Glossar

 Weitere Extras

 

    A-Z 
  • A 
  • B 
  • C 
  • D 
  • E 
  • F 
  • G 
  • I 
  • M 
  • N 
  • O 
  • P 
  • R 
  • S 
  • T 
  • U 

Europäische Struktur- und Investitionsfonds (ESIF)

Im Zeitraum 2014-2020 wird die Kohäsionspolitik im Rahmen der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF) finanziert. Die ESIF sind fünf einzelne Fonds, die alle unter die Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates – die sogenannte „Verordnung mit gemeinsamen Bestimmungen“ – fallen.

Die Strukturfonds haben zwei Komponenten: den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der seit 1975 die Entwicklung und strukturelle Anpassung regionaler Volkswirtschaften, den wirtschaftlichen Wandel, die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit sowie die territoriale Zusammenarbeit in der gesamten EU finanziell unterstützt, sowie den 1958 eingerichteten Europäischen Sozialfonds (ESF), der die Anpassungsfähigkeit von Arbeitnehmern und Unternehmern, den Zugang zu Beschäftigung und die Teilnahme am Arbeitsmarkt, die soziale Integration benachteiligter Personengruppen, den Kampf gegen alle Formen der Diskriminierung sowie die Schaffung von Partnerschaften zur Durchführung von Reformen im Bereich Beschäftigung unterstützen soll.

Die anderen drei Fonds, die zu den ESIF zählen, sind der Kohäsionsfonds, der ausschließlich weniger entwickelte Mitgliedstaaten unterstützt, der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums und der Europäische Meeres- und Fischereifonds.