Erwachsenenbildung

Überblick

Erasmus+ unterstützt Lehraufenthalte in Organisationen der Erwachsenenbildung im Ausland.

Wenn Sie in diesem Bereich tätig sind, können Sie eine befristete Zeit in einer anderen Organisation in einem Erasmus+-Programmland unterrichten oder ausbilden.

Solche Austausch-Erfahrungen können zur Verbesserung Ihrer Sprachkenntnisse und Ihrer kulturellen Kompetenz beitragen sowie neue Einsichten in Unterrichtsmethoden und -praktiken vermitteln.

Dauer

Ein Lehraufenthalt dauert mindestens zwei Tage und höchstens zwei Monate . An- und Abreise sind dabei nicht einbezogen.

Bedingungen

Um im Rahmen von Erasmus+ im Ausland in der Erwachsenenbildung tätig zu werden, muss Ihre Organisation einen Antrag auf Teilnahme an einem Mobilitätsprojekt stellen.

Finanzielle Unterstützung

EU-Zuschüsse decken Ihre Reise- und Aufenthaltskosten während des Auslandsaufenthalts und unterstützen teilnehmende Einrichtungen bei der Organisationl

Obwohl sie von der EU finanziert werden, verwalten die beteiligten Organisationen der Erwachsenenbildung die Zuschüsse und sind für die Zahlungen an Einzelpersonen verantwortlich.

Antragstellung

Sie können als Einzelperson nicht direkt einen Zuschuss beantragen. Der Antrag muss von den Organisationen der Erwachsenenbildung gestellt werden, die ihrerseits dann unter ihren Mitarbeitern Kandidaten für Lehrtätigkeiten im Ausland auswählen.

Die Auswahl sollte fair, transparent und gut dokumentiert sein.

Weitere Informationen

Fragen Sie in Ihrer Organisation der Erwachsenenbildung, ob diese Möglichkeiten auch Ihnen offen stehen.

Im Erasmus+-Programmleitfaden finden Sie genauere Informationen dazu:

  • In Teil B erfahren Sie mehr über die Auswahl- und Vergabekriterien sowie Bestimmungen für die finanzielle Unterstützung.

Die nationalen Agenturen helfen bei Fragen und Bewerbungen.

Teile diese Seite

In Verbindung stehende Nachrichten und Ereignisse