Erasmus+-Darlehen für Masterstudierende

Zukunft finanzieren – gewusst, wie!

Ein Aufbaustudium im Ausland ist finanziell nicht leicht zu stemmen, darf aber mittlerweile im Lebenslauf ebenso wenig fehlen wie ein längerer Auslandsaufenthalt.

„Ohne Erasmus+-Darlehen hätte ich mein Studium vergessen können. Für mich war das wie sechs Richtige im Lotto!“

Boris

Ein Masterstudium im Ausland erweitert Ihren Horizont in jeder Hinsicht und ist darüber hinaus ein Wettbewerbsvorteil auf einem immer internationaleren Arbeitsmarkt. Sich für das Studium zu verschulden, ist natürlich keine Option.

Mit einem zinsgünstigen Erasmus+-Masterdarlehen decken Sie Studiengebühren und Lebenshaltungskosten. Voraussetzung ist, dass Sie bereits zu einem Masterstudium im Ausland zugelassen wurden.

Was ist ein Erasmus+-Masterdarlehen?

Erasmus+-Darlehen für Masterstudierende sind EU-verbürgte Darlehen mit günstigen Rückzahlungsbedingungen. So wird Ihr Master-Studium in einem Erasmus+-Programmland erschwinglich, und Sie brauchen sich finanziell nicht zu übernehmen.

Mithilfe des Darlehens bestreiten Sie Studiengebühren und Lebenshaltungskosten und können sich voll auf Ihren Abschluss konzentrieren. Und so funktioniert's:

  • Gleicher Zugang für alle – von Ihnen oder Ihren Eltern werden keine Sicherheiten verlangt
  • Darlehenszinsen niedriger als auf dem freien Markt
  • Rückzahlung bis zu zwei Jahre nach Abschluss des Studiums möglich (bis Sie eine Arbeit gefunden haben)

Angehende Master-Studierende können ein Darlehen von bis zu 12 000 Euro für einen einjährigen oder bis zu 18 000 Euro für einen zweijährigen Masterstudiengang erhalten (oder vergleichbare Beträge in ausländischer Währung bei Banken in Nicht-Euro-Ländern, jeweils abhängig vom Wechselkurs).

In welchen Ländern gibt es Erasmus+-Masterdarlehen?

Derzeit steht diese Regelung Studierenden offen, die in den folgenden Programmländern wohnen und in einem anderen Programmland studieren möchten:

  • Spanien
  • Italien (Region Emilia-Romagna)
  • Kroatien
  • Rumänien
  • Türkei

Studierende aus anderen Programmländern, die ein Masterstudium in Spanien absolvieren, können sich dort für ein Masterdarlehen bewerben. Die Universität von Luxemburg und die Universität von Zypern bieten Master-Studierenden aus allen anderen Programmländern eine vergleichbare Förderung.

Allerdings handelt es sich dabei nicht um ein Darlehen. Die Hochschule bietet Sachleistungen (Studiengebühren, Unterkunft o. ä.), die erst nach Abschluss des Studiums zu begleichen sind. Bei direkten Darlehen bürgt die EU – von den Studierenden werden also keine Sicherheiten verlangt.

Mit der Zeit werden sich weitere Banken und Hochschulen an dem Programm beteiligen. Das Verzeichnis der Finanzinstitute wird entsprechend aktualisiert – informieren Sie sich hier regelmäßig über die verfügbaren Fördermöglichkeiten!

„Du kannst ganz anders an die Sache rangehen – auf einmal macht es Klick – und im Ausland leben und arbeiten wird ganz einfach.“

Xavi

Wer kann sich bewerben?

Sie kommen infrage, wenn Sie

  • in einem Programmland leben,
  • vor Ihrer Bewerbung einen Bachelor (oder vergleichbaren Abschluss) erworben haben,
  • vor Ihrer Bewerbung zu einem Masterstudiengang in einem anderen Land zugelassen wurden. Die betreffende Hochschule muss der Erasmus+-Charta für die Hochschulbildung angehören.

Das Erasmus+-Masterdarlehen ist für Studierende aus Programmländern gedacht, die in einem anderen Land als ihrem Wohnsitzland ODER in dem Land, in dem sie ihre erste Qualifikation erworben haben, ihr Masterstudium vollständig absolvieren möchten. Studierende, die lediglich einen Teil ihres Masterstudiengangs im Ausland absolvieren, kommen aber immer noch für eine Erasmus+-Finanzhilfe in Betracht.

Wie kann ich mich bewerben?

Bei Ihrer Bewerbung (in einer Zweigstelle der Bank, bei den Hochschulen oder online) müssen Sie folgende Unterlagen vorlegen:

  • Bescheinigung über den Abschluss des vor dem betreffenden Masterstudiengang absolvierten Studiengangs
  • Quittung über die Einschreibegebühr ODER Nachweis der Zulassung und der Kosten für den Masterstudiengang

Die Konditionen sind nicht überall gleich, aber die Zinssätze werden bei allen Finanzinstituten deutlich unter den Marktzinssätzen liegen. Informieren Sie sich auf den jeweiligen Websites! Diese Banken und Finanzinstitute machen mit:

Nützliche Infos

In diesem Bericht von 2018 schildern Programmteilnehmer (2015–2018) ihre Erfahrungen mit dem Masterdarlehen.

Hintergrundinformationen zum Erasmus+-Darlehen für Masterstudierende gibt es beim Europäischen Investitionsfonds.

Erfahrungsberichte von Darlehensempfängern: Xavier Casas (ES) / Boris Kuzmanov (BG)

Video

Erasmus+: mehr tun für mehr Mobilität; Stefan Jahnke, ehemaliger Präsident des Erasmus Student Network, über die neuen Möglichkeiten für Studierende im Rahmen von Erasmus+

Teile diese Seite