Kultur

Initiativen im Kultursektor, z. B. zur Förderung von grenzübergreifender Zusammenarbeit, Plattformen, Vernetzung und literarischer Übersetzung

Unterprogramm Kultur


MEDIA

Initiativen im audiovisuellen Sektor, z. B. zur Förderung der Entwicklung und Verbreitung audiovisueller Werke sowie des Zugangs dazu

Unterprogramm MEDIA


Übergreifend

Eine bereichsübergreifende Komponente, die eine Bürgschaftsfazilität und internationale politische Zusammenarbeit umfasst

Bereichsübergreifender Programmteil

Ziele

Kreatives Europa soll

der Kultur- und Kreativbranche helfen, die Chancen des digitalen Zeitalters und der Globalisierung zu nutzen;
den Branchen die volle Entfaltung ihres Wirtschaftspotenzials ermöglichen und so zu nachhaltigem Wachstum, Beschäftigung und sozialem Zusammenhalt beitragen;
Europas Kultur- und Medienbranche neue internationale Chancen, Märkte und Zielgruppen erschließen.

Konkret bedeutet dies die Bereitstellung von Finanzmitteln für:

2 500 Künstlerinnen, Künstler und Kulturschaffende, 2 000 Kinos, 800 Filme und 4 500 Buchübersetzungen.
Daneben wird 2016 eine Finanzbürgschaftsfazilität in Höhe von bis zu 750 Millionen Euro für die in der Kultur- und Kreativbranche tätigen kleinen und mittleren Unternehmen eingerichtet.

Wer kann teilnehmen

  • Das Programm Kreatives Europa steht kulturellen und kreativen Organisationen aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und bestimmten Drittstaaten offen. Länder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), Kandidatenländer und potenzielle Kandidatenländern sowie die Staaten der ENP (Europäische Nachbarschaftspolitik) können sich unter bestimmten Voraussetzungen gleichberechtigt an dem Programm beteiligen. Die folgenden nicht der EU angehörenden Länder kommen für eine Förderung in Frage:
  • Albanien
  • Bosnien und Herzegowina
  • ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien
  • Georgien
  • Island
  • Norwegen
  • Republik Moldau
  • Montenegro
  • Serbien
  • Ukraine

Weitere Informationen zu förderfähigen Ländern enthalten die Drittländer-Tabelle und die Leitlinien zu den einzelnen Aufrufen zur Einreichung von Vorschlägen.

Beantragung von Fördermitteln

Organisationen, die sich für Fördermöglichkeiten interessieren, finden weiterführende Informationen auf den speziellen Seiten für Fördermöglichkeiten im Kulturbereich, im audiovisuellen Bereich und in der bereichsübergreifenden Programmkomponente. Ausführlichere Informationen zum Antragsverfahren finden Sie auf der Website der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA). Dort können Sie auch Ergebnisse früherer Aufrufe einsehen..