Häufig gestellte Fragen

Wie begann das Programm?

Das Europäische Kulturerbe-Siegel war anfangs eine Initiative mehrerer nationaler Regierungen mit dem Ziel, das Wissen über die europäische Geschichte und die Rolle und Werte der EU zu verbessern.

2008 untersuchte die Europäische Kommission auf Aufforderung des Ministerrats hin die Möglichkeit der Einführung des Programms auf EU-Ebene. Nach einem Vorschlag des Europäischen Parlaments und des Rates wurde das Europäische Kulturerbe-Siegel 2011 offiziell eingeführt.

Die erste Auswahl von Kulturstätten fand 2013 statt, die zweite 2014. Die Auswahl für 2015 läuft noch.

Welche Länder nehmen teil?

Die folgenden Länder beteiligen sich am Europäischen Kulturerbe-Siegel:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Slowenien, die Slowakei, Spanien, die Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.

Wie werden die Stätten ausgewählt?

Alle zwei Jahre nominieren teilnehmende Länder in einer Vorauswahl maximal zwei Kulturstätten. Danach kann eine unabhängige Expertengruppe, die als Jury auf EU-Ebene fungiert, maximal eine Kulturstätte aus jedem Land auswählen.
Die Stätten werden nach drei Hauptkriterien bewertet:

  1. symbolischer europäischer Wert
  2. Qualität des Projekts, das zur Förderung seiner europäischen Dimension vorgeschlagen wird
  3. Qualität des Arbeitsplans

Beispiel für einen früheren Jurybericht: Bericht der Expertengruppe 2013

Mitglieder der unabhängigen Expertengruppe

Die unabhängigen Experten sind

  • Personen mit erheblicher Erfahrung und Sachkenntnis in relevanten Bereichen,
  • vom Europäischen Parlament, dem Rat und der Kommission (jeweils vier Mitglieder) sowie dem Ausschuss der Regionen (ein Mitglied) ernannt,
  • für drei Jahre eingesetzt.

Welche Kulturstätten haben einen Vorschlag eingereicht, ohne dass Ihnen das Europäische Kulturerbe-Siegel verliehen wurde?
Eine Liste der nicht ausgezeichneten Kulturstätten finden Sie in dem Bericht, der jährlich von der Expertengruppe veröffentlicht wird: Bericht 2013, Bericht 2014 und Bericht 2015.

Wie kann ich eine Kulturstätte besuchen?

Die Websites aller Kulturstätten finden Sie auf der Seite „Entdecken Sie die Kulturstätten“. Die ausgezeichneten Kulturstätten haben viel zu bieten: Die Besucher/-innen können sich auf eine Reihe spannender, fesselnder und bildender Aktivitäten freuen.

Was ist der Unterschied zwischen der UNESCO-Liste des Welterbes und dem Europäischen Kulturerbe-Siegel?

Während die UNESCO-Liste des Welterbes bestrebt ist, die Identifikation, den Schutz und die Bewahrung von Kultur- und Naturerbe in aller Welt zu fördern, konzentriert sich das Europäische Kulturerbe-Siegel auf die europäische Identität und darauf, wie die Stätten zum Fortschritt der europäischen Geschichte und Einheit beigetragen haben.