Navigation path

ICOON for refugees: Bildwörterbuch inkl. Android-App als Kommunikationshilfe für Geflüchtete und ihre Helfer

Geographic Area

EU-wide

City

Berlin

Language

Multilingual

Type of Information

Project or programme

Organisation

AMBERPRESS

Contact Person

Gosia Warrink (Login to send email)

Contact Person Function

Designerin und Autorin, Gründerin des Verlages AMBERPRESS

Project Start

01/01/2015

Ongoing Project

Yes

Summary

ICOON for refugees ist ein Bildwörterbuch inkl. Android-App für Geflüchtete und ihre Helfer. 1.200 Symbole, Piktogramme und Fotos ermöglichen schnelle und einfache Kommunikation und wurden spezifisch auf die Lage der Flüchtlinge ausgerichtet. Ganz gleich ob man Kleidung, Lebensmittel, oder Krankheiten beschreiben möchte: Ein Fingerzeig genügt, um sich sofort verständlich zu machen. Denn ICOON spricht die verständlichste Sprache der Welt: Bilder. 

Das Buch ist unterteilt in 12 Kategorien aus allen Lebensbereichen. Das Design ist klar und kulturübergreifend angelegt. Es gibt Phrasen auf Arabisch, Farsi, Urdu, sowie Deutsch, Englisch und Französisch, mit denen die einzelnen Bilder kombiniert werden können.

Das Buch und die App sind ein non-profit Projekt.

Issue/Challenge and Goal/Assumption

ICOON. Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingsbewegungen im Sommer 2015 wurden die Initiatoren des Projekts von Hilfsorganisationen um ein schnelles, einfaches und universelles Tool zur Kommunikation gebeten. So wurde das non-profit Hilfsprojekt ICOON for refugees entwickelt, um die dringlichsten Bedürfnisse äußern zu können und Kommunikationsbrücken zu bauen.

Die neuen Symbole waren eine der größten Design-Herausforderungen. Sie mussten speziell vor allem für medizinische Themen wie Krätze, Polio und Tuberkulose entworfen werden. 180 neue Symbole für bspw. Trauma, Vergewaltigung, Demokratie und Gleichberechtigung wurden entwickelt.

How does it work

Projektdurchführung – Crowdfunding & Charity-Arbeit:

Konzeption, Realisation und erfolgreiche Durchführung einer Crowdfunding Kampagne auf www.startnext.com/icoonforrefugees.

Team AMBERPRESS: Gosia Warrink, Katja Koeberlin und Monika Pfau.

Crowdfunding-Partner: Goethe-Institut, Deutsches Rotes Kreuz, Paritätischer Wohlfahrtsverband.

Erfolgreiche Finanzierung via Crowdfunding der ersten 30 000 Bildwörterbüchern und einer App für Android als Kommunikationshilfe für die Geflüchteten.

Projektphase: 30 Tage (Oktober/November 2015),  Realisierungsphase (November/Dezember 2015), Funding-Summe: 23 000 Euro.

Begleitend wurden Flugblätter A4 auf Basis einer Creative Commons Lizenz CC BY ND zum viralen Verbreiten entwickelt, sowie A1 Poster mit 180 und 380 Symbolen als Deutsch-Lernhilfen für Unterrichtszwecke.

Results

Seit Dezember 2015 wurden über 70.000 Bücher gedruckt und in ganz Europa verteilt. Die App ist 10.000 Mal heruntergeladen worden. Kostenlose zusätzliche Flugblätter und Plakate auf CC BY-ND Basis erreichten mindestens 60.000 Erwachsene und Kinder. Vielen Geflüchteten und Flüchtlingshelfern konnte somit geholfen werden.

Evaluation

Das Projektteam besuchte Flüchtlingsunterkünfte in Berlin, sprach mit Helfern und arbeitete mit Hilfsorganisationen (z. B. Deutsches Rotes Kreuz, Paritätischer Wohlfahrtsverband) zusammen, um ein klares Bild davon zu bekommen, welche Symbole benötigt werden.

Basierend auf den Recherchen hat das kleine Team – Gosia Warrink, Katja Koeberlin und Monika Pfau – neben dem Buch und der App auch ein Leitsystem für eine Flüchtlingsunterkunft, einen Buchführer für internationale Friedensarbeiter mit Bildanleitungen, Plakate zum Deutschlernen für Grundschulen sowie Poster und Bildmaterial für ein Integrationsprogramm erstellt. Die Arbeitsmaterialien wurden erfolgreich von Organisationen, Pädagogen und Sozialarbeitern zur Integration geflüchteter Menschen eingesetzt.

Who will benefit?

  • Geflüchtete und ihre Helfer;
  • Privatmenschen und Hilfsorganisationen, wie beispielsweise das Deutsche Rote Kreuz.

Source of funding and Resources used

Die Herstellungskosten wurden durch eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne, sowie finanzielle Unterstützung von Privatmenschen und Organisationen aus ganz Europa gedeckt.