• EQF Home Page Icon

Find information on learning opportunities

This page provides you with information and links to opportunities to learn or study in another EU country. You can scroll down to find all information. You can filter the results by using the filters on the left.

By clicking on the title of a learning opportunity in the search results you will find more detailed information and links.

Find information on learning opportunities

Search results

Search found 581 items
  1. Raumplanung und Raumordnung

    Das Studium Raumplanung und Raumordnung beschäftigt sich mit der Planung des Einsatzes von Instrumenten und Methoden zur Beeinflussung räumlicher Bedingungen unter Berücksichtigung verschiedener Nutzungsansprüche aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Das Bachelorstudium „Raumplanung und Raumordnung gliedert sich in die Pflichtfächer „Studieneingangsphase“, „Gemeindeplanung, Städtebau und Stadtgestaltung“, „Mathematik, Statistik, EDV“, „Naturräumliche ökologische Planungsgrundlagen“, „Bebauungsplanung“, „Kommunale Entwicklungsplanung“, „Planungstechnische Grundlagen“, „Regionalplanung und Regionalpolitik“, „Regionalwissenschaftliche Grundlagen“, „Verkehrssystemplanung und Infrastrukturplanung“, „Sozialwissenschaftliche Planungsgrundlagen“, „Wirtschaftswissenschaftliche Planungsgrundlagen“, „Rechtswissenschaftliche Planungsgrundlagen“, und „Seminare zur Raumplanung (Bachelorseminare)“. Zusätzlich sind gebundene Wahlfächer und freie Wahlfächer zu absolvieren. Von den Studierenden wird erwartet, dass sie bereits vor Abschluss des Studiums praktische Berufserfahrungen in raumplanungsrelevanten Arbeitsgebieten sammeln. Im Rahmen des Studiums sind zwei Bachelorarbeiten zu verfassen. ...

    Provider NameVienna University of Technology

    Category: Learning Opportunities Location: Austria, Wien
  2. Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur

    Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur ist eine angewandte Ingenieurwissenschaft auf Grundlage und in Anwendung von planerischen, gestalterischen, landschaftsbaulichen, ökologischen und sozio-ökonomischen Kenntnissen. Die Lehre in Österreich stellt die Bedürfnisse und Nutzungsansprüche der Menschen ins Zentrum der Betrachtungen und versteht sich als der Nachhaltigkeit verpflichtet. Nach der Studieneingangsphase, die von Einführungslehrveranstaltungen zu Landschaftsplanung/ Architektur sowie Ingenieurbiologie und Landschaftspflege geprägt ist, werden fachspezifische und disziplinübergreifende Inhalte vermittelt. Darunter finden sich Module zu naturwissenschaftlichen Grundlagen (wie Ökologie), angewandten Naturwissenschaften (z.B. Hydrobiologie) als auch Methoden der angewandten technischen Wissenschaften (Vermessungskunde). Weiters umfasst der verpflichtende Teil der Lehrveranstaltungen auch Aspekte der Sozial, Wirtschafts- und Rechtwissenschaften sowie benachbarter Planungsdisziplinen. Zwei eigenständige, schriftliche Arbeiten sind im Rahmen von Projektlehrveranstaltungen als Bachelorarbeiten zu verfassen. ...

    Provider NameUniversität für Bodenkultur Wien

    Category: Learning Opportunities Location: Austria, Wien
  3. Bauingenieurwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen

    Bauingenieurwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen gestaltet die technische Umwelt. Es entwirft, plant, konstruiert, baut und betreibt Bauwerke und ist für die Infrastruktur verantwortlich. Zu denAufgaben gehört auch das Erstellen von Konzepten, Analysen und Gutachten. Die Arbeit wird deutlich in sichtbaren und nicht sichtbaren Produkten, z.B. Brücken, Kläranlagen. Es sind folgende Module relevant: Mathematik und darstellende Geometrie, Physik und Mechanik, Informatik, Baustatik, Bauwirtschaft, Hochbau, konstruktiver Ingenieurbau, Umwelt und Verkehr, Wasserbau, Geotechnik und Freifach. Die ersten drei Module Mathematik und darstellende Geometrie, Physik und Mechanik sowie Informatik bilden die Studieneingansphase ab. Die im Rahmen des Freifaches im Bachelorstudium zu absolvierenden Lehrveranstaltungen dienen der individuellen Schwerpunktsetzung und Weiterentwicklung der Studierenden und können frei aus dem Lehrveranstaltungsangebot gewählt werden. Es wird empfohlen, Lehrveranstaltungen aus den Gebieten Fremdsprachen, soziale Kompetenz, Technikfolgenabschätzung sowie Frauen- und Geschlechterforschung auszuwählen. Außerdem sind zwei Bachelorprojekte im Zusammenhang mit zwei Pflichtlehrveranstaltungen an verschiedenen Instituten zu absolvieren. Eines der beiden Projekte ist als eigenständige, schriftliche Bachelorarbeit auszuweisen. ...

