, die Auswirkungen von Wohnungsbau auf die Umwelt zu vermindern und Hauskäufern in zunehmendem Maße kostenwirksame Optionen anzubieten.

 Weitere Extras

 

„Jeder spricht von Nachhaltigkeit. In diesem besonderen Projekt zeigen wir, wie sich der Grundsatz der Nachhaltigkeit von der Theorie in die Praxis umsetzen lässt.”
Prof. Walter Leal, SmartLIFE-Direktor, Hamburg

In der Nordsee-Region sind zahlreiche Städte mit ähnlich gelagerten Problemen hinsichtlich ihres Wachstums konfrontiert, wie etwa einem intensiven Entwicklungsdruck und einem erhöhten Bedarf an erschwinglichem Wohnraum. SmartLIFE schmiedet Partnerschaften zwischen diesen Bereichen, die allgemein gültige Lösungen hervorbringen sollen, um Europa als Ganzes energieeffizienter zu machen.

Berufliche Bildung und Weiterbildung

SmartLIFE hat zur Errichtung hochmoderner Geschäftszentren und Schulungseinrichtungen in allen Partnerländern beigetragen, die berufsbildende und professionelle Ausbildungen über den Einsatz innovativer Baumethoden anbieten. Die Studenten lernen, wie sich Häuser mit den neuesten umweltfreundlichen und nachhaltigen Baumaterialien energieeffizient bauen und renovieren lassen.

Der Rat der Grafschaft Cambridgeshire im Osten von England hat das SmartLIFE-Projekt durchgeführt. Die anderen Hauptpartner waren die Umweltbehörde von Malmö, Schweden, und TuTech Innovation GmbH Hamburg, Deutschland. Gemeinsam nutzen sie ihr Wissen in den Bereichen Schulung, Bauwesen und Entwicklung.

Das Projekt war in vier Phasen aufgeteilt: Bau und Betreiben von europäischen Geschäftszentren im Rahmen von SmartLIFE, Ausbildung und Schulung von Gruppen (unter der Leitung des Learning and Skills Council), Planung in Theorie und Praxis (unter der Leitung der Stadt Malmö), Kommunikation und Marketing (unter der Leitung des Rates der Grafschaft Cambridgeshire).

Alle Partner arbeiteten an allen Projektphasen mit. Wenngleich es sich um ein transnationales Projekt handelte, wurden die Maßnahmen in den einzelnen Bereichen auf die Bedingungen vor Ort zugeschnitten. In Cambridgeshire lag der Schwerpunkt auf der Entwicklung eines Geschäfts- und Schulungszentrums. In Malmö und Hamburg zielte das Projekt darauf ab, diesen Städten zu ermöglichen, auf bereits vorhandenem Erfolg in punkto nachhaltiger Bauweise aufzubauen, beste Verfahren auszutauschen und private und öffentliche Partnerschaften zu fördern.

Das neue Konzept läuft an

SmartLIFE hat das Wachstum dieser Städte und Gebiete in der Nordsee-Region revolutioniert. Die Entwickler möchten nun unbedingt von dem angebotenen Fachwissen profitieren und Teil dieser neuen Welle des nachhaltigen Bauens sein.

In Cambridgeshire trägt das Projekt dazu bei, die Nachfrage nach günstigem Wohnraum zu erfüllen und Arbeitsplätze für sage und schreibe 10 000 Bauarbeiter zu schaffen. In Malmö entstehen 5 000 neue umweltfreundliche Häuser, um der Nachfrage im Zuge der Eröffnung der Öresund-Brücke zwischen Schweden und Dänemark gerecht zu werden, während in Hamburg der Fokus auf Stadtentwicklung von hoher Qualität gerichtet ist, die strenge Umweltschutzstandards erfüllen muss.

Da SmartLIFE seine Erfahrung auf hochrangigen internationalen Veranstaltungen mit anderen teilt, führen die einzigartigen Partnerschaften zwischen diesen Regionen zu besten Verfahren sowohl innerhalb als auch außerhalb der Partnerschaften.


Datum des Entwurfs

15/02/2010