MEDIA-Programm (2007-2013)

Hintergrund

Das MEDIA-Programm lief von 2007 bis 2013 und verfügte über einen Haushalt von 755 Millionen Euro zur Förderung von Projekten und Aktivitäten, mit denen Produktion und Vertrieb Tausender Filme sowie Ausbildungsaktivitäten, Festivals und Förderprojekte auf dem ganzen Kontinent unterstützt wurden.

Warum wurde das Programm aufgelegt?

Wie unter „Politikbereiche“ erwähnt, steht die MEDIA-Branche zahlreichen Herausforderungen gegenüber, von denen einige am besten auf internationaler Ebene bewältigt werden können. Das Programm diente unter anderem folgenden Zielen:

  • Stärkung des audiovisuellen Sektors
  • Bessere Verbreitung europäischer audiovisueller Werke innerhalb und außerhalb der Europäischen Union
  • Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit, indem der Zugang zu Finanzmitteln erleichtert und die Nutzung digitaler Technologien gefördert wird

Ergebnisse

Das MEDIA-Programm unterstützte eine Vielzahl von Aktivitäten, Projekten und Initiativen in der europäischen audiovisuellen Industrie, z. B.:

  • Schulung von Fachkräften
  • Entwicklung von Produktionsprojekten
  • Verbreitung von Filmen und audiovisuellen Programmen
  • Förderung von Filmen und audiovisuellen Programmen
  • Unterstützung von Filmfestivals
  • Förderung der Nutzung neuer Technologien

Im Rahmen des Programms wurde zusätzlich die Initiative MEDIA Mundus ins Leben gerufen, mit der die weltweite Zusammenarbeit im audiovisuellen Sektor zwischen Fachleuten aus der EU und aus Drittländern gefördert werden sollte.

Entstanden ist außerdem die Datenbank MEDIA Films, ein Archiv der mit Programmmitteln geförderten Filme.

Nächste Schritte

Zwar lief das MEDIA-Programm im Jahr 2013 aus, doch zahlreiche Aktivitäten werden im Rahmen des Programms „Kreatives Europa“ weitergeführt, das sowohl für die Kulturwirtschaft als auch für den audiovisuellen Sektor zahlreiche Möglichkeiten bietet.

Jahresarbeitsprogramme

Für die Jahre 2011-2013 sind Jahresarbeitsprogramme verfügbar.