Verbesserung der Lebensqualität der älteren Bevölkerung im Ostseeraum

BaltSe@nioR hat sich zur Aufgabe gemacht, sich mit der gesellschaftlichen Herausforderung der alternden Bevölkerung im Ostseeraum zu befassen sowie dem Mangel an innovativen, intelligenten Möbeln und Lösungen für die Innenarchitektur, die an die Bedürfnisse von Senioren angepasst werden. Im Projekt wurden sowohl die Nachfrage als auch das Marktpotenzial solcher Lösungen untersucht, um die regionale Fertigungsindustrie dazu zu ermutigen, sich zu beteiligen.

 Weitere Extras

 
The age simulator prototype allows people to experience the physical limitations of old age  ©The age simulator prototype allows people to experience the physical limitations of old age The age simulator prototype allows people to experience the physical limitations of old age ©The age simulator prototype allows people to experience the physical limitations of old age

" Wir glauben fest daran, dass die Anerkennung, die wir für unsere Projekttätigkeiten erhalten, das Bewusstsein und die Haltung gegenüber der älteren Bevölkerung erheblich steigert und beeinflusst. Dies gilt nicht nur für Möbelhersteller als unsere Zielgruppe, sondern reicht deutlich weiter bis zu den Endnutzern und den Menschen, die für sie verantwortlich sind: Journalisten, Innenarchitekten und ebenso Behörden und politische Verantwortungsträger: Sie verwandeln die EU nach und nach in einen besseren und freundlicheren Ort für Senioren. Es war dem gesamten Team von BaltSe@nioR eine ausgesprochene Ehre, die uns zusätzliche Motivation verliehen hat, noch härter zu arbeiten. "

Dr. Beata Fabisiak, Projektkoordinatorin BaltSe@nioR

Das Projekt wurde von der Fakultät für Holztechnologie der Universität für Lebenswissenschaften Posen in Polen koordiniert und vereinte Expertise aus den Bereichen Möbel und Design mit IT und Robotik sowie mit Anwendungen und Datenbanken aus neun Ländern im Ostseeraum. 

Im Rahmen des Projekts wurden der Fertigungsindustrie durch die Integration neuer Technologien in die traditionelle Möbelherstellung wichtige neue Perspektiven aufgezeigt. Zugleich wurden moderne Instrumente entwickelt, mit denen die Lebensqualität älterer Menschen erhöht werden kann.

Integration moderner Technologie in traditionelles Design

Zur Erleichterung der Produktentwicklung wurde im Projekt ein Prototyp eines 3D-gedruckten Alterssimulationsanzugs entwickelt, der seinem Träger die körperlichen Einschränkungen eines alternden Körpers näherbringen soll. Dass Probleme, die Senioren in ihrem eigenen Haushalt begegnen, so empathisch anerkannt und honoriert werden, sollte Möbelhersteller dazu anregen, neue Ideen und Produkte einzuführen.

Neben dem Alterssimulationsanzug wurden im Projekt Prototypen eines intelligenten Stuhls entwickelt, der den Nutzer, während dieser darauf sitzt, durch interaktive Videospiele, die mit Sensoren im Stuhl verbunden sind, zu mehr körperlicher Aktivität anregt. Zu den weiteren Errungenschaften gehören eine Sockelleiste mit integriertem Sturzerkennungssystem sowie ein Spiegel, der persönliche Mitteilungen über die Wetterbedingungen oder die Tagesplanung anzeigt, und 3D-gedruckte Möbelgriffe, die an die Form des Griffs einer älteren Person angepasst werden können. Die Projektmitglieder passten das Design eines vorhandenen polnisches Lehnstuhls aus den 1960er Jahren an die Bedürfnisse heutiger Senioren an. Diese maßgeschneiderten Prototypen zeigen die Möglichkeiten der Integration moderner Technologie in traditionelles Möbeldesign auf und dienten als inspirierende Fallstudie, um Unternehmen zu Innovationen anzuregen.

So ermutigte das Projekt Unternehmen im Ostseeraum, ihre Wettbewerbsfähigkeit, ihr Innovationsniveau und ihren Anteil an einem unerschlossenen Markt zu erhöhen. Zugleich befasste sich das Projekt mit dem Bedarf nach einer größeren Lebensqualität für die ältere Bevölkerung der Region in ihrem Zuhause.

Eine für alle zugängliche virtuelle Bibliothek

Durch BaltSe@nioR wurde eine virtuelle Bibliothek des Wissens über die ältere Gesellschaft in der Region eingerichtet. In der Bibliothek werden die Ergebnisse der erarbeiteten Methoden und Design-Werkzeuge gezeigt. Eine kostenlose, in 3D herunterladbare und druckbare Version des Alterssimulationsanzugs steht allen Interessenten und Herstellern zur Verfügung. Unternehmen dürfen die Bibliothek nutzen, um die Bedürfnisse der Senioren in bestimmten Ländern zu nachzuprüfen, ihr Angebot anzupassen und einen leichteren Zugang zu ausländischen Märkten zu erzielen.

In Europa leben ungefähr 90 Millionen ältere Menschen, die 18 % der Gesamtbevölkerung ausmachen. Diese Zahl wird sich bis 2030 voraussichtlich auf 24 % erhöhen. Trotz der gesellschaftlichen Herausforderungen alternder Gemeinden werden die Bedürfnisse der Senioren von Möbel- und Haushaltsgeräteherstellern nicht ausreichend berücksichtigt. 

Das Projekt verließ sich bei der Erreichung seiner Ziele auf die Stellung von Deutschland und Polen als zwei der weltweit wichtigsten und größten Möbelhersteller und -exporteure. Auf Fachkongressen wie der Stockholm Furniture and Light Fair und während der Mailänder Designwoche erhielt das Projekt aufgrund seiner Ergebnisse und Produkte große Aufmerksamkeit. Die Projektergebnisse wurden europäischen Politikerinnen und Politikern präsentiert und erhielten eine hohe internationale Anerkennung.

Videos

Gesamtinvestition und EU-Mittel

Die Gesamtinvestition für das Projekt „BaltSe@nioR: Innovative solutions to support enterprises in the Baltic Sea region in product development aimed at raising comfort and safety of seniors living at home“ beläuft sich auf 2 400 000 EUR, an der sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung mit 1 700 000 EUR im Rahmen des operationellen Interreg-Programms „Ostseeraum“ für den Programmplanungszeitraum 2014-2020 beteiligt. Die Investition fällt unter die Priorität „Arbeitsplätze, Wachstum und Investitionen“.

 

Datum des Entwurfs

26/07/2019