Erasmus+
EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport
menu

Erasmus+ 30 anniversary logo

Erasmus+ entdecken

Was bedeutet das „Plus“ in Erasmus+?
Das „+“ in Erasmus+ ist so viel mehr als nur ein „Plus“. Überzeugen Sie sich selbst mit diesen Videos, in denen begeisterte Erasmus+-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer innerhalb und außerhalb Europas über ihre Erlebnisse und Erfahrungen berichten.

Discover Erasmus+

Ruth Frendo, 37

Adult Education

Ruth vertrat Malta bei einem länderübergreifenden Erasmus+ Projekt zur sozialen Integration. Während der gesamten Projektdauer befragte Ruth Asylbewerber und Flüchtlinge in Malta und konnte über ihre Geschichten auf sehr persönlicher Ebene einen Kontakt zu den Menschen herstellen. Ihre Forschungsarbeit wurde in sieben europäische Sprachen übersetzt, und schließlich entstand ein informativer Dokumentarfilm daraus.

Roberto Breeveld, 30

School Education

Roberto ist Erdkundelehrer, der zwei eTwinning Projekte geleitet und dabei einen virtuellen Schüleraustausch mit fünf Ländern organisiert hat.  Durch die Zusammenarbeit mit Menschen aus anderen Kulturen
konnten seine Schüler neue Perspektiven gewinnen und ihr Englisch verbessern. Heute ist Roberto begeisterter eTwinning Botschafter.

Christina, Angela & Yuriy

International Cooperation

Christina, Angela und Jurij sind drei der vielen Menschen, die an dem La MANCHE Projekt beteiligt waren, einem Projekt, das die Modernisierung der Hochschulbildung in Armenien, Weißrussland, Georgien, Moldawien und der Ukraine fördert. Neben diesen Ländern beinhaltet das Konsortium fünf EU-Länder. Es handelt sich dabei um ein perfektes Beispiel für die Zusammenarbeit und strategische Partnerschaft, die durch Erasmus+ möglich wurden, und die zu einer nachhaltigen Änderung führten.

Martina Caironi - 27

Paralympic winner

Martina Caironi war 22, als sie an einem Erasmus Austausch in Spanien teilnahm. Ihr Selbstbewusstsein stieg immens, weil sie sich selbst um alles kümmerte. Zwei Monate nach ihrem Erasmus Aufenthalt gewann sie eine Goldmedaille bei den Paralympischen Spielen in London 2012. Bei den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 gewann sie eine weitere Goldmedaille im 100-Meter-Sprint sowie eine Silbermedaille im Weitsprung.

Gellért Szó, 28

Vocational and Educational Training

Gellért hatte die Gelegenheit, die Berufsgeheimnisse angesehener Bäcker in Frankreich kennenzulernen. Seine dreiwöchige Erfahrung war so inspirierend, dass er in Ungarn den Back-Wettbewerb für den besten Kuchen gewann. Zweimal. Heute ist er stolzer Besitzer von zwei Konditoreien in zwei verschiedenen Städten.

Alexandro, Wassim & Aaliyah, 8 > 12

School Education

Wassim, Alexandro und Aaliyah nahmen an dem Projekt „Die unglaubliche kulinarische Reise unserer europäischen Schüler" teil, einem Projekt, das Kinder aus Schulen in benachteiligten Distrikten in Brüssel (Belgien) und Bobigny (Frankreich) zusammenführte. Beim Kochen von Rezepten aus den Heimatländern ihrer Eltern entwickelten die Schüler wichtige Fähigkeiten, wie beispielsweise Mathematik und Respekt für andere Kulturen.

Tania Habimana, 27

Higher Education

Tania Habimana ist im Vereinigten Königreich und in Belgien aufgewachsen. Mit Erasmus studierte sie International Business und Deutsch. Heute leitet Tania "Tailored Business", eine TV-Show, die dokumentiert, wie sie kreuz und quer durch Afrika reist, Anzüge für Menschen schneidert und sie dabei interviewt. Tania ist eine Fürsprecherin für Unternehmerinnen und hofft, dass ihre TV-Show auch andere inspiriert, ihre eigenen unternehmerischen Talente zu erkunden.

Mina Jaf, 28

European Voluntary Service

Nachdem Mina als Kind die irakische Region Kurdistan verlassen hatte, begann sie sich leidenschaftlich für den Schutz von Flüchtlingsrechten einzusetzen. 2015 war sie für ein Jahr Freiwillige bei der Flämischen Flüchtlingshilfe. Dank dieser Erfahrung konnte sie ihre eigenen Fähigkeiten weiterentwickeln, wie beispielsweise Sprachen, Management, Führungskompetenz und Koordination. Später gründete Mina ihre eigene Nichtregierungsorganisation "Women Refugee Route", die zum Ziel hat, Frauen und Mädchen auf ihrer Reise Informationen und Dienstleistungen bereitzustellen und ihnen in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit zu verschaffen. 2016 erhielt Mina den "Voices of Courage Award" der Frauen Flüchtlingskommission.