Berufsbildung

Überblick

Erasmus+ unterstützt die berufliche Weiterentwicklung von Beschäftigten in der Berufsbildungdurch Fort- und Weiterbildungsaufenthalte im Ausland.

Dabei kann es sich um Job Shadowing oder Hospitationen an einer Einrichtung für Berufsbildung oder einer anderen geeigneten Organisation in einem Erasmus+-Programmland handeln.

Darunter fallen beispielsweise Unternehmen, öffentliche Stellen, Sozialpartner, Forschungsinstitute und Nichtregierungsorganisationen.

Dauer

Ein Ausbildungsaufenthalt dauert mindestens zwei Tage und höchstens zwei Monate. An- und Abreise sind dabei nicht einbezogen.

Bedingungen

Damit Sie über Erasmus+ eine Weiterbildung im Ausland absolvieren können, muss Ihre Einrichtung gemeinsam mit einer anderen Einrichtung oder Organisation zu einem Mobilitätsprojekt im Bereich Berufsbildung gehören.

Bevor Sie mit der Weiterbildung beginnen, schließen Sie mit Ihrer Einrichtung sowie der aufnehmenden Einrichtung oder Organisation eine Mobilitätsvereinbarung. In diesem Dokument werden Ihre Lernziele, Ihre Rechte und Pflichten sowie die Modalitäten für die formelle Anerkennung Ihrer Weiterbildung aufgeführt.

Finanzielle Unterstützung

EU-Zuschüsse decken Ihre Reise- und Aufenthaltskosten während Ihrer Zeit im Ausland ab und unterstützen die beteiligten Einrichtungen organisatorisch.

Die Zuschüsse werden zwar von der EU finanziert, jedoch von den beteiligten Einrichtungen für Berufsbildung verwaltet. Diese sind auch zuständig für die Zahlungen an Einzelpersonen.

Antragstellung

Sie können als Einzelperson keinen Zuschuss beantragen. Die Antragstellung erfolgt über die Einrichtungen für die Berufsbildung . Diese wählen unter ihren Beschäftigten Kandidatinnen und Kandidaten für Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen im Ausland aus.

Die Auswahl sollte fair, transparent und gut dokumentiert sein.

Weitere Informationen

Wenden Sie sich an Ihre Einrichtung für die Berufsbildung , um herauszufinden, ob auch Ihnen diese Möglichkeiten offen stehen.

Auch im Erasmus+-Programmleitfaden finden Sie Näheres dazu:

  • In Teil B finden Sie die Auswahl- und Vergabekriterien sowie Bestimmungen für die finanzielle Unterstützung.

Die nationalen Agenturen helfen bei Fragen und bei der Antragstellung.

Teile diese Seite