    Provider NameTechnische Universität Graz

    Category: Learning Opportunities Location: Austria, Steiermark
  4. Bauingenieurwesen

    Bauingenieurwesen gestaltet die technische Umwelt. Es entwirft, plant, konstruiert, baut und betreibt Bauwerke und ist für die Infrastruktur verantwortlich. Zu den Aufgaben gehört auch das Erstellen von Konzepten, Analysen und Gutachten. Die Arbeit wird deutlich in sichtbaren und nicht sichtbaren Produkten, z.B. Brücken, Kläranlagen. Das Fach ist in mehrere Pflichtfächer und in freie Wahlfächer gegliedert. Die sechs Module sind: Naturwissenschaftliche Grundlagen, Fachspezifische Grundlagen, Konstruktiver Ingenieurbau, Bauwirtschaft und Geotechnik, Infrastrukturplanung und –management sowie Soft Skills und freie Wahlfächer. Im Modul Soft Skills und freie Wahlfächer sind die Lehrveranstaltungen Bau- und Anlagenrecht und Einführung in die EDV verbindlich. Die Studierenden können die restlichen Wahlfächer aussuchen. Diese können sein: Mathematik Aufbaukurs, Chemie Aufbaukurs, Physik 1 und 2 Aufbaukurs, CAD 1 und 2, CAE Statik, mathematische Software für Ingenieure, technisches Zeichnen, Bauvorschriften sowie technisches Englisch. Es besteht die Möglichkeit, anstelle mehrerer Wahlfächer, ein Praktikum im Ausmaß von mindestens sieben Wochen zu absolvieren. Hierbei ist ein Antrag auf Anerkennung der Praxistätigkeit als freies Wahlfach und ein technischer Bericht über die Tätigkeit einzureichen. Die Bachelorarbeit schließt das Studium ab. ...

    Provider NameTechnische Universität Wien

    Category: Learning Opportunities Location: Austria, Wien
  5. Bau- und Umweltingenieurwissenschaften

    Bau- und Umweltingenieurwissenschaften gestaltet die technische Umwelt. Es entwirft, plant, konstruiert, baut und betreibt Bauwerke und ist für die Infrastruktur verantwortlich. Zu den Aufgaben gehört auch das Erstellen von Konzepten, Analysen und Gutachten. Die Arbeit wird deutlich in sichtbaren und nicht sichtbaren Produkten, z.B. Brücken, Kläranlagen. Im Studium sind folgende 15 Pflichtmodule relevant: Baubetrieb und Projektmanagement, Baustatik, Beton- und Mauerwerksbau, Festigkeitslehre, Geotechnik, Hochbau und Bauphysik, Holzbau, Hydraulik und Wasserbau, Mathematik, Geometrie und Informatik, Mechanik, Stahlbau, Umwelttechnik, Verkehr, Vermessungskunde und Werkstoffe des Bauwesens. Die Studieneingangsphase bilden Baukonstruktionen, Mechanik und Werkstoffe des Bauwesens ab. Es gibt ein Wahlmodul Soft Skills, indem die Studierenden naturwissenschaftliche und technische Grundkenntnisse sowie Aneignung rechtlicher, sprachlicher und sozialer Kompetenzen aneignen sollen. Für den Studienabschluss ist eine Bachelorarbeit zu verfassen und im Rahmen der entsprechenden Lehrveranstaltung zu präsentieren. ...

    Provider NameUniversity of Innsbruck

    Category: Learning Opportunities Location: Austria, Tirol
  6. Architektur

    n/a ...

    Provider NameUniversität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz

    Category: Learning Opportunities Location: Austria, Oberösterreich
  7. Architektur

    Die Kernkompetenz der Architektur besteht im Entwerfen, Konstruieren und Gestalten. Die Aufgabenstellungen reichen dabei von der Detail-, Tragwerks- und Objektplanung über den Städtebau, die Landschaftsgestaltung und die Raumplanung bis zur Gestaltung virtueller Räume, wobei jeweils künstlerische, technische, ökologische und soziale Aspekte zu berücksichtigen sind. Das Studium ist in Pflichtfächer, gebundene Wahlfächer, freie Wahlfächer und Zusatzqualifikationen (Soft Skills) gegliedert. Folgende Pflichtfächer sind relevant: Orientierungskurs, Hochbau, Konstruktion und Baudurchführung, Entwerfen, Städtebau, Bildnerisches Gestalten gleichermaßen Theorie und Geschichte. Es gibt vier gebundene Wahlfächer. Diese sind: Technologie, Theorie und Geschichte, allgemeine Wahlfächer und Wahlseminar. Hierbei können die Studierenden aus einer Liste von Lehrangeboten mindestens eine Lehrveranstaltung aussuchen (außer beim Wahlseminar). Inhalt der Lehrveranstaltung Wahlseminar ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem Spezialgebiet der Architektur und ist zugleich die erste Bachelorarbeit. Es sind insgesamt zwei Bachelorarbeiten zu verfassen. Gegenstand der zweiten Arbeit ist das Modul Entwerfen. Bei dieser Arbeit soll ein architektonisches Projekt entworfen werden, bei dem die in den einzelnen Studios (Raumgestaltung, Wohnbau, Gebäudelehre, Hochbau und Städtebau) erlernten Fähigkeiten integrativ zur Anwendung gebracht werden. ...

