Gemeinschaftlich verwaltete Grundstücke und erschwinglicher Wohnraum in vier Städten in Nordwesteuropa erprobt

Europäische Mittel werden eingesetzt, um ein gemeinschaftsorientiertes Modell für Land- und erschwingliche Wohnungslösungen in vier Städten in Belgien, Frankreich und dem Vereinigten Königreich vorzustellen. Diese Pilotstandorte, die sich derzeit im Bau befinden, sollen untersucht werden, um zu beurteilen, wie nachhaltige und integrative Gemeinschaften anderswo in Europa auf den Weg gebracht werden können. Das Projekt zielt darauf ab, Informationen und Fachwissen für Menschen zugänglich zu machen, die eigene Initiativen ins Leben rufen möchten.

 Weitere Extras

 
London’s first Community Land Trust site in St Clements. ©SHICC London’s first Community Land Trust site in St Clements. ©SHICC

" Community Land Trusts sind demokratische Organisationen, die Wohnraum schaffen und verwalten, der für Menschen mit niedrigem und mittlerem Einkommen erschwinglich ist und für immer erschwinglich bleibt. Sie schaffen durch die Einbeziehung der Gemeinschaft und der Anwohnerinnen und Anwohner geschlossene Nachbarschaften. "

Caroline Lucats, Leiterin des Wohnungsamtes, Stadt Lille

Nordwesteuropa erlebt eine Krise unbezahlbaren Wohnraums. Mehr als 26 Millionen Menschen in der Europäischen Union leben nach Angaben der Abbé-Pierre-Stiftung in überfüllten oder ungeeigneten Wohnungen. Community Land Trusts (CLT) könnten eine Lösung bieten, indem sie langfristig erschwinglichen Wohnraum für Bedürftige schaffen.

Das Projekt Sustainable Housing for Inclusive and Cohesive Cities (SHICC) wird anhand von CLT-Pilotstandorten in Brüssel, Gent, Lille und London aufzeigen, wie das Konzept funktioniert und wie es an anderer Stelle wiederholt werden könnte.

Den Gemeinschaften mehr Kontrolle geben

Ein CLT ist eine gemeinnützige Körperschaft, die Wohnraum, öffentliche Gebäude, Geschäftsräume und andere Gemeinschaftsgüter erbaut und betreibt. In Frankreich werden sie als „organismes de foncier solidaire“ bezeichnet. Sie helfen Gemeinschaften, mehr Kontrolle über ihre Nachbarschaften zu übernehmen und Wohnraum zu schaffen, der besser zu ihren Anwohnerinnen und Anwohnern passt.

Das CLT-Modell gibt es in den Vereinigten Staaten bereits seit 50 Jahren. Es hat sich im Vereinigten Königreich als erfolgreich erwiesen. In städtischen Gebieten und in der EU konnte sich das Konzept bisher jedoch nicht durchsetzen.

Befürwortende des Modells behaupten, dass CLT die Interessen der Anwohnerschaft mit den langfristigen Interessen der Allgemeinheit ins Gleichgewicht bringen, indem sie Immobilienpreise sichern. Jeder Community Land Trust hat ein heterogen zusammengesetztes Verwaltungsorgan. In der Regel setzt es sich aus Einwohnerschaft, Mieterschaft und Mitgliedern der Zivilgesellschaft zusammen.

Durch die Konzentration auf die Gemeinschaft und die Schulung der Anwohnerinnen und Anwohner zielen CLT darauf ab, diese zu befähigen und den sozialen Zusammenhalt zu stärken. SHICC wird für alle vier Pilot-CLT Seminare und Kurse zu Themen wie Energieverbrauch und Gebäudemanagement anbieten.

Wissensaustausch

Zu den Pilotvorhaben des Projekts zählen fünf bestehende Wohnbauprojekte in den vier Städten mit insgesamt 45 Häusern und neun weiteren, die sich noch in Planung befinden. Über die Pilotprojekte hinaus hat das Projekt erfolgreich ein Gutscheinsystem eingeführt, das den jungen Community Land Trusts Fachwissen zur Verfügung stellt.

Dieses System ahmt ein britisches System nach, das die CLT-Bewegung bereits erfolgreich unterstützt hat. Angehende städtische Community Land Trusts können die Gutscheine für die Beschaffung von technischer Unterstützung wie Architekturplanung, Projektmanagement und Beratung in Finanz- und Rechtsfragen einsetzen. Für CLT in Belgien, Deutschland, Frankreich, Irland, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich wurden die Dienstleistungen bereits genehmigt.

Bisher hat SHICC die Gründung von 33 neuen städtischen Community Land Trusts ermöglicht. Im Jahr 2020 veröffentlichte das Projekt einen Leitfaden zu Einrichtung und Betrieb von CLT.

In Frankreich hat das Projekt zur Einführung eines nationalen Netzwerks beigetragen, das alle dort entstandenen CLT zusammenführt.

SHICC will die Einführung von 66 städtischen Community Land Trusts unterstützen, die 250 Wohnungen verwalten und 750 Personen mit niedrigem bis mittlerem Einkommen beherbergen sollen. Das Projekt wird außerdem die Ausweitung der CLT-Bewegung außerhalb Nordwesteuropas unterstützen.

Gesamtinvestition und EU-Mittel

Die Gesamtinvestition für das Projekt „Sustainable Housing for Inclusive and Cohesive Cities“ beläuft sich auf 2 953 652 EUR, von denen 1 772 191 EUR aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des operationellen Programms „Nordwesteuropa“ für den Programmplanungszeitraum 2014-2020 finanziert werden.

Datum des Entwurfs

10/08/2020