Panorama 65: Kohäsionspolitik: volle Kraft voraus in eine smarte Zukunft

 Weitere Extras

 
Available languages : Bulgarian Czech Danish German Estonian Greek English Spanish French Croatian Italian Latvian Lithuanian Hungarian Dutch Polish Portuguese Romanian Slovak Slovenian Finnish Swedish
Period : 2021-2027
Date : 04/07/2018

Die Sommerausgabe des Panorama-Magazins, die jetzt zum Download bereitsteht, wirft einen Blick in die Zukunft und stellt den Haushaltsentwurf der Europäischen Kommission für den Förderzeitraum 2021-2027 vor. Im einführenden Artikel werden die Vorschläge und die erhofften Verbesserungen in der Kohäsionspolitik skizziert. Außerdem hat uns nicht nur Kommissarin Creţu exklusiv im Interview die wichtigsten Entwicklungen erläutert und Begründungen geliefert, es hat auch eine Vielzahl von Interessengruppen aus ganz Europa dazu erste Reaktionen abgegeben.

Unser Schwerpunkt liegt diesmal auf Irland, das gerade seine 45-jährige EU-Mitgliedschaft feiert. In einem Interview mit dem irischen Minister für Öffentliche Ausgaben Paschal Donohoe und mit einer Auswahl an Projekten zeigen wir, wie Irland mit Hilfe von EFRE-Förderung innovativer und wettbewerbsfähiger geworden ist.

Wir geben die 21 Finalisten im Kampf um die diesjährigen RegioStars Awards bekannt und stellen Themen und Details der nächsten Europäischen Woche der Regionen und Städte vorab vor, die Anfang Oktober in Brüssel stattfindet. Um das Europäische Kulturerbejahr zu feiern, schauen wir uns eine Vielzahl von Projekten zum kulturellen Erbe näher an, die vom EFRE gefördert werden. „Mit der Kamera eingefangen“ werden diesmal Innovationen in Polen. Wir berichten von der aktuellen Konferenz zum Thema Verantwortungsvolle Verwaltung (Good Governance Conference) und vergleichen die große Bandbreite von Initiativen zum Aufbau administrativer Kapazitäten in der gesamten EU. Schließlich folgen wir unseren jungen europäischen Social Media Stars quer über den Kontinent bei ihren Abenteuern im „EU Road Trip Project“. Die „Projekte“ führen uns nach Italien, Frankreich und Bulgarien.

Publications