    Provider NameVienna University of Technology

    Category: Learning Opportunities Location: Austria, Wien
  8. Architektur

    Die Kernkompetenz der Architektur besteht im Entwerfen, Konstruieren und Gestalten. Die Aufgabenstellungen reichen dabei von der Detail-, Tragwerks- und Objektplanung über den Städtebau, die Landschaftsgestaltung und die Raumplanung bis zur Gestaltung virtueller Räume, wobei jeweils künstlerische, technische, ökologische und soziale Aspekte zu berücksichtigen sind. Das Studium ist in zwei Studienabschnitte gegliedert. Folgende Module stellen die Kernbereiche des Studiums dar: 1. Architekturgeschichte, Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaft, 2. Kernkompetenz Architektur Entwurf, 3. Konstruktion, Technologie, Materialien und 4. Architekturdarstellung und Kunstpraktiken. Weitere Module sind freie Wahllehrveranstaltungen und Exkursionen. Freie Wahllehrveranstaltungen dienen der individuellen Schwerpunktsetzung und Weiterentwicklung der Studierenden und können frei aus dem Lehrveranstaltungsangebot gewählt werden. Die zwei Exkursionen bieten während des Bachelorstudiums jeweils Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit dem aktuellen baukulturellen Geschehen und kulturhistorischen Erbe in Städtebau und Architektur. Diese können im In- und Ausland durchgeführt werden. Die Bachelorarbeit setzt sich aus den Lehrveranstaltungen Entwerfen 4 und Entwerfen spezialisierter Themen zusammen. ...

    Provider NameTechnische Universität Graz

    Category: Learning Opportunities Location: Austria, Steiermark
  9. Architektur

    Die Kernkompetenz der Architektur besteht im Entwerfen, Konstruieren und Gestalten. Die Aufgabenstellungen reichen dabei von der Detail-, Tragwerks- und Objektplanung über den Städtebau, die Landschaftsgestaltung und die Raumplanung bis zur Gestaltung virtueller Räume, wobei jeweils künstlerische, technische, ökologische und soziale Aspekte zu berücksichtigen sind. Das Bachelorstudium folgt vom ersten Semester an einer projektbasierten Struktur. Das erste Semester sieht eine Studieneingangsphase vor und bietet den Studierenden eine Einführung in alle fünf Plattformen (Kernkompetenzen). Jede der fünf Plattformen rückt für ein Semester in den Vordergrund und moderiert die Themenschwerpunkte des entsprechenden Semesters. Die freien Wahlfächer stellen ein eigenes Modul dar. Es wird gefördert, dass mindestens ein freies Wahlfach außerhalb des Instituts belegt wird. Darüber hinaus werden ebenfalls Exkursionen gefördert, die zur Veranschaulichung der Lerninhalte im realen Kontext dient. Das Studium schließt mit einer Bachelorarbeit ab. ...

    Provider NameAkademie der bildenden Künste Wien

    Category: Learning Opportunities Location: Austria, Wien
  10. Architektur

    Die Kernkompetenz der Architektur besteht im Entwerfen, Konstruieren und Gestalten. Die Aufgabenstellungen reichen dabei von der Detail-, Tragwerks- und Objektplanung über den Städtebau, die Landschaftsgestaltung und die Raumplanung bis zur Gestaltung virtueller Räume, wobei jeweils künstlerische, technische, ökologische und soziale Aspekte zu berücksichtigen sind. Das Fach ist in mehrere Pflicht- und Wahlmodule strukturiert. Die Pflichtmodule sind: Orientierung, Darstellungsmethoden 1 und 2, Kultur, Grundlagen des Konstruierens, Tragwerkslehre, Entwerfen 1, Hochbau, Baukunst, Geschichte und Theorie, Architektur und Gesellschaft, Experimentelle Architektur, Innenraum und Design, Gebäudetechnik, Ökologie und Baudurchführung, Entwerfen 4, Exkursion und Vertiefung. Bei den Wahlmodulen gibt es zum einen Module Entwerfen 2 und 3 und zum anderen weitere Module (Gebäudelehre, Konstruktion und Gestaltung, Raumgestaltung und Städtebau). Beim Entwerfen 2 und 3 können die Studierenden aus einer Liste von sechs Modulen je ein Modul aussuchen und bei den weiteren Wahlmodulen je zwischen zwei Optionen. Zusätzlich dazu sind Wahlmodule Vertiefung 1 bis 3 vorgesehen, die aus einem Lehrveranstaltungskatalog entnommen werden. Es besteht die Möglichkeit, anstelle einer Vertiefung 3 das Modul interdisziplinäres Studieren zu absolvieren. Ein Auslandsaufenthalt wird empfohlen. Es sind zwei Bachelorarbeit zu verfassen. ...

    Provider NameUniversität Innsbruck

    Category: Learning Opportunities Location: Austria, Tirol

Pages