Antragsverfahren

Bei Erasmus+ gibt es unterschiedliche Möglichkeiten für Organisationen und Einzelpersonen. Je nachdem, für welchen Teil des Programms Sie sich bewerben möchten, gibt es jedoch verschiedene Vorbereitungs- und Antragsverfahren. Hier führen wir Sie durch das Verfahren: 

Bevor Sie einen Antrag stellen: 

Allgemeine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen

Jedes Jahr wird eine allgemeine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen veröffentlicht, die Möglichkeiten für Organisationen und Einzelpersonen in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport bietet. In der Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen finden Sie die Ziele des Programms, einen Überblick über die einzelnen Aktionen sowie Informationen zur Förderfähigkeit potenzieller Beteiligter, zum Budget und zur Dauer der Projekte sowie den jeweiligen Bewerbungsfristen. Die aktuelle Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen finden Sie in unserer Rubrik Ausschreibungen. Außerdem werden einige spezifische Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen auf zentraler Ebene über die Website der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) veröffentlicht.

Programmleitfaden

Einen detaillierteren Überblick über die Bedingungen und Anforderungen für die Aktionen, für die Sie Anträge im Rahmen der allgemeinen Aufforderung stellen können, finden Sie im Erasmus+-Programmleitfaden. Dieser Leitfaden ist das wichtigste Dokument für alle, die Anträge stellen möchten. Er kann online eingesehen oder als PDF heruntergeladen werden. 

Wer kann teilnehmen?

Erasmus+ steht Einzelpersonen und Organisationen offen, die die je nach Land und Aktion unterschiedlichen Förderkriterien unterliegen. Es gibt zwei Kategorien von teilnahmeberechtigten Ländern: 

  • Programmländer: können uneingeschränkt an allen Aktionen von Erasmus+ teilnehmen.
  • Partnerländer: können an bestimmten Aktionen des Programms teilnehmen, sofern bestimmte Kriterien oder Bedingungen erfüllt sind.

Weitere Informationen zu den förderfähigen Ländern finden Sie im entsprechenden Abschnitt des Erasmus+-Programmleitfadens

Anmeldung 

Bevor Sie Ihre Organisation anmelden können, benötigen Sie zunächst ein gültiges EU-Login. Der EU-Login-Authentifizierungsdienst (früher ECAS) ist ein Schnittpunkt für die Benutzerauthentifizierung für zahlreiche Informationssysteme der Kommission. 

Wo sie sich anmelden, hängt davon ab, ob die Maßnahme, für die Sie sich bewerben möchten, von der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) oder von einer nationalen Agentur verwaltet wird. 

Unter Anmeldung von Organisationen finden Sie weitere Informationen. 

Wenn Sie als Einzelperson einen Antrag stellen möchten, müssen Sie sich mit der Organisation, der Sie angehören (z. B. Ihrer Hochschule), abstimmen.

Verwaltung

Erasmus+ wird von der Europäischen Kommission, der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA), nationalen Agenturen in allen Programmländern und nationalen Büros in bestimmten Partnerländern verwaltet.

Zentralisierte Aktivitäten werden auf europäischer Ebene von der Europäischen Kommission und deren Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur in Brüssel, auch bekannt als Exekutivagentur, verwaltet. Zentralisierte Projekte sind größer und eher strategisch ausgerichtet; sie sollen spezifische Probleme in ganz Europa angehen.

Dezentrale Aktivitäten werden direkt von den nationalen Agenturen verwaltet, die es in jedem Programmland gibt, oder von nationalen Erasmus+-Büros außerhalb der EU. Die meisten dieser Projekte werden auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene durchgeführt und konzentrieren sich auf den Austausch zwischen Ländern. 

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Verwaltung

Möglichkeiten

Einzelpersonen

Erasmus+ bietet Personen jeden Alters zahlreiche Möglichkeiten und hilft ihnen, ihr Wissen und ihre Erfahrungen in Einrichtungen und Organisationen in verschiedenen Ländern weiterzuentwickeln. Finden Sie heraus, welche Möglichkeiten es für Einzelpersonen wie Studierende, Mitarbeiter, Auszubildende, Lehrkräfte, junge Menschen und Jugendbetreuer u.a. gibt. 

Organisationen

Erasmus+ richtet sich an alle Arten von Organisationen, seien es Hochschulen, Schulen, Bildungs- und Ausbildungsträger, Denkfabriken, Forschungseinrichtungen oder private Unternehmen. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Möglichkeiten für Organisationen

Antragsverfahren

Je nachdem, für welchen Teil des Programms Sie sich bewerben, müssen Sie ein bestimmtes Antragsformular ausfüllen.

Normalerweise ist dies unser Web-Formular; in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung wird erläutert, wie es zu verwenden ist. 

Für die dezentralen Aktivitäten, die von den nationalen Agenturen verwaltet werden, stellen Sie Ihren Antrag bitte über das Erasmus+-Antragsportal.


Für die zentralisierten Aktivitäten, die von der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) verwaltet werden, finden Sie Information zu den Antragsformularen und zum Auswahlverfahren auf der EACEA-Website.


Wenn Sie einen Antrag gestellt haben


Weitere Informationen zur Bewertung und Prüfung der Antragsunterlagen finden Sie in Teil C - Informationen für Antragsteller - des Programmleitfadens.


Teile diese Seite