Jean-Monnet-Projekte

Bewerbungsverfahren

Die Antragstellung erfolgt über die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur.

Ziel

Die Jean-Monnet-Projekte unterstützen Innovationen, Wissensaustausch und die Verbreitung von Informationen über die Europäische Union.

Möglichkeiten

Erasmus+ bietet Organisationen die Möglichkeit, drei Arten von Projekten durchzuführen:

  • Innovationsprojekte: Untersuchung neuer Aspekte und Methoden, um EU-Themen zu verbreiten
  • Projekte zur gegenseitigen Bereicherung: Förderung von Diskussion, Reflexion, Analyse und Sensibilisierung für europäische Themen
  • Verbreitung von Inhalten: Informations- und Verbreitungsmaßnahmen

Von der Ausarbeitung und Weiterentwicklung von Bildungsmaterialien und ‑instrumenten bis hin zur Organisation von Veranstaltungen sind zahlreiche Aktivitäten möglich. Weitere Beispiele finden Sie im Erasmus+-Programmleitfaden.

Bedingungen

Jean-Monnet-Projekte können von weltweit in beliebigen Ländern ansässigen Hochschuleinrichtungen oder sonstigen Organisationen durchgeführt werden, die sich mit EU-Themen befassen. Bildungseinrichtungen der Primar- oder Sekundarstufe können keine Förderanträge stellen, jedoch aktiv in die Durchführung der Aktivitäten eingebunden werden.

Die gemäß der Verordnung zur Einrichtung des Programms Erasmus+ benannten europäischen Einrichtungen, die ein Ziel von europäischem Interesse verfolgen, sind nicht förderfähig.

Hochschuleinrichtungen in Programmländern müssen über eine gültige Erasmus-Charta für die Hochschulbildung verfügen.

Die Anträge müssen von den Organisationen einzeln gestellt werden. Danach können jedoch weitere Organisationen an den Projekten beteiligt werden.

Die Projekte dauern 12 bis 24 Monate.

Wissenswertes

Die antragstellende Organisation ist für die Entwicklung einer klaren, nachhaltigen, durch ein detailliertes Arbeitsprogramm untermauerten Strategie zuständig. Wird sie für eine Förderung ausgewählt, hat sie die Maßnahmen wie geplant umzusetzen.

Die Rolle der anderen teilnehmenden Organisationen, der Bedarf für die Aktivitäten sowie die direkten und indirekten Begünstigten sind im Antrag aufzuführen.

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt über die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur.

Weitere Informationen

Im Erasmus+-Programmleitfaden finden Sie alle wesentlichen Informationen über Jean-Monnet-Projekte. Genauere Informationen zur Antragstellung erhalten Sie jedoch bei der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur oder die Europäische Kommission.

Teile diese Seite