#JeanMonnet30 – 30 Jahre Jean-Monnet-Aktivitäten

Die Europäische Kommission feiert 30 Jahre Jean-Monnet-Aktivitäten weltweit in Form von Veranstaltungen und Initiativen. Bei Debatten, Konferenzen, Workshops, öffentlichen Diskussionen und anderen Aktivitäten mit Studierenden, Politikern und der Zivilgesellschaft berichten ehemalige und derzeitige Teilnehmer über ihre Erfahrungen. Die Europäische Kommission ist bei der Veranstaltung „Lage der Union“ am 2. Mai in Florenz vertreten.

Planen Sie eine Veranstaltung? Lassen Sie es uns wissen!

In einer Umfrage der Europäischen Kommission können potenzielle Organisatoren von Veranstaltungen zum Jubiläum „Jean Monnet – 30 Jahre Exzellenz in EU-Studien“ ihr Interesse bekunden.

Teilen Sie Ihre Veranstaltung!

Teilen Sie Ihre Veranstaltungen und Initiativen zum 30-jährigen Jubiläum in unserer Facebook-Gruppe.
In dieser Gruppe können Sie

  • Jubiläumsveranstaltungen bekannt geben, die Sie organisieren;
  • aktuelle Nachrichten zu Jean-Monnet-Aktivitäten mit potenziellen Partnern, Programmteilnehmern, Studierenden, Lehrkräften und all jenen teilen, die Interesse an EU-Studien haben.

30 Jahre Exzellenz in europäischen Studien

Vor 30 Jahren stellte Jacqueline Lastenouse ihre Idee der „Europäischen Lehrstühle“ in der Hochschulbildung vor. Damit entsprach sie dem wachsenden Bedarf, die Forschung zur europäischen Integration zu fördern. Hochschulen und Verbände, die diesen Studiengang anboten, konnten jetzt unterstützt werden. Die Initiative ist benannt nach Jean Monnet (1888–1979), einem EU-Pionier, der erster Präsident der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl war.

In den letzten 30 Jahren haben 5000 Jean-Monnet-Projekte die Studien zur europäischen Integration vorangetrieben. Jährlich nutzt rund eine halbe Million Studierende in mittlerweile 87 Ländern die Vorteile der Jean-Monnet-Aktivitäten. Zum Jubiläum ziehen wir Bilanz: Wie haben sich 30 Jahre Jean-Monnet-Aktivitäten auf die EU-Studien weltweit und auf unsere Gesellschaft ausgewirkt?

Hier erfahren Sie mehr über Jean-Monnet-Aktivitäten und die jährlichen Ausschreibungen.