#EUinmyregion 2019 - ERFAHRUNGSBERICHTE

 Weitere Extras

 

Regeln

1. Thema des Wettbewerbs

Die Generaldirektion Regionalpolitik und Stadtentwicklung der Europäischen Kommission lädt Sie hiermit zur Teilnahme am „Geschichtenwettbewerb“ von „Europa in meiner Region“ ein, mit dem EU-finanzierte Projekte in Ihrer Nähe präsentiert werden sollen.

Die Geschichten müssen ein EU-finanziertes Projekt oder Programm behandeln.

Die Geschichten können eine beliebige Form annehmen: u. a. Foto, Video, Blog-Beitrag, Audio, Beiträge in sozialen Medien, Leinwand, Twitter-Themen.

Sie müssen dauerhaft zugänglich und öffentlich verfügbar sein.

2. Teilnahmebedingungen

             Die Teilnahme am Wettbewerb von „Europa in meiner Region“ erfolgt über die Übermittlung eines Links zur veröffentlichten Geschichte per E-Mail an info@euinmyregion.eu

Die Teilnehmer wählen eine von zwei Kategorien aus: „Bürgerinnen und Bürger“ oder „Fachleute“ – Die Kategorie ist im Betreff der E-Mail anzugeben nach: „EU in meiner Region Geschichten“

Als Fachleute zählen Personen, die für Verwaltungsbehörden, zwischengeschaltete Stellen, gemeinsame technische Sekretariate, Begünstigte der EU-Finanzierung oder Kommunikationsbeauftragte von EU-finanzierten Projekten tätig sind

3. Förderfähigkeit

Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein 

Mitarbeiter und direkte Verwandte von Mitarbeitern des Veranstalters oder seiner jeweiligen Mutterunternehmen, Tochterunternehmen oder verbundenen Unternehmen und sonstige mit diesem Wettbewerb in Verbindung stehende Personen sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Alle Beiträge werden sorgfältig moderiert.

4. Beiträge

Die Teilnehmer dürfen so viele Geschichten einreichen, wie sie möchten.

Alle Geschichten, die den Regeln entsprechen und die bis zum Stichtag eingereicht wurden, werden anerkannt. Ihre redaktionelle Freiheit ist garantiert.

Die Europäische Kommission übersetzt Ihre Geschichten ins Englische (falls erforderlich), schickt Ihnen die Übersetzung und wirbt in den sozialen Medien (Facebook, Twitter) unter dem Hashtag #EUinmyRegion für Ihre Geschichten.

5. Urheberrecht

Sämtliche Beiträge müssen Originalarbeiten sein und der Teilnehmer muss alleiniger Inhaber oder Übernehmer des Urheberrechts sein.

Mit der Teilnahme am Wettbewerb behalten die Teilnehmer das volle Urheberrecht an ihren Bildern und Texten. Ferner gewähren die Teilnehmer der Europäischen Kommission das Recht, eingereichte Geschichten zu veröffentlichen und auszustellen.
Für diese Nutzung ist die Europäische Kommission nicht zur Zahlung einer Gebühr verpflichtet.

Die Teilnehmer müssen von Personen ab 18 Jahren, die in Geschichten identifiziert werden können, eine schriftliche Zustimmung einholen. Teilnehmer, die Personen unter 18 Jahren fotografieren, müssen die schriftliche Zustimmung eines Elternteils/Vormunds dieses Kindes einholen.

Für die Einholung notwendiger Zustimmungen sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Die Teilnehmer müssen sämtliche Freigabeformulare, die sie erhalten, aufbewahren, da sie unter Umständen aufgefordert werden, die erteilten Zustimmungen nachzuweisen. Laden Sie das Freigabeformular hier herunter.

Die Teilnehmer sollten die Originaldatei bzw. das Originalnegativ ihres Beitrags aufbewahren, da sie unter Umständen aufgefordert werden, ihr Eigentum an der Arbeit nachzuweisen. Zusätzlich ist das Bild dem Veranstalter in der höchstmöglichen Auflösung zur Verfügung zu stellen.

6. Moderation

Alle Geschichten werden auf Einhaltung der Wettbewerbsregeln geprüft, bevor sie aufgenommen werden. Nur jene Geschichten, die den Wettbewerbsregeln entsprechen, werden auf den Webseiten des Wettbewerbs gezeigt. Nach der Prüfung der Geschichte werden die Teilnehmer per E-Mail benachrichtigt, ob sie zugelassen oder abgelehnt wurde.

7. Teilnahmezeitraum

Geschichten können jederzeit im Zeitraum von 1. April 2019 bis 18. August 2019, 23:59 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit eingereicht werden.

8. Auswahl der Gewinner

Eine Jury aus drei Fachleuten im Bereich Kommunikation wählen drei Gewinner aus.

Die Jury sucht außerdem:

  • Einblicke: Erzählt die Geschichte etwas, das wir noch nicht wussten, geht sie also über die grundlegenden Daten des finanzierten Projekts hinaus?
  • Geschichten über Menschen: Beschreibt die Geschichte das Projekt einfach nur oder erzählt sie die Geschichte der daran beteiligten Menschen?

Diese Punkte scheinen vielleicht subjektiv zu sein, aber sowohl Einblicke als auch großartige Geschichte sind Dinge, die Ihnen sofort ins Auge springen.

Schließlich erzählen uns die besten Geschichten nicht einfach etwas, was wir noch nicht wussten. Sie erzählen uns mit einer persönlichen, authentischen Stimme eine interessante Geschichte. Sie vertreten eine bestimmte Meinung, sind gleichermaßen interessant wie schlichtweg informativ. Sie können lustig, leidenschaftlich, merkwürdig, spannend oder sarkastisch sein.

9. Preise

Die drei Gewinner der Kategorie „Bürgerinnen und Bürger“ werden zu einem zweiwöchigen, maßgeschneiderten umfangreichen Schulungsprogramm zur EU-Kommunikation eingeladen und erleben die Arbeit der Kommunikationsabteilung eines EU-Organs, einer Kommunikationsagentur sowie eines Nachrichtenmediums im Raum Brüssel hautnah mit. Dieses Programm findet vom 29. September bis zum 13. Oktober in Brüssel statt.

Die drei Gewinner der Kategorie „Fachleute“ nehmen vom 5. bis 7. Oktober in Brüssel an einem hochrangigen Schulungskurs in Kommunikation teil.

10. Annahme der Wettbewerbsregeln

Durch ihre Teilnahme am Geschichtenwettbewerb nehmen die Teilnehmer die Wettbewerbsregeln, einschließlich der Zusicherungen bezüglich der Urheberrechte an den Beiträgen, als für sie verbindlich an.